Spoontainable erhält Start-Up-Preis für essbare Eislöffel

spoontainable löffel
© Spoontainable UG

Spoontainable, ein Start-Up, welches sich auf essbare Löffel als nachhaltige Plastikalternative spezialisiert hat, hat vor kurzem einen Start-Up-Preis der Landwirtschaftlichen Rentenbank in Höhe von 5000€  gewonnen. Das Heidelberger Start-up erhielt die Auszeichnung als Ergebnis eines Publikumsvotings beim „DemoDay“, dem Finale eines mehrtägigen Start-Up-Bootcamps im Frankfurter TechQuartier.

Die Gründungsidee des Start-Ups entstand durch die beiden Studentinnen Julia Piechotta und Amelie Vermeer in ihrer Hohenheimer WG. Als besonders umweltschädliches Problem machten die Gründerinnen damals das weit verbreitete Einwegplastik aus. Nach einigen Experimenten und verschiedenen Prototypen brachten sie schließlich in 2019 essbare Löffel aus organischen Reststoffen auf den Markt.

„Unser Eis- und Dessertlöffel ist plastikfrei, vegan und in der Herstellung klimaneutral. Um Funktionalität und Geschmack zu optimieren, haben wir lange an der Rezeptur getüftelt. Unser Spoonie schmeckt wie ein Keks und sollte auch gegessen werden“, so Julia Piechotta.

Die nachhaltigen Löffel gibt es mittlerweile in zwei Geschmacksrichtungen: „Classic“ und “Schoko”. Ein wichtiger Begriff in Bezug auf die Herstellung der Löffel ist Upcycling, denn die Löffel bestehen aus Reststoffen der Lebensmittelverarbeitung. Hauptbestandteile sind dabei Haferspelzen, bzw. Kakaoschalenfasern bei der Schokovariante.