Modemarke Mulberry verbannt exotische Tiere aus neuen Kollektionen

mulberry 1
© Mulberry Company

Die Luxusmodemarke Mulberry aus Großbritannien hat jüngst angekündigt, dass sie zukünftig alle Bestandteile exotischer Tiere aus ihren neuen Kollektionen verbannen wird. Dieser Schritt folgte unmittelbar auf die gleiche Ankündigung der amerikanischen Traditionsmarke Brooks Brothers, die ebenfalls auf mehr Tiergerechtigkeit setzt. Beide Unternehmen waren bereits Gegenstand langwieriger Kampagnen von PETA.

Der Modemarkt befindet sich in einem schnellen Wandel, da sich die Verbraucher immer stärker über die vielen Probleme des Tierhandels für Bekleidung und Accessoires bewusst werden. Gegenwärtig beherrscht der Ausbruch von COVID-19 die weltweiten Schlagzeilen, der nach Ansicht von Experten insbesondere auch auf Missstände auf chinesischen Tiermärkten zurückzuführen ist. Es wird vermutet, dass der Handel mit exotischen Tieren und dessen Häuten die Ausbreitung von Krankheiten begünstigt.

Auf den Laufstegen dieser Saison werden daher insgesamt vermehrt tierfreie Kollektionen präsentiert. Anfang des Jahres brachte Superstar Rihanna ihre Kunstleder-Kollektion auf den Markt, die von der Vogue als “Ultra-Trend” bezeichnet wurde. Diese Art von tierfreier Mode macht Schlagzeilen und viele Designer wie Chanel, Diane von Furstenberg, Paul Smith, Victoria Beckham und Vivienne Westwood haben sich diesem Trend bereits angeschlossen.

Mulberry hatte zuvor auch Pelz aus dem Programm verbannt, verwendet aber weiterhin Leder, das laut Unternehmensangaben als Nebenprodukt der Lebensmittelproduktion anfällt. Zukünftig verzichtet das Unternehmen nun auch auf die Verwendung tierischer Bestandteile exotischer Tiere wie Alligatoren, Krokodilen, Eidechsen, Schlangen und vielen mehr.

Mulberry-1320x779
© Mulberry

Rosie Wollacott, Group Sustainability Manager bei Mulberry, kommentierte: “Wir haben viel Zeit damit verbracht unsere Nachhaltigkeitskennzahlen und -ziele zu bestimmen und dann kontinuierlich zu überprüfen. In einem noch frühen Stadium dieses Prozesses haben wir uns entschieden, keine exotischen Tierbestandteile mehr in unseren Kollektionen zu verwenden und dies für immer”.

Die Tierschutzorganisation PETA zeigte sich zufrieden mit der Entscheidung von Mulberry und sprach in diesem Zusammenhang als ein “Zeichen der Zeit”.