Marktbericht: Veganer Markt wächst auf 3,3 Milliarden Dollar

© Photographee.eu - stock.adobe.com

Ein aktueller Marktforschungsbericht im Auftrag der „Plant-Based Food Association“ (PBFA) beschäftigt sich mit aktuellen Zahlen und Prognosen zum Markt für vegane Produkte. Ein älterer Marktbericht von „Innova Market Insights“ hatte bereits aufgezeigt, dass sich der vegane Markt weg von einer Nischenbranche und immer weiter hin zum Mainstream bewegt.

Das Forschungsunternehmen „Nielsen“, welches als Marktführer für Verbraucherinformationen gilt, wurde mit der aktuellen Studie beauftragt und hat sich mit dem Umfang und der Entwicklung des veganen Marktes auseinandergesetzt. Die Analyse kommt zu dem Ergebnis, dass der vegane Lebensmittelmarkt im vergangenen Jahr einen Umfang von 3,3 Milliarden Dollar erreicht hat. Dies würde einem Wachstum von 20 Prozent entsprechen. In dem Bericht wird das Wachstum der unterschiedlichen pflanzlichen Lebensmittel nach Kategorien unterteilt.

Wachstum von Milchalternativen

Eines der größten Segmente in diesem Bereich sind die vegane Milchalternativen. Dazu gehört nicht nur die vegane Milch, welche beispielsweise aus Mandeln oder Soja hergestellt wird. Das Marktvolumen von Pflanzenmilch liegt um 9 Prozent über dem Vorjahreswert von 3 Prozent. Zusätzlich macht der vegane Milchabsatz 15 Prozent des gesamten Flüssigmilchabsatzes aus, während der Kuhmilchabsatz um 6 Prozent zurückging. Viele Molkereien merken die Veränderung des Milchmarktes und reagieren auf die veränderte Nachfrage. So hat der größte Joghurt-Produzent der Welt „Danone“ durch den Kauf von „WhiteWave Foods“ sein Angebot erweitert und vegane Marken wie „Silk“ und „Alpro“ eingeführt. Auch „Dean Foods“ hat die Mehrheit an der veganen Marke „Good Karma“ erworben. Die US-Molkerei „Elmhurst“ geht sogar noch einen Schritt weiter und steigt komplett auf vegane Molkereialternativen um.

Weiterhin umfasst dieses Segment milchfreien Käse, Sahne, Butter, Joghurt und Eiscreme. Alle diese Produkte verzeichneten ein explosives Marktwachstum von bis zu 50 Prozent. Vegane Kaffeeweißer verzeichneten sogar einen Zuwachs von 131 Prozent. Vegane Joghurts folgen mit einem Marktwachstum von 55 Prozent und einem Gesamtumsatz von 162 Millionen Dollar. Auch der Markt für pflanzlichen Käse wuchs um 43 Prozent auf 124 Millionen Dollar.

Wachstum von Fleischalternativen

Das Marktsegment pflanzliches Fleisch wuchs um 24 Prozent gegenüber dem Vorjahreswert von 6 Prozent. Dieses Jahr hat der vegane Fleischmarkt einen Umsatz von 670 Millionen Dollar erreicht. Gerade vegane Alternativen, welche dem fleischlichen Pendant nachempfunden sind, erfreuen sich großer Beliebtheit bei den Verbrauchern. So musste beispielsweise „Vivera„, ein Hersteller veganer Steaks, seine Produktionskapazitäten steigern, um mit der Nachfrage mitzuhalten. Auch die Herstellung von Clean Meat, also Fleisch aus dem Labor, ist vielversprechend. Das amerikanische Start-up „JUST“ möchte noch dieses Jahr Hähnchenfleisch aus dem Labor auf dem Markt bringen.

Überblick

Weitere Untersuchungen von Nielsen bestätigen, dass sich die pflanzlichen Lebensmittelkategorien weitere Marktanteile sichern werden. Ein im vergangenen Juni veröffentlichter Bericht zeigte, dass der vegane Lebensmittelverkauf 20 Prozent des gesamten Supermarktumsatzes ausmachte und damit das Wachstum von nicht-veganen Lebensmitteln übertraf. Dem Bericht zufolge hat der vegane Lebensmittelmarkt die nicht-veganen Kategorien in allen Lebensmittelsegmenten um das Zehnfache übertroffen. „Die neuen Daten bestätigen, was wir täglich von unseren Mitgliedern hören und sehen: Der Umsatz steigt, die Investitionen steigen und neue Arbeitsplätze werden in der pflanzlichen Lebensmittelindustrie geschaffen“, so Michele Simon, Geschäftsführerin der PBFA. „Es ist wichtig, dass Regulatoren und Gesetzgeber unsere Industrie fair behandeln und die Wettbewerbsbedingungen für pflanzliche Lebensmittel auf staatlicher und nationaler Ebene gerecht sind.