Berliner Uni eröffnet erste vegane Mensa

Koch beim zubereiten veganer Gerichte
© Redpixel – stock.adobe.com
Anzeige
Veggieworld (in 18 Städten weltweit)- Jetzt Standfläche sichern und Veggie-Zielgruppen besser erreichen.

An der Technischen Universität in Berlin entsteht die erste rein vegane Mensa der Hauptstadt. Das Studierendenwerk teilte mit, dass die Einrichtung am 23. April offiziell den Betrieb aufnehme. Aufgrund der steigenden Nachfrage nach veganen Alternativen in den Mensen im Laufe der vergangenen Jahre soll nun ein rein pflanzliches Angebot ausprobiert werden.

“Veggie 2.0” eröffnet in der Hardenbergstraße

Das tägliche Angebot der Mensa unter dem Motto “Veggie 2.0 die tiefgrüne Mensa” wird Vorspeisen, eine Suppe, mehrere Hauptgerichte sowie Desserts und Kuchen umfassen. Darüber hinaus wird sie mit einer gläsernen Nudelmanufaktur für die Herstellung täglich frischer Pasta ausgestattet sein.  Für das Projekt wurde die ehemalige Cafeteria in der Hardenbergstraße 34 zur Mensa umgebaut. Seit 2010 gibt es an der FU in Dahlem eine vegetarische Mensa (“Veggie No. 1”), an die die Tierschutzorganisation PETA im vergangenen Jahr erneut vier Sterne in ihrer Bewertung der vegan-freundlichsten Kantinen in Deutschland verliehen hat. In den anderen Mensen des Berliner Studierendenwerks ist zudem täglich mindestens ein veganes Angebot erhältlich.
Anzeige
Kennen Sie schon unsere internationale Ausgabe? Hier klicken (Link auf vegconomist.com) vegconomist (nicht veconomist)