Fellowship-Programm von Purple Orange Ventures für tierfreie Lebensmitteltechnologie

POV Purple Orange Ventures
© Purple Orange Ventures

Das “Purple Orange Ventures Entrepreneurial Scientist & Engineer Fellowship”-Programm veröffentlichte vor kurzem seine Pläne für 2019, nach denen noch mehr hochkarätige Wissenschaftler und Ingenieure ermutigt werden sollen, sich der veganen Lebensmitteltechnologie anzuschließen.

Purple Orange Ventures (POV) ist ein in Berlin ansässiges Start-Up für Impact-Investitionen, das Early-Stage-Teams dabei unterstützt, Wissenschaft und Technologie zu nutzen, um Tiere aus dem globalen Ernährungssystem zu entfernen. Zu den unterstützten Unternehmen zählen beispielsweise Mission Barns, Wild Earth und NovoNutrients. Purple Orange Ventures stellt Finanzmittel und Mentoring-Programme für Wissenschaftler und Ingenieure zur Verfügung, um Start-up-Ideen zu fördern, die Wissenschaft und Deep-Tech nutzen, um Produkte zu entwickeln, die tierische Lebensmittel als Alternative ersetzen.

Ziel des Fellowship-Programms ist es festzustellen, ob ein Projekt stark genug ist, um daraus ein Unternehmen zu formen. Dazu werden die einzelnen wissenschaftlichen Ansätze ausgiebig getestet. Der Fokus richtet sich dabei auf die Bedürfnisse des Marktes, es wird Feedback von potenziellen Kunden und anderen relevanten Interessengruppen eingeholt. Letztendlich will man so einem wirtschaftlich tragfähigen Konzept näher kommen.

POV ermutigt am Programm Interessierte, sich so schnell wie möglich zu bewerben, da man nur bis zu fünf Stipendiaten pro Jahr auswählt.

Anzeige
Kennen Sie schon unsere internationale Ausgabe? Hier klicken (Link auf vegconomist.com) vegconomist (nicht veconomist)