Ricky Gervais, Jane Goodall, Paul McCartney, Bryan Adams, Kaya Yanar und über 100 weitere Persönlichkeiten wenden sich mit Offenem Brief an die Öffentlichkeit

© Veganuary

Veganuary, die globale Kampagne zum Neujahrsvorsatz für eine vegane Ernährung im Januar, veröffentlichte vor wenigen Tagen einen Offenen Brief, unterzeichnet von Persönlichkeiten aus den Bereichen Film, Musik, Wissenschaft, Politik und Sport sowie NGOs und Unternehmen. Der dringende Aktionsaufruf, der von über 100 Persönlichkeiten und Instanzen weltweit unterzeichnet wurde, ruft zu einer Ernährungsumstellung auf, um so die Klimakrise zu bekämpfen und zukünftigen Pandemien vorzubeugen.

Zu den international unterzeichnenden Persönlichkeiten gehören:

  • Comedians Ricky Gervais, Kaya Yanar und John Bishop
  • Musikerinnen und Musiker Paul McCartney, Bryan Adams, Chrissie Hynde und Oli Sykes
  • Verhaltensforscherin Jane Goodall, Psychologin Melanie Joy und Umweltschützer Chris Packham
  • Schauspielerinnen Alicia Silverstone, Bella Ramsey, Anne Menden und Evanna Lynch
  • ProVeg International, Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt sowie Greenpeace UK

Der gemeinsame Brief adressiert den klaren Zusammenhang zwischen dem Klimawandel, dem Risiko globaler Pandemien und dem Konsum tierischer Produkte. Aber er bietet auch Hoffnung für eine bessere Zukunft und ermutigt dazu, mit Positivität und Entschlossenheit ins Jahr 2021 zu gehen – und alles in unserer Macht Stehende zu tun, “um unseren Planeten, seine wilde Natur und die Gesundheit und das Wohlergehen aller seiner Bewohnerinnen und Bewohner zu schützen. Um dieses Ziel zu erreichen, müssen wir unsere Ernährung umstellen.” 

“Das Jahr 2020 muss als dringender Weckruf für uns alle verstanden werden. Unser gemeinsamer Appell ist eine Botschaft der Hoffnung: Wir können den Planeten schützen und zukünftige Pandemien verhindern, wenn wir unsere Ernährung ändern. Aber wir müssen jetzt handeln”, so Ria Rehberg, Geschäftsführerin von Veganuary.

Chris Packham, Unterzeichner des Offenen Briefs und Veganuary-Unterstützer, stimmt zu: “Den Planeten zu zerstören, tut keinem von uns gut, wie die Coronavirus-Pandemie nur allzu deutlich zeigt. Aber wir können daraus stärker und weiser hervorgehen, mit einem erneuerten Engagement für den Schutz der Umwelt, ihrer Bewohner und unserer eigenen Zukunft. Vegan zu sein ist eine großartige Möglichkeit, die natürliche Welt zu unterstützen und nachhaltig zu leben.”

Der gemeinsame Brief endet mit einem direkten Aufruf zum Handeln: “Heute rufen wir dazu auf, den Schritt in eine bessere Zukunft mitzugehen und mit Veganuary einen Monat lang eine rein pflanzliche Ernährung auszuprobieren. Gemeinsam können wir eine Welt schaffen, die friedlicher, nachhaltiger und gesünder ist – für uns alle!”

Den vollständigen Brief finden Sie unter www.veganuary.com/de/brief.