Viele Weichspüler enthalten Tenside aus tierischen Schlachtabfällen

Weichspüler Wäsche
© Mel Poole/Unsplash
Anzeige
Veggieworld (in 18 Städten weltweit)- Jetzt Standfläche sichern und Veggie-Zielgruppen besser erreichen.

Kationische Tenside sind der Hauptbestandteil vieler Weichspüler. Sie werden oft aus tierischen Schlachtabfällen gewonnen und bieten Bakterien und Pilzen in der Waschmaschine einen perfekten Nährboden. Auch andere chemische Bestandteile können negative gesundheitliche Auswirkungen auf den Menschen haben.

Weichspüler sind aufgrund ihrer vermeintlich positiven Eigenschaften bei vielen beliebt. Doch oft wissen Verbraucher nicht, was sich hinter den angegebenen Inhaltsstoffen tatsächlich verbirgt. Ein aktueller Beitrag vom SWR Marktcheck zeigt auf, dass bei der Herstellung von konventionellen Produkten häufig tierische Schlachtabfälle eingesetzt werden.

Kationische Tenside haben negative Effekte

Die Hauptbestandteile vieler Weichspüler – kationische Tenside – werden aus tierischen Fetten gewonnen. Der Talg legt sich um die Wäschefasern und macht sie so weich und geschmeidig. Dies führt jedoch auch dazu, dass die Textilien durch die wasserabweisende Wirkung nach dem Waschen weniger Flüssigkeit aufnehmen können.

Wie Philip Heldt von der Verbraucherzentrale erklärt, lagern sich die in den Weichspülern enthaltenen kationischen Tenside zudem in der Waschmaschine ab und bieten Bakterien und Pilzen einen perfekten Nährboden. Wird dieser Biofilm durch regelmäßiges Waschen feucht gehalten, kann das zu unangenehmen Gerüchen in der Maschine führen.

Chemische Inhaltsstoffe können gesundheitliche Auswirkungen haben

Konventionelle Weichspüler enthalten häufig weitere Chemikalien wie Duft- und Konservierungsstoffe, welche bei Verbrauchern Allergien auslösen können. Dr. Marike Kolossa vom Umweltbundesamt weist im Beitrag besonders auf einen kritischen Inhaltsstoff hin: der Duftstoff Butylphenyl Methylpropional, auch Lilial genannt, ist potentiell fortpflanzungsschädigend. “Sobald ein Stoff im Verdacht steht, die Fortpflanzung […] zu schädigen, denke ich, sollten sie nicht in der Nähe von Verbrauchern eingesetzt werden”, so die Toxikologin.

Die diversen Inhaltstoffe von Weichspülern belasten nicht nur die Menschen, sondern auch die Umwelt. Der tatsächliche Nutzen der Produkte ist aus Experten-Sicht daher eher fragwürdig. Vegetarier und Veganer verzichten aufgrund der tierischen Inhaltsstoffe häufig ganz auf Weichspüler oder verwenden alternative pflanzliche Produkte.

Anzeige
300 Seiten Öko-Investment-Möglichkeiten 2020 - Öko Invest