Marktbericht: Marktwachstum von Eiersatzstoffen bis 2026 auf 1.533,3 Milliarden USD

marktentwicklung graph
© Sikov - stock.adobe.com

Der Markt für Eiersatzstoffe wird laut einer aktuell auf MRRSE angebotenen Studie bis 2026 jährlich um circa 5,8 % wachsen. Die Gründe dafür sind der steigende Preis für Eier und die steigende Nachfrage nach pflanzlichen Produkten, sowie das zunehmende Bewusstsein der Konsumenten in Gesundheitsfragen.

Durch Eiersatzstoffe kann der Ei-Anteil in Lebensmitteln komplett ersetzt oder aber reduziert werden, ohne dass Geschmack oder Optik darunter leiden müssen. Alternative Zutaten werden bereits für die Herstellung vieler Produkte verwendet. Dazu zählen Kuchen, Muffins, Mayonnaise, Schokolade, Pudding, Eiscreme, Kekse und mehr.

Aus dem neuen Bericht der branchenführenden Datenbank für Marktforschungsberichte MRRSE geht hervor, dass die Marktgröße solcher Eiersatzstoffe im Prognosezeitraum von 2016 bis 2026 auf 1.533 Milliarden US-Dollar ansteigen wird.

Haupttreiber dieser Entwicklung ist unter anderem der gestiegene Eier-Preis, den beispielsweise auch die Vogelgrippe zur Folge hatte. Zudem steigt die Nachfrage der Verbraucher nach pflanzlichen Inhaltsstoffen und Produkten mit geringem Cholesteringehalt aufgrund eines zunehmenden Gesundheitsbewusstseins. Hersteller bieten deshalb vermehrt vegane oder vegetarische und allergiefreie Alternativen an.

Die wichtigsten Akteure auf dem globalen Markt für Eiersatzstoffe sind derzeit unter anderem Corbion NV, Glanbia Plc, Tate & Lyle Plc, Ingredion Incorporated, Ener-G Foods, Inc., Natural Products, Inc., Orchard Valley Foods Limited, Puratos Group, TerraVia Holdings, Inc . und Archer Daniels Midland Company. Diese streben auch die Einführung neuer Produkte für Marktsegmente wie der Bäckereiindustrie an.

Weitere Details des Berichtes finden Sie hier.