VON GEORGIA: “Wir wollen dem nicht mehr zeitgemäßen Dessert-Markt eine unwiderstehliche pflanzliche Alternative entgegensetzen”

Georgia und John Schneider © VON GEORGIA plant based desserts

Das junge Berliner Start-up VON GEORGIA bietet handgefertigte, vegane Premium-Desserts in leckeren Geschmacksrichtungen, die für jeden Ernährungsstil geeignet sind. Das Unternehmen startete mit der Mission, einen „pflanzlichen Lebensstil“ mit maximalem Genuss-Anspruch zu vereinen und so entstand die erste vegane Patisserie in Berlin. Wir sprachen mit der Gründerin, Georgia Schneider, über die Idee zur Selbstständigkeit und ihre innovativen Produkte.

Wer steckt hinter „VON GEORGIA“?

VON GEORGIA begann, wie der Name schon vermuten lässt, als ein Herzensprojekt von mir (Georgia). Während meines Masterstudiums der Gesundheitspsychologie in London, eine Zeit in der ich meine gesamte Ernährung hinterfragte und änderte, begann alles damit, dass meine Brüder mir zum Geburtstag einen veganen Cheesecake zubereiteten. Ich war total überrascht wie lecker ein veganes Dessert sein konnte – denn für mich war es eine neue Erfahrung, dass ein Kuchen, der voller gesunder Zutaten, glutenfrei und ohne raffinierten Zucker war, überhaupt gut schmecken konnte. Meine Neugier war geweckt und so fing ich an, selber zu experimentieren. Die – zu Beginn noch vergleichsweise unansehnlichen – veganen Desserts wurden innerhalb meiner Familie zum großen Erfolgund sprangen auch schnell auf Freunde und Bekannte über. Ich erhielt mit der Zeit nicht nur immer mehr Bestellungen, sondern auch positives Feedback von meinen ersten Kunden – was mich dann überzeugte und motivierte, dem Traum von einer eigenen Firma nachzugehen. Mein Bruder John, der von Anfang an eine große Rolle spielte, kam schnell dazu und seither entwickeln und produzieren wir in Berlin unsere Desserts.

Welche Desserts möchtet Ihr auf den Markt bringen?

VON GEORGIA begann mit einer Auswahl an veganen Kuchen und Torten für besondere Anlässe, die jetzt seit etwas über einem Jahr in Berlin verkauft wurden. Gleichzeitig wollten wir aber auch unseren Kunden die kleinen (süßen) Freuden im Leben ermöglichen und begannen Anfang des letzten Jahres auch Portionsgrößen zu produzieren. Für unsere erste Produktlinie haben wir fünf verschiedenen Geschmacksrichtungen entwickelt: Salted Caramel, Blueberry, Peanut Butter, Mango Passion & Raspberry Chocolate. Die Desserts werden bislang in ausgewählten Cafés und Stores in Berlin verkauft, so z.B. im KaDeWe und im Daluma. Momentan arbeiten wir daran, die Desserts auch als Tiefkühlkost im LEH zu platzieren, um möglichst viele Konsumenten zu erreichen.

von georgia produkt
© VON GEORGIA

Was ist euer USP?

VON GEORGIA denkt Desserts völlig neu. Wir stehen für Genuss, Gesundheit und Nachhaltigkeit. Wir wollen nicht nur die unwiderstehlichsten und überzeugendsten Desserts herstellen, sondern Produkte anbieten, die pflanzlich sind, aber noch besser schmecken als ihre tierische Konkurrenz. Im Vergleich zu ähnlichen Produkten zeichnen sich unsere Produkte durch ihren natürlichen und intensiven Geschmack aus – und so können wir möglichst viele Leute mit verschiedenen Ernährungs-Stilen ansprechen, egal ob vegan, laktose-intolerant oder einfach ‘dessert-liebhabend’. Wir zeigen, dass Desserts nicht aus größtenteils tierischen Zutaten hergestellt werden müssen, sondern aus gesunden, pflanzlichen Zutaten bestehen und gleichzeitig geschmacklich überzeugen können. Dadurch sind unsere Produkte nachhaltiger und gesünder und können ohne schlechtes Gewissen genossen werden.

Wann kommen die Desserts in den Handel?

Unsere Desserts werden schon in ausgewählten Cafés und Stores in Berlin verkauft, unter anderem auch im KaDeWe in Berlin. Auch über unsere Webseite (​www.vongeorgia.de​) verkaufen wir die Desserts. Nach unserem Start im Januar 2019, haben wir in den letzten Monaten bereits mehr als 17,000 Desserts über unsere bestehenden Verkaufskanäle vertrieben. Gerade sind wir dabei, unsere Desserts für den Eintritt in den Lebensmitteleinzelhandel vorzubereiten und planen bereits für die Sommermonate 2020 unsere Produkte in größeren Mengen, auch außerhalb von Berlin, anzubieten. Hierfür sind wir schon in Gesprächen mit potentiellen Vertriebspartnern, unter anderem in München und Stuttgart. Den flächendeckenden, deutschlandweiten Vertrieb streben wir über den Lebensmitteleinzelhandel bis Anfang 2021 an.

Plant ihr die Erweiterung eures Vertriebs ins Ausland? 

Als erster Meilenstein gilt für uns der flächendeckende, nationale Vertrieb über ausgewählte Vertriebspartnerschaften und den Lebensmitteleinzelhandel. Da wir unsere Desserts langfristig so vielen Menschen wie möglich zugänglich machen wollen, planen wir auch zu einem späteren Zeitpunkt die Ausweitung unseres Angebots auf andere Regionen. Auch in anderen (europäischen) Ländern sehen wir im Dessert-Markt ein großes Potential und können uns den Markteintritt dort entsprechend vorstellen – wichtig für uns gegenwärtig ist aber das Hier und Jetzt. Und so wollen wir in den nächsten Monaten möglichst viele weitere Vertriebskanäle aufbauen und Kunden in Deutschland gewinnen. Unser langfristiges Ziel ist es, eine natürliche, transparente und starke Marke aufzubauen, die mit unwiderstehlichen und überzeugenden Produkten zeigt, dass sich Genuss, Gesundheit und Nachhaltigkeit gut vereinbaren lassen.

Ihr sucht noch Investoren, welche Summe stellt ihr euch vor und was möchtet ihrdamit machen?

Seit unserer Entstehung sind wir komplett eigenfinanziert und aus unserem Cash-Flow heraus organisch gewachsen. Von Anfang an haben wir an unsere Produkte geglaubt und jeden Cent aus unseren Gewinnen wieder in die Firma reinvestiert. Um den nächsten Entwicklungsschritt zu machen und die flächendeckende Platzierung im LEH durchzuführen, haben wir uns nun bewusst dazu entschieden, mit Investoren zu sprechen und ein Investment aufzunehmen. Ziel ist es, mit dem neuen Kapital unser Team zu erweitern, Vertriebswege und Kooperationen auszubauen und auch unser Branding weiterzuentwickeln. Gleichzeitig wollen wir auch weitere Expertise durch die Investoren mit an Board holen – und neue Partner im Team VON GEORGIA begrüßen, die dafür brennen, dem nicht mehr zeitgemäßen Dessert-Markt eine unwiderstehliche pflanzliche Alternative entgegenzusetzen.

Anzeige
Kennen Sie schon unsere internationale Ausgabe? Hier klicken (Link auf vegconomist.com) vegconomist (nicht veconomist)