Gastronomie & Foodservice

Vegan und Bio im Krankenhaus: Planet V beliefert Charité

pflanzliche frischeprodukte
© Lunch Vegaz GmbH

Die Charité – Universitätsmedizin Berlin, eine der größten Universitätskliniken Europas, erweitert ihr Verpflegungsangebot für Patienten und Mitarbeiter um vegane Bio-Optionen von Planet V, eine Marke der Lunch Vegaz GmbH. Die Biomanufaktur aus Mecklenburg-Vorpommern beliefert die Charité seit Anfang September wöchentlich mit mehreren Tausend Frischegerichten – darüber hinaus entwickelt der Familienbetrieb speziell für die Universitätsklinik einen veganen Gemüsestrudel.

Die Charité schreibt Innovationskraft und verantwortungsvolles Handeln zum Wohle von Patienten und Gesellschaft groß – auch auf dem Speiseplan. Daher ergänzt die Universitätsklinik nun ihr Verpflegungsangebot um pflanzenbasierte Frischegerichte der Biomanufaktur Planet V. Für die jährlich rund 130.000 voll- und teilstationär behandelten Patienten und über 16.000 Beschäftigten stehen seit kurzem auch Brokkoli-Curry, Kichererbsen-Tajine, Ayurvedapfanne und Sonnenblumenhack für vegane Gerichte auf dem Menüplan.

pflanzliche frischeprodukte
© Lunch Vegaz GmbH

Brit Schulz-Lahmann, Leiterin der Patienten- und Mitarbeiterverpflegung Charité CFM Facility Management GmbH, erklärt: „Planet V bereichert uns mit kreativen, veganen Bio-Gerichten und bietet unseren Patient:innen und Mitarbeiter:innen eine moderne und zeitgemäße Abwechslung auf der Speisekarte.” Die Entscheidung für Planet V sei nicht zuletzt wegen des ganzheitlichen Angebots gefallen, ergänzt Schulz-Lahmann. „Die Zutaten der Planet V Gerichte sind nachhaltig produziert und meist regionalen Ursprungs. Dies entspricht unseren Werten einer nachhaltigen Verpflegung und begeistert Patient:innen und Mitarbeitende gleichermaßen.”

Die rein pflanzlichen Frischegerichte der Biomanufaktur sind V-Label- und Bio-zertifiziert, frei von Zusatzstoffen, wie etwa Geschmacksverstärkern oder Konservierungsstoffen und werden in der Biomanufaktur frisch und von Hand gekocht. Exklusiv für die Charité entwickelt das Team von Planet V außerdem einen veganen Gemüsestrudel – denn auch für besondere Wünsche hat der Familienbetrieb ein offenes Ohr und die nötigen Ressourcen.

pflanzliche frischeprodukte
© Lunch Vegaz GmbH

„Krankenhausküchen sind heute geforderter denn je: Die Budgets sind schmal, doch gesundes Essen sollte für Patient:innen und Mitarbeitende Priorität haben. Gleichzeitig streben Häuser wie die Charité an, ihre Infrastrukturen nachhaltiger zu gestalten. Für Planet V ist das kein Widerspruch: Wir gehen diese Herausforderung ganzheitlich an – mit, rein pflanzlichen Gerichten in Bioqualität, die nicht nur gesund sind, sondern auch auf die Nachhaltigkeitsstrategie einzahlen. Als eine der größten Universitätskliniken Europas hat die Charité eine Vorbildfunktion – umso mehr freuen wir uns über diese Partnerschaft”, ergänzt Govinda Thaler, Gründer und geschäftsführender Gesellschafter der Biomanufaktur Planet V.

Die Biomanufaktur Planet V beliefert die Charité – Universitätsmedizin Berlin seit Anfang September 2021 mit veganen Frischegerichten und Strudeln im mittleren vierstelligen Bereich. Die handgekochten Essen ermöglichen Großküchen ein Arbeitszeitersparnis von bis zu 90 %, denn die Gerichte werden vor Ort nur noch erwärmt. Haltbar gemacht mit einem schonenden Vakuumverfahren bewahren die Gerichte dabei ihren vollen Geschmack und ihren hohen Nährstoffgehalt.

 

Teilen

Newsletter

Entscheidendes für Entscheider: Erhalten Sie regelmäßig die wichtigsten News aus der veganen Wirtschaft per E-Mail!

Kostenlos Abonnieren!