Ökotest testet vegane Brotaufstriche

© Panthermedia/imago / ÖKO-TEST

Pflanzliche Alternativprodukte wie vegane Brotaufstriche werden immer beliebter und auch das Angebot im Supermarkt wächst kontinuierlich an. ÖKO-TEST hat nun 22 vegane Produkte mit Tomate-Paprika-Geschmack getestet, acht davon schnitten mit Bestnote ab, einige enthalten allerdings zu viel Fett oder Salz.

Das Angebot an veganen Brotaufstrichen wächst und wächst. Selbst beim Discounter findet man die Aufstriche in den Regalen – in der Regel in Bio-Qualität. Dass pflanzenbetontes Essen ein Megatrend ist, zeigt nicht zuletzt eine aktuelle Studie des Marktforschungsunternehmens Forsa. Demnach bezeichneten sich rund die Hälfte der Befragten als Flexitarier, also als jene, die sich immer mal wieder bewusst gegen tierische Produkte auf dem Teller entscheiden.

Im Ergebnis kann Öko-Test insgesamt acht vegane Brotaufstriche mit Bestnote empfehlen, einige andere schneiden immerhin noch “gut” ab, weitere wurden allerdings nur mittelmäßig bewertet. Die Gründe in Kürze: Zu wenig Gemüse, zu viel Salz und ein zu hoher Fettgehalt – und ein veganer Brotaufstich enthält recht viel Nickel.

Anders als bei einer Testreihe im Jahr 2017, wurden dieses Mal keine bedenklichen Mineralölbestandteile sowie keinerlei Rückstände von Pestiziden in den Produkten gefunden. Auch Chlorat wurde lediglich in unbedenklichen Mengen gefunden. Chlorat ist ein Rückstand aus der Trinkwasserdesinfektion, der die Jodaufnahme in die Schilddrüse negativ beeinflussen kann.

Den vollständigen Bericht finden Sie hier.