• Anzeige
  • The Vegan Society bietet tierfreie Alternative zu Sicherheitstests für Kosmetikprodukte



    © The Vegan Society

    Das Testen von kosmetischen Inhaltsstoffen und Produkten an Tieren ist in Großbritannien stark eingeschränkt und viele der angebotenen alternativen Tests verwenden oder enthalten tierisches Material. The Vegan Society’s Vegan Trademark will dies jedoch ändern und arbeitet seit dem 1. Juni mit Advanced Development and Safety Laboratories (ADSL) zusammen, um eine vegane Alternative anzubieten.

    Damit ein kosmetisches Produkt wie ein Lippenstift, ein Deodorant oder ein Parfüm in den Supermarktregalen landen kann, müssen derzeit eine Vielzahl von Informationen über die Inhaltsstoffe und Tests dieser Inhaltsstoffe zusammengestellt werden, um sicherzustellen, dass das Produkt sicher in der Anwendung ist. Darüber hinaus müssen bestimmte Produkte auf einer gründlicheren Ebene getestet werden, um sicherzustellen, dass sie das Wachstum von Bakterien, Hefe und Schimmel nach einer Kontamination verhindern.

    Die gebräuchlichsten Methoden für diesen Test verwenden Nährmedien – spezifische Mischungen von Nährstoffen und anderen Substanzen, einschließlich tierischer Derivate. ADSL, das sich neue Inhaltsstoff-Technologien in der Hautpflege spezialisiert hat, hat jedoch ein vegan-freundliches System entwickelt, bei dem die tierischen Bestandteile durch pflanzliche ersetzt werden, z. B. durch Sojabohnenaufschlüsse. Das bedeutet, dass dieselben kosmetischen Produkte denselben eingehenden Testprozess durchlaufen können wie zuvor – jedoch ohne tierische Bestandteile.

    Logo Vegan Society
    © vegan society

    Das Testsystem ist mittlerweile bei der Vegan Trademark registriert und ADSL wird Marken, die diese Tests bereits verwenden, ermutigen, sich ebenfalls zu registrieren. Jake Robinson, Mikrobiologe bei ADSL, sagte: “Wir könnten nicht aufgeregter sein, mit The Vegan Society zu arbeiten. Wir wissen, dass bestimmte Teile des aktuellen Tests nicht notwendig sind und deshalb haben wir darauf gedrängt, eine Alternative anzubieten. ADSL sieht dies als den Beginn einer Reise, die nicht nur die Verwendung von Tierprodukten in Tests in Zukunft deutlich reduzieren wird, sondern hoffentlich auch veganen Marken und Unternehmen helfen wird, die bisher auf der Suche nach einer tierfreundlicheren Alternative waren.”

    Seine Auassgae wird von Chantelle Adkins, Director of Business Development bei The Vegan Society, geteilt: “Wir sind immer sehr daran interessiert, mit den Unternehmen zusammenzuarbeiten, die bei tierversuchsfreien Produkten eine Vorreiterrolle einnehmen. Zu lange mussten Kosmetikprodukte, die keine einzige Spur von Tierprodukten in ihrer Inhaltsstoffliste enthalten, unter einem System getestet werden, das Tiermaterial enthält. Das macht keinen Sinn. Dass wir unseren Trademark-Inhabern nun die Gewissheit geben können, dass es für ihre veganen Produkte nun zertifizierte Tests gibt, ist einfach fantastisch.”

     

    Top Themen




    mehr Top Themen
  • Der vegconomist-Newsletter
    Entscheidendes für Entscheider

     

    Melden Sie sich für den vegconomist-Newsletter an und erhalten Sie regelmäßig die wichtigsten News aus der veganen Wirtschaft.

    Invalid email address