• V-Partei nun auch in Schleswig Holstein



    Vor gut einem halben Jahr gründete sich in München die V-Partei³ – die Partei für Veränderung, Vegetarier und Veganer. Nach den Landesverbänden Bayern, Rheinland-Pfalz, Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg wurde nun am vergangenen Sonntag in Lübeck auch der Landesverband Schleswig-Holstein ins Leben gerufen.

    Zum Landesvorsitzenden wurde Rüdiger Muß aus Lübeck gewählt. Ihm zur Seite stehen die stellvertretenden Vorsitzenden Viola Pauli und Martin Marks, als Generalsekretärin fungiert Jenny Scheiba. Die Geschäftsstelle wird von Larissa Köhn geleitet. Den Vorstand ergänzen Christine Schnoor (Schriftführerin) Josefine Käber (jugendpolitische Sprecherin), Dilara Rosenfeld (stellvertr. Jugendpolitische Sprecherin) und die beiden Beisitzer Martin Freyher und Sven Schnoor.

    Der 51-jährige Rüdiger Muß freut sich auf die spannende Arbeit, die V-Partei im Norden der Republik weiter mit aufzubauen. „Diese politische Kraft brauchen wir dringend in Deutschland, denn nicht nur in Schleswig-Holstein nimmt die Massentierhaltung immer weiter zu, worauf wir dringend politisch Einfluss nehmen müssen“, formulierte der neugewählte Landesvorsitzende in seiner Dankesrede eines der Ziele der V-Partei³. Erstmals will die politische Vertretung der Vegetarier und Veganer an der Bundestagswahl 2017 teilnehmen.

    Gründer und Bundesvorsitzender ist der 41-jährige Roland Wegner aus Augsburg, der seine politischen Erfahrungen in der SPD sammelte. Ende November wurde in der V-Partei die Mitgliedsnummer 600 vergeben.

    Top Themen




    mehr Top Themen
  • Der vegconomist-Newsletter
    Entscheidendes für Entscheider

     

    Melden Sie sich für den vegconomist-Newsletter an und erhalten Sie regelmäßig die wichtigsten News aus der veganen Wirtschaft.

    Invalid email address