Peter Pane erweitert das vegane Speiseangebot



Die Restaurantkette Peter Pane hat vor kurzem angekündigt, ihr veganes Menüangebot zu erweitern. Das Unternehmen bietet bereits viele pflanzliche Optionen, fast ein Viertel aller Burger auf der Speisekarte von Peter Pane sind vegan. Der Gründer und Inhaber von Peter Pane sieht dies als erfolgreichen Zwischenstopp in eine komplett fleischlose Zukunft.

Die beliebte Restaurantkette richtet ihr Angebot schon seit längerem verstärkt auf die pflanzliche Ernährung aus und bietet ein innovatives Alternativangobt, wie z.B. vegane Burger-Bratlinge auf Basis von Süßkartoffel, Rote-Bete oder Bulgur. Das Unternehmen erreichte im ProVeg-Ranking 2020 den Platz 2 aller Restaurantketten in Sachen Nachhaltigkeit und Veganfreundlichkeit.

© Peter Pane

So ist es auch keine Überraschung, dass sich das kulinarische Team mit Koch, Bestseller-Autor und Ernährungswissenschaftler Niko Rittenau ein sehr bekanntes Gesicht der veganen Szene ins Boot geholt und gemeinsam eine vegane Burger-Kreation entwickelt hat.

Peter Pane möchte sich auch zukünftig für eine pflanzliche Ernährung stark machen und die vegane Bewegung weiterhin unterstützen. Aus diesem Grund ist die Restaurantkette auch offizieller Teilnehmer des Veganuary 2021. Das Unternehmen führte außerdem mit dem “Meatless Monday” einen eigenen veganen Aktionstag ein.

  • Top Themen




    mehr Top Themen
  • Der vegconomist-Newsletter
    Entscheidendes für Entscheider

     

    Melden Sie sich für den vegconomist-Newsletter an und erhalten Sie regelmäßig die wichtigsten News aus der veganen Wirtschaft.

    Invalid email address