Politik

Der Senat von Florida verbietet den Verkauf von kultiviertem Fleisch

Der Senat von Florida hat vor kurzem einen Gesetzentwurf verabschiedet, der den Verkauf von zellkultiviertem Fleisch verbietet.

Wie von örtlichen Medien berichtet, stimmte der von den Republikanern kontrollierte Senat in Florida mit 26 zu 10 Stimmen für den Gesetzentwurf, der Änderungen im Zusammenhang mit dem Ministerium für Landwirtschaft und Verbraucherschutz in Florida vorsieht. Alle Stimmen gegen den Gesetzentwurf kamen von den Demokraten. Der Abgeordnete Jay Collins (R-Tampa), der den Gesetzesentwurf eingebracht hat, erklärte, dass die Forschung im Laufe der Zeit zwar beweisen könnte, dass kultiviertes Fleisch machbar ist, dass aber mehr Gewissheit über seine Sicherheit erforderlich ist. Floridas Gouverneur Ron DeSantis, ein starker Befürworter des Verbots, hat kultiviertes Fleisch bereits als „Fake Meat“ bezeichnet.

Die Forschung an kultiviertem Fleisch ist weiterhin erlaubt, da die NASA und andere Weltraumforscher die Technologie für die Ernährung von Astronauten bei Langzeit-Weltraumflügen entwickeln. Eine frühere Gesetzesvorlage, die im November letzten Jahres vom Abgeordneten Tyler Sirois aus dem Repräsentantenhaus von Florida eingebracht wurde, zielte ebenfalls darauf ab, die Forschung zu verbieten. Dem Gesetzentwurf zufolge könnte jeder, der dagegen verstößt, strafrechtlich belangt werden, einschließlich eines Vergehens zweiten Grades.

GOOD Meat Fleisch
Kultiviertes Hühnerfleisch © GOOD Meat

Potenzieller Wettbewerb

Trotz einer mehrjährigen Überprüfung durch das US-Landwirtschaftsministerium und die US-Lebensmittel- und Arzneimittelbehörde, die die Sicherheit der Produkte der Kulturfleisch-Startups UPSIDE Foods und GOOD Meat bestätigt hat, bestehen die Befürworter des Gesetzentwurfs darauf, dass die Technologie noch zu viele unbekannte Risiken birgt. So argumentieren beispielsweise die Florida Cattlemen’s Association und andere Landwirtschaftsverbände in Florida, dass „im Labor gezüchtetes Fleisch“ nicht als Fleisch eingestuft werden sollte.

In einem Interview mit Politico im November erklärte Sirois offen, dass sein Hauptziel darin bestehe, die Landwirte vor potenzieller Konkurrenz durch neue Technologien zu schützen, und betonte die Bedeutung der Landwirtschaft und der Viehwirtschaft in Florida.

Inzwischen haben auch Arizona und Alabama ein Interesse daran, kultiviertes Fleisch zu verbieten, und Texas und Nebraska drängen auf strengere Kennzeichnungsvorschriften für pflanzliche und zellbasierte Produkte.

kultivierter fisch
Kultivierte Meeresfrüchte © BlueNalu Inc.

Eine andere Art, Fleisch zu produzieren

Kritiker des Gesetzentwurfs, darunter auch der Biotech-Sektor, argumentieren, dass diese Entscheidung den Fortschritt und das Wachstum einer im Entstehen begriffenen Industrie behindern wird. Mehrere Studien deuten darauf hin, dass kultiviertes Fleisch das Potenzial hat, die Verbrauchernachfrage zu befriedigen und gleichzeitig dem Klima-, Gesundheits- und Tierschutzgedanken Rechnung zu tragen.

Nach Angaben des Good Food Institute arbeiten in den USA mehr als 40 Unternehmen an der Entwicklung von kultiviertem Fleisch oder Meeresfrüchten, auf die 60 % der weltweiten Investitionen entfallen. Darüber hinaus hat die Tufts University mit einem USDA-Forschungsstipendium den weltweit ersten Bachelor-Studiengang für zelluläre Landwirtschaft eingeführt. Und die UC Davis hat in diesem Jahr ein neues Forschungszentrum eröffnet, das sich mit alternativen Proteinen, einschließlich Zuchtfleisch, befasst.

In Singapur und Israel ist der Verkauf von kultiviertem Fleisch bereits zugelassen.

Teilen

Newsletter

Entscheidendes für Entscheider: Erhalten Sie regelmäßig die wichtigsten News aus der veganen Wirtschaft per E-Mail!

Kostenlos Abonnieren!

Börsennotierte Unternehmen

Hier finden Sie eine Liste von über 80 börsennotierten Unternehmen, über die wir in der Vergangenheit berichtet haben. Mit direkten Links, um alle Artikel zu den einzelnen Unternehmen zu lesen.