Investitionen

Willicroft: Capital V investiert erstmalig in die Kategorie pflanzlicher Käsealternativen

© Willicroft

Capital V, die von dem veganen Investor Michiel van Deursen gegründete Venture-Capital-Firma, gab vor kurzem bekannt, dass sie in den in Amsterdam ansässigen pflanzlichen Käsehersteller Willicroft investiert hat. Die 2018 von Brad Vanstone gegründete Marke mit ihrer Produktreihe “This is Not Cheese” hat sich seitdem jährlich mehr als verdoppelt.

Nach der erfolgreichen Einführung in den Niederlanden und Belgien im Jahr 2020 dehnte Willicroft das Sortiment im darauffolgenden Oktober auf das Vereinigte Königreich aus. Die Käsesorten werden derzeit mit Cashewnüssen hergestellt, aber die Marke experimentiert aktuell auch mit anderen lokalen Zutaten, die den ökologischen Fußabdruck verbessern und den Geschmack der Produktpalette varieren sollen.

Brad Vanstone (© Willicroft)

Nachhaltige Produktion

In einem Gespräch mit vegconomist im vergangenen November erklärte Vanstone: “Der Grund, warum Hersteller von pflanzlichen Produkten Cashews als Basiszutat verwenden, ist ihr hoher Fett- und Proteingehalt. Diese Bestandteile sind für die Herstellung von Milchkäse von entscheidender Bedeutung, sodass wir bei der Herstellung eines pflanzlichen Ersatzes auch nach dieser Grundlage gesucht haben. Wir testeten daher etwa 30 alternative Zutaten, die ähnliche ernährungsphysiologische Eigenschaften wie Cashewnüsse (und damit Milch) aufwiesen, wobei wir auch andere Faktoren wie Kosten, Wassergehalt, Verfügbarkeit, Geschmacksneutralität und die Lage in den Niederlanden berücksichtigten. Diese Untersuchungen und Experimente brachten uns zu Bohnen und Hülsenfrüchten. Diese Zutaten werden unsere Emissionen aufgrund der geringeren Verarbeitung und des geringeren Transports senken und könnten auch ein Einstieg in unsere landwirtschaftlichen Übergangsprojekte sein, bei denen wir Milchbauern dabei helfen, von der Milchproduktion wegzukommen, indem wir die Zutaten auf ihrem Land anbauen.”

© Willicroft

Capital V’s van Deursen erklärte gegenüber vegconomist, dass Willicroft bei der Erkundung des europäischen Marktes für pflanzlichen Käse das Start-up war, das durch seine innovativen Käseprodukte, seine Verbindungen innerhalb des pflanzlichen Sektors und durch die Tatsache, dass es sich als B Corp. zertifiziert bewarb, wirklich herausstach.

“Als Niederländer ist Käse seit meiner Kindheit ein wichtiger Teil meines Lebens. Natürlich ist Käse weder umwelt- noch tierfreundlich, und seit ich vegan lebe, suche ich immer nach pflanzlichen Alternativen, die mir auch den Geschmack meiner Kindheit vermitteln. Bei Willicroft bin ich fündig geworden – das Produkt ist fantastisch, und darüber hinaus wird es mit einem möglichst geringen ökologischen Fußabdruck produziert. Sie haben ein engagiertes, ehrgeiziges Team, und ich freue mich darauf, Willicroft-Käse im Einzelhandel in ganz Europa zu sehen”, so Deursen.

Capital V war ein früher Investor in Unternehmen wie The Vegetarian Butcher, Heura und The Very Good Food Co. Willicroft gab außerdem bekannt, dass es nun seine Serie-A-Runde beginnen wird, um die Vermarktung seiner Produkte zu beschleunigen und die Produktpalette zu erweitern.

Teilen

Newsletter

Entscheidendes für Entscheider: Erhalten Sie regelmäßig die wichtigsten News aus der veganen Wirtschaft per E-Mail!

Kostenlos Abonnieren!

Top Themen

veganz nuggets

Fleisch- und Fischalternativen

Veganz relauncht klimafreundliche Nuggets und Schnitzel und bringt Tiefkühl-Variante in den Handel

koro führungsteam

Handel & E-Commerce

Handelsunternehmen KoRo baut seine Präsenz in Europa aus

novel farms logo

Clean Meat, Zellkultur- & Biotechnologie

Novel Farms stellt die weltweit erste marmorierte Schweinelende durch Zellkultivierung vor

Interviews

salomon foodworld burger

Foodservice

SALOMON FoodWorld: “Bei der Einführung veganer Angebote gibt es ein paar Stolpersteine, die man vermeiden kann“

garden gourmet führung

Interviews

Heike Miéville-Müller von Garden Gourmet: “Mein Motto ist: Das Leben ist eine Reise und das, was man daraus macht”

bluu seafood

Interviews

Bluu Seafood: “Die gesamte Branche und die Verbraucher würden von schnelleren und besser definierten Zulassungsprozessen profitieren”