ENOUGH sammelt 42 Mio. Euro in Serie B-Runde zur Vermarktung von Mykoproteinen



© ENOUGH

Das Food-Tech-Startup ENOUGH (ehemals 3F BIO), das Pionierarbeit bei der Herstellung von nachhaltigem Pilz-Protein in großem Maßstab leistet, hat eine Serie-B-Finanzierungsrunde in Höhe von 42 Millionen Euro abgeschlossen. ENOUGH produziert ABUNDA®-Mykoprotein, das durch Fermentation von Pilzen aus erneuerbaren Rohstoffen eine der nachhaltigsten Quellen für pflanzliches Lebensmittelprotein darstellt.

Die Nutzung von Fermentation zur Deckung des zukünftigen Bedarfs an Nahrungsproteinen ist weithin als eine effektive Lösung zur Ernährung einer wachsenden Weltbevölkerung anerkannt. ENOUGH hat sich zum Ziel gesetzt, bis zum Jahr 2032 über eine Million Tonnen davon anzubauen, was einem Ersatz von 5 Millionen Kühen oder der Reduzierung von mehr als 6 Millionen Tonnen CO2-Emissionen entspricht. ABUNDA hat im Vergleich zu anderen pflanzlichen Proteinen einen sehr geringen Kohlenstoff-Fußabdruck und Wasserverbrauch in der Produktion.

© ENOUGH

Die aktuelle Finanzierungsrunde wurde von Nutreco, einem weltweit führenden Unternehmen für Tiernahrung und Aquafutter, angeführt, unter Beteiligung von Olympic Investments Inc. zusammen mit neuen Investoren, darunter AXA IM Alts über den AXA Impact Fund – Climate & Biodiversity, HAL Investments und Tailored Solutions. Die bestehenden Investoren CPT Capital und Scottish Enterprise sind ebenfalls beteiligt, wobei CPT Capital der größte Aktionär des Unternehmens bleiben wird.

Jim Laird, CEO von ENOUGH, freut sich über den erfolgreichen Abschluss der Runde und sagt: “Der Markt für köstliche, nahrhafte vegane Produkte wächst in einem Tempo, das eine schrittweise Veränderung in der Versorgung mit nachhaltigen Zutaten erfordert. Mit Fokus auf starke Kooperationen und B2B-Netzwerke, wollen wir unser Wachstumstempo und die Reichweite im Markt maximieren. Als langjähriger engagierter Investor im Bereich der alternativen Proteine verfügt CPT Capital über eine unübertroffene Erfahrung bei Investitionen in Unternehmen, die das Nahrungsmittelsystem verändern. Wir freuen uns, den Vorstand mit der Kombination aus Expertise und Impact-Fokus von AXA IM Alts zu verstärken, die auf eine lange Geschichte von Impact-Investments zurückblicken, Nutreco, die strategische Einblicke liefern, und von HAL Investments, die unsere Ansicht hinsichtlich der Notwendigkeit skalierbarer Technologien und Lebensmittelprodukte teilen, um das Wachstum von alternativen Proteinen und Fleischersatzprodukten in den kommenden Jahrzehnten zu ermöglichen.”

© ENOUGH

Rob Koremans, CEO von Nutreco, kommentiert: “ENOUGH ist ein spannendes Unternehmen mit echtem Potenzial, die Proteinproduktion zu verändern. Diese Partnerschaft unterstützt unsere Ambitionen, den Beitrag, den wir zur Herausforderung der Ernährung einer wachsenden Weltbevölkerung leisten können, zu erhöhen. Wenn wir es ernst meinen, dieses Ziel auf nachhaltige Weise zu erreichen, müssen wir Proteine aus verschiedenen Quellen wie der Fermentation herstellen, was ein gemeinsames Ziel darstellt.”

Jonathan Dean, Head of Impact Investing bei AXA IM Alts, fügt hinzu: “Wir freuen uns, ENOUGH bei seiner Mission zu unterstützen, eine skalierbare Alternative zu tierischem Protein zu schaffen, die wiederum zum Übergang zu einem nachhaltigeren, klimafreundlichen Nahrungsmittelsystem beiträgt. Unsere Partnerschaft mit ENOUGH zeigt unsere kontinuierliche Unterstützung für innovative Investitionslösungen, die mit unserem übergreifenden Ziel übereinstimmen, in Lösungen zu investieren, die den Klimawandel bekämpfen und die Biodiversität erhalten.”

CPT Capital, die das Series-A-Investment anführten, sagt in einem Statement: “ENOUGH begeistert durch seinen B2B-Fokus und seine Fähigkeit, innerhalb kurzer Zeit Wirkung und Skalierung zu erzielen. ENOUGH wird eine nachhaltige Alternative zum Problem der Massentierhaltung / Intensivtierhaltung bieten.”

© ENOUGH

ENOUGH fördert durch den Anbau von ABUNDA-Mykoprotein eine vorteilhafte pflanzliche Zutat, die nachhaltiger und kostengünstiger als andere Proteinalternativen ist. Mit Hilfe des frischen Kapitals wird ENOUGH eine erste Pilotfabrik für Mykoprotein errichten, die anfangs 10.000 Tonnen pro Jahr produzieren wird. Bis zum Jahr 2032 sollen die Produktionskapazitäten schließlich auf über eine Million Tonnen gesteigert werden. Als Unternehmen für nachhaltige Lebensmittelzutaten, das in Glasgow gegründet wurde, freut sich ENOUGH auf die Teilnahme an der COP26 im November dieses Jahres, wo es die Vorzüge dieser groß angelegten, wirkungsvollen Lösung als Teil der akzeptierten Notwendigkeit für nachhaltige Lebensmittel hervorheben wird.

 

Top Themen




mehr Top Themen
  • Der vegconomist-Newsletter
    Entscheidendes für Entscheider

     

    Melden Sie sich für den vegconomist-Newsletter an und erhalten Sie regelmäßig die wichtigsten News aus der veganen Wirtschaft.

    Invalid email address