fritz-kola wirbt auf Etiketten für Teilnahme an Europa-Wahl

fritz-kola-europawahl
© fritz-kulturgüter GmbH
Anzeige
Veggieworld (in 18 Städten weltweit)- Jetzt Standfläche sichern und Veggie-Zielgruppen besser erreichen.

Mit einer Sonderetikettierung möchte der deutsche Getränkeproduzent fritz-kola auf die bevorstehende EU-Wahl aufmerksam machen. Das Unternehmen möchte mit der Aktion auch speziell die vegan lebenden Konsumenten erreichen. Alle Sorten von fritz-kola sind komplett ohne tierische Inhaltsstoffe, welche sonst in Limonaden und auch in Säften zum Beispiel in Form von Gelatine enthalten sein können.

Neues fritz-kola Logo zur Europa-Wahl: „Du hast die Wahl“

Die Macher hinter fritz-kola möchten mit einer Sonderetikettierung auf die bevorstehende EU-Wahl aufmerksam machen und Menschen auf den Geschmack bringen, aktiv an der Europa-Wahl teilzunehmen. Statt zwei Köpfen ist deshalb jetzt ein neues Motiv im Logo zu finden: Anlässlich der EU-Wahl am 26. Mai versieht fritz-kola vorübergehend jede fünfte ihrer 0,33 Liter-Flaschen mit einem neuen Motiv – das ikonische Köpfe-Logo wird durch den Kontinent Europa mit den Botschaften: „Frieden, Freiheit, Demokratie – Europa“ und „Du hast die Wahl!“ abgelöst. Mit den Sonderetiketten möchte das Unternehmen für die Europa-Wahl werben und an das Privileg des Wählens erinnern.

Unternehmen möchte zur Meinungsbildung anregen

Immerhin lag die Beteiligung der Deutschen an der Europawahl 2014 bei gerade einmal 48 Prozent – bei jungen Wählern war der Anteil noch geringer. fritz-kola möchte alle Wahlberechtigten motivieren, sich mit der Europawahl auseinanderzusetzen, sich eine Meinung zu bilden und ihre beziehungsweise seine Stimme für ein gemeinsames Europa zu nutzen. Denn Frieden, Freiheit, Wohlstand und Demokratie sollten der gemeinsame Nenner aller Europäer sein.

Das Hamburger Unternehmen zeigt mit dem Sonderetikett einmal mehr, für welche Werte die Menschen hinter der Marke stehen: weltoffen, friedliebend und für ein gemeinsames Europa. Eigenschaften, die für Gründer und Geschäftsführer Mirco Wolf Wiegert besonders wichtig sind: „Viele von uns nutzen wie selbstverständlich die Freiheiten, die uns Europa bietet. Wir studieren oder arbeiten im Ausland und reisen bequem innerhalb der EU, aber auch ein gemeinsames Wertverständnis und die Verbundenheit einer Gemeinschaft sind Privilegien und Vorzüge, denen wir uns bewusst sein müssen. Mit dieser Aktion möchten wir darauf hinweisen, wie wichtig Europa in unserem Leben war und ist und wie wichtig es ist, dass diese Gemeinschaft bestehen bleibt!“

Das Sonderetikett ist fritz-kolas Statement für ein Miteinander und für ein Europa gegen Nationalismus und nationale Isolierung. Die Aktion wird von einer Online-Kampagne, Gratispostkarten zur Auslage in der Szenegastronomie, Riesenpostern, sowie digitalen Screens an Bahnhöfen in Hamburg, Berlin, Leipzig, Köln, Dresden, Stuttgart und München begleitet.

Über themenaktuelle Anlässe hinaus zeigt fritz-kola generell Haltung und verteidigt Werte. Als Unterstützer diverser Veranstaltungen, beispielsweise des Human Rights Film Festivals oder mit Aktionen wie „offene augen statt blinder hass“, positioniert es sich als ein offenes und tolerantes Unternehmen. Nachhaltigkeit und soziales Engagement gehören zu den zentralen Werten der Unternehmensidentität: So engagiert sich fritz-kola im Bereich Glasmehrweg und bei der Initiative “PFAND GEHÖRT DANEBEN”, die auf soziale Missstände aufmerksam macht und das Leben von Menschen am Existenzminimum verbessern möchte.

Anzeige
Kennen Sie schon unsere internationale Ausgabe? Hier klicken (Link auf vegconomist.com) vegconomist (nicht veconomist)