Kraft Heinz benennt vegane Start-Ups für Inkubatorprogramm



Der Lebensmittelkonzern Kraft Heinz enthüllte vor kurzem die fünf neuen Start-Ups, die für die zweite Runde des Springboard-Inkubatorprogramms ausgewählt wurden. Das Inkubatorprogramm von Kraft Heinz widmet sich der Skalierung und Entwicklung von Lebensmittel- und Getränkemarken, die unter mindestens eine der folgenden Kategorien fallen: Natur und Bio, Spezialität und Handwerk, Gesundheit und Leistung sowie Erlebniswelt.

Die ausgewählten Start-Ups, alle pflanzlich ausgerichtet, werden schließlich zu einem 16-wöchigen Kurs eingeladen, in dem es um Aspekte wie “Lernen, Finanzierung, Zugang zu Infrastruktur und Betreuung” geht. Jedes der Start-Ups erhält eine Finanzierung von 50.000 USD sowie die Chance auf noch einmal 50.000 USD im Laufe des Programms.

Folgende fünf Start-Ups wurden ausgewählt:

“Wir hatten eine unglaublich wettbewerbsfähige Gruppe von Bewerbern”, sagte Kelly Reinke, Leiterin des Springboard-Inkubators. “Alle fünf Unternehmen unserer zweiten Inkubator-Klasse bieten köstliche Produkte an, die auf die anspruchsvolleren Verbraucher abzielen. Springboard wurde geschaffen, um die Zukunft der Lebensmittel mitzugestalten und wir sind zuversichtlich, dass unsere nächste Klasse genau das tut.”

  • Top Themen




    mehr Top Themen
  • Der vegconomist-Newsletter
    Entscheidendes für Entscheider

     

    Melden Sie sich für den vegconomist-Newsletter an und erhalten Sie regelmäßig die wichtigsten News aus der veganen Wirtschaft.

    Invalid email address