Welt Vegan Magazin: “Nur zusammen sind wir stark.”

Markus Megyeri – Herausgeber vom Welt Vegan Magazin
© Christine Rosinski
Anzeige
Tomami - Natur-pure Würz-Kraft

Die Regale der Zeitschriftenhändler sind mittlerweile voll von veganen Magazinen. Doch die meisten drehen sich dabei nur um Rezepte zum Kochen und Backen. Wer jedoch ein echtes Lifestyle-Magazin haben möchte, sollte diesen Namen kennen: Welt Vegan Magazin. Das qualitative Magazin, von Herausgeber Markus Megyeri und seinem Team, liefert dem Leser nicht nur aufschlussreiche Artikel, sondern auch spannende Promi-Interviews und Kolumnen von Experten verschiedenster Gebiete. Wir haben Markus Megyeri zum Interview gebeten, um mehr über dieses hochkarätige Magazin und die Mission dahinter zu erfahren.

Erzählt unseren Lesern gerne kurz, was das Welt Vegan Magazin ist und warum es euch gibt.
Die Themen Ernährung, Bewegung und Bewusstsein sind seit Jahrzehnten private Themen für uns. Und wenn man sich so intensiv mit der Thematik beschäftigt, ist es fast naheliegend irgendwann bei vegan zu landen. Denn kaum eine andere weltweite Bewegung verbindet diese Themen so ideal. Dazu kommt noch der ökologische und ökonomische Aspekt. Der vegane Lebensstil unterstützt nicht nur unseren Körper/Geist/Organismus, sondern schützt die Tierwelt, entlastet die Umwelt und am Ende unser gemeinsames globales Leben.

Das Welt Vegan Magazin zeigt weder militant noch fundamentalistisch auf, was die pflanzliche Welt zu bieten hat und informiert die LeserInnen auf eine unterhaltsame und spannende Art. Informationen bringen Wissen, und dieses Wissen kann zur Verhaltens- und Konsumänderung führen. Wenn es uns gelingt, den ein oder anderen zu inspirieren, motivieren und darüber nachzudenken, wie man sich selbst und den Planeten behandeln sollte, um gesund und geistig fit zu bleiben, dann hat sich alles gelohnt.

© Welt Vegan Magazin

Ist das Welt Vegan Magazin nur für Veganer interessant oder ist eure Leserschaft mehr als „nur“ der reine Veganer?
Wir freuen uns über eine im Verhältnis zum Gesamtverkauf steigende Anzahl von nicht-Veganern (wobei dieses Label nicht in unserem täglichen Sprachgebrauch stattfindet), welche unser Magazin lesen und für wirklich gut empfinden. Unsere klare Haltung zum Thema vegan, aber auch unsere Offenheit und die Akzeptanz, dass jeder so ist wie er ist und seinen eigenen Bewusstseinsprozess durchlebt, sind wohl die Grundlagen unseres Erfolges. Das heisst nicht, dass wir unsere Haltung über Bord schmeißen – uns beeinflussen lassen – sobald uns jemand davon überzeugen möchte, dass tierische Produkte doch die bessere Alternative sind.

Ihr führt Interviews mit hochkarätigen Prominenten. Warum ist es euch wichtig genau diese Leute mit an Bord zu haben?
Das war von Anbeginn der Plan, denn bekannte Persönlichkeiten und Prominente erhalten eine große öffentliche Aufmerksamkeit. Und „können“ als Vorbild oder Vorreiter gelten. Selbstverständlich gibt es den Effekt auch auf anderer Seite. Wir sehen ja welche Persönlichkeiten sich für Marken hergeben, wo man denken könnte: “warum?!”. Wer heute noch für Spielwetten und Fleischprodukte wirbt, der lebt offensichtlich auf einem anderen Planeten – Wo Klimawandel und Tierschutz keine Rolle spielen.

Mode, Politik, Tiere, Interviews – Warum habt ihr diesen breiten Ansatz an Inhalten gewählt?
Wir sind kein Rezeptheftchen, sondern ein Lifestyle Magazin. Freilich, Essen ist der vielleicht wichtigste Baustein, der Einstieg in’s vegane Leben wenn man so will. Um aber die Zusammenhänge zwischen dem was auf meinem Teller landet und dem energetischen Aufwand, der für diese Speise betrieben werden muss, zu erkennen, braucht es mehr Wissen. Größeres Verständnis. Damit man sich selbst beantworten kann, was es für mich, die Tierwelt und die Umwelt bedeutet, wenn ich täglich Fleisch oder überhaupt tierische Produkte konsumiere.

Da sind wir noch längst nicht bei Mode, Kosmetik oder Wohnaccessoires.

Gebt uns gerne einen Einblick in eure Redaktion: Habt ihr ein festes Team in Deutschland oder freie Redakteure in der ganzen Welt?
Wir haben ein festes kleines Team mit Redaktion, Grafik, Übersetzung, Korrektur und arbeiten tatsächlich weltweit mit Redakteuren. Aber nicht nur mit Redakteuren, sondern auch mit hervorragenden Kolumnenschreibern wie z.B. Niko Rittenau, Matthias Mend, Anne Menden oder Kiki Cordalis. Auch unsere Kosmetik-Spezialistin Heike Kaufmann, die täglich praktiziert und weiß wovon sie spricht, oder das Modestrecken-Team von David, sind ein Teil des Ganzen. Wir arbeiten auch mit Kooperations-Partnern vor Ort wie z.B. auf Bali mit dem Koya Project oder auf Mallorca mit der Villa Vegana. Dort gibt es sogar jeweils eine kleine Dependance wenn man so will.

Ihr habt bekannte und große Partner an Bord. Ist Kooperation ein wichtiger Bestandteil eurer Unternehmensphilosophie?
Nur zusammen sind wir stark. Die ambitionierten Ziele sind nur durch gemeinsames „Handeln“ erreichbar. Wir sind dankbar für jede einzelne Kooperation. Ob PETA, Sea Shepherd, URGEWALD, Greentec Award, Cosmic Cine, uvm. Aber auch die enge Verbindung zu Herstellern, Marken und Einzelpersonen haben uns erfolgreich werden lassen.

Was war für euch bisher der tollste Artikel/Interview/Ausgabe?
Diese Frage ist unbeantwortbar, denn ich liebe jede einzelne Ausgabe, jeden Artikel und jedes Interview.

Wie sehen die Entwicklungen vom Welt Vegan Magazin für 2018/2019 aus?
Das Jahr ist bald rum. Es steht die Weihnachtsausgabe vor der Tür. Zudem sind wir schwer mit unserem Buchprojekt beschäftigt. Mit Timo Franke haben wir hier einen sensationellen Koch und Partner an Bord. Finanziell darf es aufwärts gehen, denn jede Ausgabe generiert (noch) ein Minus auf dem Konto.

© Welt Vegan Magazin
Anzeige
Kennen Sie schon unsere internationale Ausgabe? Hier klicken (Link auf vegconomist.com) vegconomist (nicht veconomist)