• EatKind macht die pflanzliche Ernährung leichter



    © EATKIND TECHNOLOGIES

    Die junge Onlineplattform EatKind hat sich zum Ziel gesetzt, die Welt zu veganisieren, ein Rezept nach dem anderen. Die KI-gestützte Suchmaschine wandelt jedes beliebige Lebensmittel oder Rezept in eine vegane Alternative um und macht so eine pflanzliche Ernährung einfacher.

    Für diejenigen, die mehr pflanzliche Lebensmittel in ihre Ernährung aufnehmen wollen, kann der Gedanke, auf ihre Lieblingsspeisen verzichten zu müssen, um vegan zu werden, entmutigend sein. Das Unternehmen EatKind macht es jetzt einfacher, sich vegan zu ernähren, dank seiner KI-gesteuerten Suchmaschine, die Rezepte veganisiert, die der Nutzer in sie eingibt.

    EatKind wurde im Juli 2021 von der Gründerin und CEO Neetha Avalakki ins Leben gerufen. Sie entschloss sich zur Gründung der Plattform, nachdem sie selbst Veganerin geworden war und sich über die eingeschränkte Auswahl an veganen Lebensmitteln und Gerichten ärgerte, die sie vorfand. Als sie jedoch mehr über die vegane Lebensweise erfuhr, stellte sie schnell fest, dass viele ihrer nicht-veganen Lieblingsgerichte leicht in vegane Optionen umgewandelt werden können.

    Mit diesem Wissen und ihrer beruflichen Erfahrung in der Entwicklung von Produkten für Tech-Start-ups machte sich Avalakki an die Arbeit und entwickelte die EatKind-Lösung, um denjenigen, die bereits vegan leben oder eine Umstellung auf den Veganismus in Erwägung ziehen, eine einfachere Möglichkeit zu bieten, ihre Mahlzeiten zu veganisieren.

    © EATKIND TECHNOLOGIES

    “Die meisten Menschen kennen nur die großen Marken für Milch- und Fleischalternativen wie Oatly und Beyond”, sagt Avalakki. “Kleinere, eher lokale Unternehmer in der pflanzlichen Lebensmittelindustrie haben jedoch viel Innovation gezeigt, um die wachsende Nachfrage der Verbraucher nach lokalisierten Gerichten und Geschmäckern zu befriedigen. Für EatKind war es von entscheidender Bedeutung, dieses Entdeckungsproblem anzugehen, um unser Ziel zu erreichen, den Planeten vegan zu machen. Und eine Möglichkeit, dies zu erreichen, war die Bereitstellung einer Methode, mit der jeder jedes Gericht oder jede Mahlzeit vegan machen kann.”

    Da die Zahl der Menschen, die sich pflanzlich ernähren und gesundheitsbewusster werden, zunimmt, erwartet Avalakki eine steigende Nachfrage nach Angeboten wie EatKind. EatKind ist derzeit im Webformat verfügbar. Eine App für Mobiltelefone befindet sich derzeit in der Entwicklung. Ein Browser-Plug-in ist ebenfalls in der Entwicklung, das es den Nutzern ermöglichen soll, Rezepte von beliebigen Websites in vegane Alternativen umzuwandeln.

    Für mehr Informationen besuchen Sie www.eatkind.co.

     

  • Top Themen





    mehr Top Themen
  • Der vegconomist-Newsletter
    Entscheidendes für Entscheider

     

    Melden Sie sich für den vegconomist-Newsletter an und erhalten Sie regelmäßig die wichtigsten News aus der veganen Wirtschaft.

    Invalid email address