Messen & Events

AMSilk bestätigt Teilnahme am VISION 2045-Gipfel zur Stärkung globaler Handelsbeziehungen

Amsilk Logo
© Amsilk

Das Biotechnologie-Unternehmen AMSilk wird an dem VISION 2045-Gipfel teilnehmen, auf dem sich Branchenführer und Pioniere treffen werden, um die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen zu diskutieren und Handelsbeziehungen zu fördern.

Mit seinem Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit zielt der VISION 2045-Gipfel darauf ab, die Zukunft des Planeten durch eine Reihe von Beiträgen in den Bereichen Politik, Wirtschaft und Gesellschaft positiv zu beeinflussen. Der Gipfel wird vom 7. Bis zum 9. November im ägyptischen Sharm El-Sheikh stattfinden.

AMSilk wird an der Podiumsdiskussion des Gipfels “Handel und Industrie: What’s Next?” teilnehmen, wo der Vorstandsvorsitzende Ulrich Scherbel mit anderen führenden Unternehmen der Branche, darunter MFL und Progress Werk Oberkirch, sowie mit UN-Vertretern diskutieren wird. Das Ziel der Veranstaltung ist es, die globalen Handelsbeziehungen und Partnerschaften in der Industrie zu stärken, um eine hochwertige, nachhaltige und widerstandsfähige Infrastruktur aufzubauen und eine integrative und nachhaltige Industrialisierung zu fördern.

© christianchan – stock.adobe.com

Bedrohungen für die Umwelt

Die starke Abhängigkeit der Industrie von fossilem Kohlenstoff und die Verschmutzung durch Mikroplastik gehören zu den größten Bedrohungen für die Umwelt. Nachhaltigkeit ist laut AMSilk das Herzstück der Vision des Unternehmens, mit einem umweltfreundlichen Produktportfolio und Herstellungsprozess. Als weltweit erster industrieller Anbieter von intelligenten biotechnologischen Seidenmaterialien schafft AMSilk Materiallösungen für den täglichen Gebrauch, indem es Strukturproteine nutzt, um vegane, vollständig biologisch abbaubare Produkte aus pflanzlichen Rohstoffen und frei von Mikroplastik herzustellen; die Fasern von AMSilk können somit einen positiven Wandel hin zu einer abfallfreien Gesellschaft beeinflussen.

Ulrich Scherbel, Vorstandsvorsitzender von AMSilk, sagt dazu: “Ich bin begeistert, an einer solch umfassenden Diskussion teilzunehmen und freue mich darauf, neue Ideen mit UN-Vertretern, politischen Entscheidungsträgern und anderen Wirtschaftsführern zu erkunden. Indem wir unsere umweltfreundlichen, hochgradig anpassungsfähigen Materialalternativen in großen Mengen anbieten, können wir Grenzen und Beschränkungen in vielen Branchen überwinden und unseren Kunden einen echten Wandel ermöglichen.”

Weitere Informationen unter: amsilk.com

Teilen

Newsletter

Entscheidendes für Entscheider: Erhalten Sie regelmäßig die wichtigsten News aus der veganen Wirtschaft per E-Mail!

Kostenlos Abonnieren!