Starbucks testet Miyoko’s veganen Frischkäse in den USA

Quelle: Pixabay

Starbucks hat vor kurzem eine neue Kooperation mit Miyoko’s Creamery bekannt gegeben, um das vegane Angebot in den USA zu erweitern. In Zukunft können Verbraucher nun ihren Lieblings-Bagel mit der Frischkäsealternative von Miyoko’s genießen.

© Miyoko’s Kitchen

Miyoko’s veganer Frischkäse wird aus Cashewmilch, Bio-Kokosnusscreme, Bio-Rohrzucker, Meersalz und Bio-Kulturen hergestellt. Der Aufstrich wird bei Starbucks in zwei verschiedenen Geschmacksrichtungen erhältlich sein.

Starbucks hat sich zu mehr Nachhaltigkeit verpflichtet und hält das Versprechen, in diesem Jahr mehr Optionen auf Pflanzenbasis anzubieten. Allein in diesem Sommer brachte Starbucks diverse vegane Optionen in Kooperation mit Beyond Meat, Oatly und Omnipork, sowie ein fleischloses Sandwich in Kooperation mit Impossible Foods auf den Markt.

Laut Starbucks sorgten die verkauften Milchprodukte bislang für ganze 21% des CO2-Fußabdrucks des Unternehmens. Als Reaktion darauf legte Kevin Johnson, CEO von Starbucks, einen Plan vor, wie die beliebte Kette umweltfreundlicher werden könnte, indem sie Optionen mit veganer Milch anbietet und in wiederverwendbare Verpackungen und bessere Möglichkeiten der Abfallentsorgung investiert.