Investments & Finance

Imagindairy schließt neue Seed-Runde ab und erreicht Gesamtfinanzierung von 28 Mio. USD

imagindairy milch
© Imagindairy / Yaniv Koppel

Das Startup-Unternehmen für tierfreie Milchprodukte sammelt in einer Erweiterungsrunde weitere 15 Mio. USD für die Skalierung ein.

Das FoodTech-Startup Imagindairy, Ltd, das tierfreie Milchproteine entwickelt, hat sich in einer erweiterten Seed-Runde weitere 15 Mio. USD gesichert. Die erste Runde hatte im November 2021 13 Mio. USD eingebracht. Mit der neuen Runde erhöht sich das Gesamtinvestitionskapital auf 28 Mio. USD und stellt damit eine der ertragreichsten Seed-Runden im Bereich der alternativen Proteine dar.

Die Finanzierung wurde von Target Global angeführt und von den bestehenden Investoren Strauss Group, Emerald Technology Ventures, Green Circle Foodtech Ventures, Collaborative Fund, New Climate Ventures und FoodSparks® by PeakBridge unterstützt, was ein starkes Engagement für den zukünftigen Fortschritt des Unternehmens zeigt.

In seinem Bestreben, den Verbrauchern nachhaltige und tierfreie Milchprodukte anzubieten, haben die Innovatoren von Imagindairy einen Weg gefunden, tierfreie Milchproteine aus Mikroorganismen mit Hilfe einer patentrechtlich geschützten Präzisionsfermentationstechnologie herzustellen. Diese Technologie ermöglicht die Herstellung eines breiten Spektrums von Milchanaloga, von Rohmilch bis Käse, ohne dass Tiere beteiligt sind. Die Milchproteine von Imagindairy sind nicht gentechnisch verändert, cholesterinfrei und besitzen den gleichen Geschmack, die gleiche Textur, die gleiche Funktionalität und den gleichen Nährwert wie ihre kuhbasierten Gegenstücke. Am wichtigsten ist jedoch, dass sie die Belastung der Umwelt durch die Viehzucht eliminieren.

imagindairy team
Das Imagindairy Team © Imagindairy / Yaniv Koppel

Die firmeneigene Plattform von Imagindairy steigert die Proteinexpression erheblich und ermöglicht so eine außergewöhnlich kosteneffiziente Produktion von tierfreien Milchproteinen. Dadurch wird eine der größten Hürden bei der Produktion von Milchproteinen überwunden und Marken können analoge Milchprodukte zu verbraucherfreundlichen Preisen verkaufen – eine wichtige Voraussetzung für die Akzeptanz auf dem Massenmarkt.

“Diese äußerst erfolgreiche Seed-Runde spiegelt ein starkes Vertrauensvotum für Imagindairy und seine Vision wider, die tierfreie Milchindustrie anzuführen”, freut sich Eyal Afergan, Mitgründer und CEO von Imagindairy. “Diese beträchtliche Kapitalspritze wird uns dabei helfen, echte Milchalternativen zur täglichen Realität werden zu lassen.”

Die in dieser Seed-Runde gesammelten Mittel werden dazu verwendet, die Forschungs- und Entwicklungsarbeiten des Unternehmens zu beschleunigen, um eine Reihe echter Milchprodukte ohne Verwendung von Tieren auf den Markt zu bringen. Außerdem werden sie dazu beitragen, zusätzliche Talente für die wachsende Belegschaft zu gewinnen. Imagindairy ist derzeit im Gespräch mit großen Herstellern von Milchprodukten, die ihr Produktportfolio diversifizieren wollen.

imagindairy gründer
Die Imagindairy-Gründer (v.l.n.r.): Tamir Tuller, Eyal Afergan und Arie Abo © Imagindairy / Yaniv Koppel

“Wir freuen uns, das Team von Imagindairy unterstützen zu können, das unglaubliche Fortschritte bei der Entwicklung von Milchprodukten gemacht hat, die nicht auf die industrialisierte Tierhaltung angewiesen sind, aber das gleiche Maß an Funktionalität und Nährwert bieten”, sagt Shmuel Chafets, Executive Chairman und Gründer von Target Global. “Es wird immer deutlicher, dass wir angesichts der Klimakrise und der zunehmenden Nahrungsmittelknappheit unsere Ernährungsmuster und -gewohnheiten ändern müssen. Tierfreie Milchprodukte haben das Potenzial, eine der umweltfreundlichsten Industrien der Welt zu werden. Wir sind der festen Überzeugung, dass die große Erfahrung des Imagindairy-Teams in der Produktion in großem Maßstab, gepaart mit der von ihnen entwickelten Spitzentechnologie, einen Wandel in diesem Bereich bewirken wird.” Die Beteiligung an dieser Runde ist eine der ersten Investitionen von Target Global in der FoodTech-Branche.

“Es ist spannend, mit einem so ehrgeizigen und kreativen Unternehmen wie Imagindairy bei der Entwicklung einer neuen Generation von Milchprodukten zusammenzuarbeiten”, ergänzt Jonathan Berger, CEO von The Kitchen FoodTech Hub. “Die Technologie von Imagindairy hat das Potenzial, ein entscheidender Katalysator zu sein, um den Bereich der Präzisionsfermentation radikal voranzutreiben und tierfreie Milchprodukte für alle zugänglich und leicht verfügbar zu machen.”

Besuchen Sie auch: www.imagindairy.com.

Teilen

Newsletter

Entscheidendes für Entscheider: Erhalten Sie regelmäßig die wichtigsten News aus der veganen Wirtschaft per E-Mail!

Kostenlos Abonnieren!