Fashion & Beauty

Rooney Mara entwirft vegane Fashion-Kollektion

Rooney Mara, selbst seit 7 Jahren vegan, designt mit ihrer besten Freundin Sara Schloat eine vegane Kollektion mit Kleidung und Accessoires.

Die Fashion-Linie, namens Hiraeth, soll eine besondere Botschaft mit sich bringen. Neben der veganen und tierversuchsfreien Produktion wird auch Wert auf ethische Standards gelegt. Deshalb wird die Kleidung in Los Angeles hergestellt, wo Arbeitsbedingungen direkt überprüft werden können. Mara bestätigt: „That was really important to me—to know where everything comes from, and that it’s all coming from a place of integrity.” Der Instagram-Account „hiraeth.collective“ zeigt dementsprechend, neben ersten Kleidungsstücken, Bilder der Produktion.

„Hiraeth“ ist ein walisisches Wort und thematisiert die Sehnsucht nach einem Zuhause. Hiermit strebt Mara an, die Entfernung der Menschen von dem zu repräsentieren, was sie konsumieren und wie sie Leben. Für Mara besteht hier der Bezug zur Kleidung, da „niemand weiß, wer die Kleidung hergestellt hat oder woraus sie besteht.“ Zudem möchte Mara die Menschheit davon überzeugen, bewusst einzukaufen.

Teilen

Newsletter

Entscheidendes für Entscheider: Erhalten Sie regelmäßig die wichtigsten News aus der veganen Wirtschaft per E-Mail!

Kostenlos Abonnieren!

Top Themen

bedde trüffel scheiben

Food & Beverage
bedda launcht vegane Trüffel Scheiben

tonys ben jerrys

Ingredients
Zwei Unternehmen, ein Commitment: Ben & Jerry’s schließt sich Tony’s Chocolonely an

adm logo

Clean Meat, Zellkultur- & Biotechnologie
ADM und New Culture kündigen strategische Partnerschaft an, um alternative Molkereiprodukte zu entwickeln

Interviews

salomon foodworld burger

Foodservice
SALOMON FoodWorld: “Bei der Einführung veganer Angebote gibt es ein paar Stolpersteine, die man vermeiden kann“

garden gourmet führung

Interviews
Heike Miéville-Müller von Garden Gourmet: “Mein Motto ist: Das Leben ist eine Reise und das, was man daraus macht”

bluu seafood

Interviews
Bluu Seafood: “Die gesamte Branche und die Verbraucher würden von schnelleren und besser definierten Zulassungsprozessen profitieren”