Berliner Startup Blue Farm launcht 8-Liter-Beutel Oat Base, Starter Kit und Abo-Modell



© Blue Farm

Erst im Januar hat das Berliner Startup Blue Farm die erste Hafermilch zum Selbermixen auf den Markt gebracht und mischt seither den Markt der Pflanzendrinks auf. Nun folgen bereits die nächsten Produkte und Angebote für Fans der Marke – und solche, die es werden wollen.

Die Rechnung ist einfach und überzeugend: Ein handelsüblicher Haferdrink besteht aus 90% Wasser und maximal 10% Hafer, Bindemitteln, gern mal Zucker und viel Verpackung. Dass das besser geht, beweist Blue Farm aus Berlin: Im Januar hat das Startup eine glutenfreie, vegane Oat Base ohne Zusatzstoffe und Zuckerzusatz auf den Markt gebracht, die aus löslichem Haferextrakt und einem Hauch Salz besteht und mit Wasser zu einem leckeren Haferdrink angemischt werden kann.

Die neue Packung Oat Base ergibt bis zu 8 Liter Hafermilch – und reduziert damit nicht nur die Transportemissionen im Vergleich zu einem fertigen Drink im Karton, sondern spart zudem bis zu 8 Milchkartons Verpackungsmüll.

Die Gründer von Blue Farm: Philip von Have und Katia Helf © Blue Farm

Nur wenige Wochen nach dem Start kommen nun also bereits die neuen Blue Farm Produkte auf den Markt und machen allesamt den Wechsel zu mehr Nachhaltigkeit, Geschmack und Convenience noch leichter – frei nach dem Blue Farm Motto „Drink Good. Do Good.“.

Zu den neuen Produkten zählen neben der Oat Base im 8-Liter-Beutel das neue Starter Kit Deluxe, der Base Spoon – ein Dosierlöffel aus Bambusholz, die Forever Bottle, ein Milchaufschäumer sowie ein Blue Farm T-Shirt. Außerdem bietet Blue Farm ab sofort verschiedene Abo-Modelle für seine innovativen Milchalternativen.

Weitere Informationen unter www.bluefarm.co.

  • Top Themen




    mehr Top Themen
  • Der vegconomist-Newsletter
    Entscheidendes für Entscheider

     

    Melden Sie sich für den vegconomist-Newsletter an und erhalten Sie regelmäßig die wichtigsten News aus der veganen Wirtschaft.

    Invalid email address