Neue Produkte

Die DMK Group kündigt für 2022 ein breites Angebot neuer veganer Milchalternativen an

dmk group vegane milram produkte
© DMK GROUP

Anfang 2022 kommen gleich mehrere Produktkonzepte von DMK, die es durch Marktforschung und Geschmackstests geschafft haben, auf den Markt

DMK begreift diese Entwicklung zu veganen Alternativen nicht als Nachteil, sondern als Chance, die Produktpalette zu erweitern und neue Zielgruppen zu erschließen. „Der Eintritt in das Geschäftsfeld der pflanzlichen Alternativen ist für uns naheliegend“, sagt CEO Ingo Müller bei einer internen Auftaktveranstaltung. „Wir wollen diese Entwicklung mitgestalten, um unserer Vision ‚Die Erste Wahl. Ein Leben lang‘ gerecht zu werden.”

DMK startet eine vegane Offensive mit neuen Produkten: Schokoladen- und Vanillepudding, Reisdesserts und Kakao Drink plus Calcium. Auch vegane Käsealternativen für Industriekunden, Food Service und auch für verschiedene Applikationen in der Heißanwendung, u. a. Pizza, gehören dann zum Sortiment. Das Wissen um die Verarbeitung und den Geschmack von Milchprodukten fließt in die Entwicklung veganer Produkte mit ein – und hier ist DMK nach Eigenangaben durch den Erfolg seiner Traditionsmarken seit Langem darin geübt, den Geschmack einer breiten Masse an Konsumenten zu treffen.

dmk pflanzlicher käse
Veganes Käse Sandwich © DMK GROUP

„Bei veganen Alternativen stand bei der Entwicklung vor allem ein Aspekt im Fokus: Ein Produkt zu entwickeln, das schmeckt und deutlich besser als der aktuelle Marktstandard bei einer Weiterverarbeitung funktioniert“, so Lisa Mammen, Projektleiterin der Non-Dairy Alternatives. „Diese geballte Expertise ist enorm wichtig für die Herstellung veganer Produkte.“

Pflanzliche Alternativen sind mittlerweile im Mainstream angekommen und längst kein Phänomen trendbewusster Großstädter, sagt Mammen. „Dies merken wir zunehmend auch im B2B-Bereich, in dem der Konsum an Fertig- und Convenience-Produkten stetig ansteigt oder auch in der Gastronomie: Vegetarische und vegane Produkte gehören mittlerweile zur Pflicht auf einer Menükarte“, so Mammen.

Auch im Bereich pflanzlicher Alternativen hat die Strategie 2030 ihr Ziel erreicht, die Wertschöpfungskette zu ergänzen, um DMK weiterhin als innovative und größte Genossenschaft Deutschlands zu positionieren. „Und das kann nur im Interesse eines jeden Mitarbeiters
und Landwirts liegen”, sagt Mammen abschließend.

Weitere Informationen auf www.dmk.de.

 

 

Teilen

Newsletter

Entscheidendes für Entscheider: Erhalten Sie regelmäßig die wichtigsten News aus der veganen Wirtschaft per E-Mail!

Kostenlos Abonnieren!