Materialalternativen

Nordic Bioproducts entwickelt neuartige Textilfaser auf Pflanzenbasis

Nordic-Bioproducts-Textilfaser-pflanzlich-Norratex
© Nordic Bioproducts Group

Nordic Bioproducts ist Teil einer aufstrebenden Branche in Finnland, die sich auf innovative Textilfasern auf Pflanzenbasis spezialisiert hat

Die finnische Nordic Bioproducts Group berichtet, dass sie erfolgreich eine neue Textilfaser auf Pflanzenbasis, Norratex, hergestellt hat, die ohne giftige Chemikalien oder teure Lösungsmittel hergestellt wird. Auf einer kürzlich abgehaltenen Pressekonferenz gab das Unternehmen auch seine Zusammenarbeit mit CMPC Ventures bekannt, dem Corporate-Venture-Arm von CMPC S.A., einem der größten Zellstoffhersteller der Welt.

Das finnische Start-up-Unternehmen ist eine Spin-off-Firma der Aalto-Universität, die intelligente Biotechnologien zur Umgestaltung von Zellulose in hochwertige Bioprodukte entwickelt und vermarktet. Das Start-up ist Inhaber der patentierten AaltoCell-Technologie, die neue Märkte für mikrokristalline Zellulose eröffnet hat.

Nordic-Bioproducts-Textilfaser-pflanzlich-Norratex-Produkt
© Nordic Bioproducts Group

Nordic Bioproducts: Die AaltoCell-Methode

Laut Nordic Bioproducts sind neue und nachhaltige Alternativen aus holz- und pflanzenbasierten Rohstoffen erforderlich, um die Nachhaltigkeitsherausforderungen der Textilindustrie zu bewältigen. Es wird erwartet, dass der Markt für nachhaltige, künstliche Zellulosefasern in den nächsten zehn Jahren um mehr als 10 % wachsen wird. In Finnland haben sich bereits mehrere Unternehmen auf Innovationen in diesem Bereich spezialisiert und treiben die Herstellung von Textilfasern auf Pflanzenbasis voran, darunter Spinnova Oy (Jyväskylä), Metsä Spring Oy (Espoo), Kuura (Espoo) und Infinited Fibre Co. (Espoo) sowie das Unternehmen Ioncell-Faser der Aalto-Universität.

Zur Herstellung von Norratex wird die Zellulose zunächst umweltfreundlich und kostengünstig hydrolysiert. Die Faser wird dann zu einer viskoseähnlichen Textilfaser weiterverarbeitet. Der Erfinder der AaltoCell-Methode, Professor Olli Dahl von der Aalto-Universität, war von Anfang an davon überzeugt, dass die von der Nordic Bioproducts entwickelte Methode zur Herstellung von Textilfasern auf Pflanzenbasis besonders zukunftstauglich ist, da die Norratex-Methode eine Vielzahl von Rohstoffquellen wie Nebenprodukte der Forstindustrie, Textilabfälle und gewöhnlichen Papierzellstoff verwenden kann; dies sei ein wesentlicher Vorteil gegenüber herkömmlicher Viskose, die aus auflösendem Zellstoff hergestellt wird und bis zu 30 % teurer sein kann als Papierzellstoff.

“Es ist schön zu sehen, wenn die eigenen Ideen durch das geschickte Team von Ingenieuren in einem jungen Unternehmen zu neuen Produkten führen. Wir stehen am Beginn einer neuen Ära bei der Entwicklung neuartiger biobasierter Produkte”, sagt Dahl.

Mehr zum neuen Produkt auf www.nordicbioproducts.fi.

Teilen

Newsletter

Entscheidendes für Entscheider: Erhalten Sie regelmäßig die wichtigsten News aus der veganen Wirtschaft per E-Mail!

Kostenlos Abonnieren!

Top Themen

garden gourmet veganes schnitzel

Fleisch- und Fischalternativen
Hähnchen und Schweinefleisch aus Pflanzen: Garden Gourmet launcht neue vegane Fleischinnovationen fürs Veggie-Regal

frau ist salat

Charity & Kampagnen
Fleischkonsum halbiert: 80 Prozent der Veganuary-Teilnehmenden reduzieren langfristig Tierprodukte um mindestens 50 Prozent

Berief Food Naturland Kampagne

Marketing & Medien
Berief Food ist Partner der Markenkampagne der Naturland Zeichen GmbH

Interviews

biozentrale it's veggie!_Range

Interviews
Bio-Zentrale GmbH: “Mit “biozentrale it’s veggie!“ verfolgen wir das Ziel, neue Kaufimpulse im Wachstumssegment für vegane Fleischalternativen aus kontrolliert-biologischem Anbau zu setzen”

yeastup drink

Interviews
Yeastup AG: “Yeastup hat sich der nachhaltigen Gewinnung von Proteinen und Fasern verschrieben”

Tim van de Gehuchte International Marketing & Sales Manager Meurens Natural

Interviews
Meurens Natural: “Wir waren die ersten, die Hafersirupe herstellten, die für die Produktion von Haferdrinks verwendet werden können”