Die ‘Hindu American Foundation’: 30% aller Speisen sollen vegan sein.

Hindu American Foundation
© Hindu American Foundation

Die Hindu American Foundation ist die größte gemeinnützige Interessenvertretung für Hindus in den USA. Die Speisen, die bei ihren Veranstaltungen serviert werden, sind bereits alle vegetarisch und laktosefrei. Im Rahmen der Kampagne “Living The Change – sustainable living” will die Non-Profit-Organisation ihr Engagement für eine umweltfreundlichere Ernährung und ein nachhaltigeres Leben nun noch verstärken. Sie kündigte an, dass zukünftig 30 Prozent aller Speisen auf allen Veranstaltungen ab 2019 vegan sein sollen.

“Was immer deutlicher wird, wenn man unsere Ernährungswahl durch eine Umweltlinse betrachtet, ist, dass eine vegetarische Ernährung selbst zwar eine viel geringere Belastung für unseren gemeinsamen Planeten darstellt als eine fleischlastige Standard “American Diet”, aber eine vegane Ernährung unsere Umweltbelastung noch weiter reduzieren kann. Auf diese Weise können wir das Gebot von Ahimsa (nicht schädlich) in unserem Leben noch stärker anwenden und gleichzeitig helfen, den Klimawandel zu verhindern”, erklärte Mat McDermott, Mitautor der Hindu-Deklaration zum Klimawandel und HAF-Kommunikationsdirektor, in einer Pressemitteilung.