Sieger der Biodesign Challenge 2018: WOOCOA

Woll-Pullover
© Ruggiero Scardigno - stock.adobe.com

Die Mode-Industrie wird immer veganer, denn es gibt immer mehr produzierende Labels, die auf tierische Produkte in Textilien verzichten. Bei der „Biodesign Challenge 2018“ wurde nun ein Designerpreis für die beste Alternativwolle an teilnehmende Studenten aus der ganzen Welt verliehen. Gewinner wurde „WOOCOA“ aus Kolumbien, mit einer Wolle aus Hanf, Kokosschale und Pilzen.

Bei WOOCOA werden Kokosnussschalen und Hanf kombiniert und mit Enzymen auf Pilzbasis behandelt. Diese Erfindung kommt von kolumbianischen Studenten der Universidad de los Andes in Bogotá. Dabei soll diese Wolle einen echten Mehrwert bieten: „Es ist eine umweltfreundliche Lösung, die Arbeitsplätze in Kolumbien schafft und dazu beitragen kann, die Umweltauswirkungen der Textilindustrie zu mindern“, sagt einer der Studenten.

Anfang des Jahres hatte sich die Designerin Stella McCartney mit der Tierrechtsorganisation People for the Ethical Treatment of Animals (PETA) zusammengetan, um die Teilnehmer bei der Biodesign Challenge 2018 mit einem Preis für die Herstellung biofabrizierter veganer Wolle zu ehren. McCartney hat selbst eine vegane Sommer– und Kinder-Kollektion auf den Markt gebracht.

Solche Innovationen durch die Verwendung alternativer Materialen, sind ein wesentlicher Bestandteil in der Entwicklung von tierfreier Mode. Unternehmen wie „Bleed Clothing“ schaffen es , durch innovativen Einsatz von alternativen Materialien, sich erfolgreich auf dem Markt zu platzieren und zu behaupten.