Marktbericht: Fleisch-Snackmarkt von veganen Alternativen beeinflusst

©  Jukov studio - stock.adobe.com

Der aktuelle Marktbericht “Global Meat Snacks Market 2018-2022” von “Researchandmarkets” untersucht den weltweiten Fleisch-Snackmarkt und prognostiziert diesem bis 2022  ein Wachstum von 8,01 % jährlich. Allerdings zeigt der Bericht auf, dass die Zunahme von Veganern eine Hausforderung für den Markt darstellt.
Ein Trend, der diesen Markt positiv beeinflusst, ist die Einführung innovativer Verpackungen. Eine attraktive und effektive Verpackung trägt dazu bei, die Sichtbarkeit des Produktes zu erhöhen. Zudem ist auch hier ein wesentlicher Treiber für diesen Markt die Einführung neuer Produkte.

Der umfangreiche Bericht behandelt die Marktlandschaft und ihre Wachstumsaussichten in den kommenden Jahren. Außerdem ist eine Aufzählung der wichtigsten Anbieter, die in diesem Markt tätig sind, enthalten. Dazu gehören: “Conagra Brands”, “Hormel Foods” aber auch “Tyson Foods”. Doch letztgenannter ist nicht nur in der Fleischindustrie aktiv, sondern investiert zunehmend in pflanzliche Alternativen. So hat Tyson Foods Anteile an “Beyond Meat” und investiert in “Memphis Meat”, sowie in das Clean-Meat Startup „Future Meat Technologies“.

Der Markt für vegane Snacks ist nicht zu unterschätzen. Eine aktuelle Marktprognose von “FutureMarketInsights” lässt darauf schließen, dass bis 2027 besonders pflanzliche Snacks die Nachfrage ankurbeln werden. Einen entscheidenden Faktor für die erhöhten Verkaufszahlen spielen die geringen Produktionskosten und der starke Vertrieb im Einzelhandel. Diese Gegebenheit macht es besonders für Lebensmittelhersteller attraktiv, pflanzenbasierte Snacks zu produzieren. So hat “Unilever” eine neue vegane Snack-Linie namens „Growing Roots“ angekündigt. In Deutschland gibt es Hersteller wie “Karl Karlo” die vegane Snacks produzieren.