• Neuseeland: Regierung investiert in nachhaltigen Lebensmittelhersteller



    New Zealand Invest Neuseeland Regierung
    © xtock – stock.adobe.com

    Die Regierung von Neuseeland investiert in den nachhaltigen Lebensmittelhersteller Sustainable Foods Ltd.

    Die Entwicklung von nachhaltigen, pflanzlichen Lebensmitteln und Fleischalternativen in Neuseeland erhält neue staatliche Unterstützung durch Investitionen aus einem speziellen regionalen Wirtschaftsentwicklungsfonds.

    “Die Investition in Sustainable Foods Ltd. ist Teil einer umfassenderen Regierungsstrategie zur Entwicklung einer emissionsarmen, hochqualifizierten Wirtschaft, die den globalen Anforderungen gerecht wird”, so Stuart Nash, Minister für wirtschaftliche und regionale Entwicklung, kleine Unternehmen, Forstwirtschaft und Tourismus.

    Sustainable Foods Ltd. sei führend bei der Förderung der Nachhaltigkeit auf dem Lebensmittel- und Getränkemarkt, mit seinem “field-to-plate”-Ansatz durch seine Marke “plan*t“, so Nash. Das Kāpiti-Unternehmen wird ein Darlehen von bis zu 1,25 Millionen Dollar aus dem Regional Strategic Partnership Fund (RSPF) erhalten.

    “Die globalen Lebensmitteltrends seit dem Ausbruch von COVID-19 zeigen, dass sich die Verbraucher auf Gesundheit und Wohlbefinden konzentrieren und die Gewissheit haben wollen, dass die Zutaten ethisch und nachhaltig produziert werden. Unser ökologischer Ruf ist entscheidend für den Schutz unserer wichtigsten Exportgüter und unserer wirtschaftlichen Sicherheit. Die Innovation bei pflanzlichen Lebensmitteln spiegelt die anhaltende Bedeutung von Landwirtschaft, Gartenbau und Lebensmittelherstellung für die Wirtschaft wider”, fügt Stuart Nash hinzu.

    Das Wachstum des Unternehmens in den letzten drei Jahren habe dazu geführt, dass es sich von der Herstellung einiger weniger Produkte für die vegane und vegetarische Ernährung hin zur Belieferung führender Restaurantmarken und großer Supermärkte entwickelt hat.

    Sustainable Foods plant marke
    © Sustainable Foods Limited

    Regierung von Neuseeland: Die regionale Wirtschaftsentwicklung ist eine Priorität

    Der Markt für pflanzliche Proteine nimmt vor allem in der nördlichen Hemisphäre an Wert zu und das Darlehen ermöglicht es dem Unternehmen, seine Produktionskapazitäten zu erhöhen, um die schnell wachsende Nachfrage auf dem aufstrebenden Inlandsmarkt zu befriedigen und schließlich seine Produkte zu exportieren.

    “Die regionale Wirtschaftsentwicklung ist eine Priorität. Dies ist die dritte Investition seit der Einrichtung des RSPF im vergangenen Jahr, die auf eine Wahlkampfzusage zurückgeht. Die Region Kāpiti hat bereits einen guten Ruf für innovative und handwerkliche Lebensmittel- und Getränkehersteller wie z.B. im Bereich Käse, Eiscreme, handwerklich hergestelltes Bier und Gin, Schokolade und Kaffee. Der Kāpiti Coast District Council unterstützt auch die Entwicklung eines Lebensmittel-Innovationszentrums. Die Investition unterstützt Innovation und Nachhaltigkeit in unserer Primärproduktion und im Lebensmittel- und Getränkesektor. Darüber hinaus wird die Widerstandsfähigkeit der neuseeländischen Regionen gestärkt und wirtschaftliche Sicherheit für Unternehmen und Arbeitnehmer geschaffen”, so Stuart Nash.

    Mit dem Haushalt 2022 wurde die vollständige Finanzierung des RSPF sichergestellt, wobei 200 Millionen Dollar für Projekte bereitgestellt werden, die von den Regionen selbst als strategisch wertvoll für ihre lokale Wirtschaft und Gemeinschaft eingestuft werden. Der RSPF wird von der Abteilung Kānoa des MBIE verwaltet.

  • Top Themen




    mehr Top Themen
  • Der vegconomist-Newsletter
    Entscheidendes für Entscheider

     

    Melden Sie sich für den vegconomist-Newsletter an und erhalten Sie regelmäßig die wichtigsten News aus der veganen Wirtschaft.


    Klicken Sie hier, um vegconomist zu Ihrem Adressbuch hinzuzufügen und sicherzustellen, dass unsere E-Mails Ihren Posteingang erreichen!


    Hilfe: Ich erhalte keine E-Mails von vegconomist

    Invalid email address
  • Interviews

    mehr Interviews