Kalifornien – Gesetz für tierversuchsfreie Kosmetik vom Senat angenommen

Abstimmung über den Gesetzesentwurf SB1249 für tierversuchsfreie Kosmetik
© Anton Sokolov – stock.adobe.com
Anzeige
Tomami - Natur-pure Würz-Kraft

Der kalifornische Senat verabschiedete das “cruelty-free” Kosmetikgesetz im Voting mit 21 zu 9 Stimmen. Damit ist der Staat einen Schritt näher daran, der erste Staat in den USA zu werden, der den Verkauf von Kosmetika verbietet, die mit Tierversuchen getestet wurden.

Das neue Kosmetikgesetz (SB1249) wurde erstmals von Senator Cathleen Galgiani vorgestellt und von “Social Compassion in Legislation” (SCIL) und dem “Physicians Committee for Responsible Medicine” (PCRM) unterstützt. Letzte Woche veröffentlichte das PCRM ein Werbevideo, um die kalifornischen Wähler zu ermutigen, ihren Vertretern zu schreiben und sie aufzufordern, für die Gesetzesvorlage zu stimmen. Das Video zeigte eine Vielzahl von prominenten Aktivisten, darunter Alicia Silverstone, Moby und Harley Quinn Smith, die sich allesamt für das cruelty-free (tierversuchsfrei, ohne Grausamkeit) Gesetz einsetzten.

Die aktive Arbeit aller Beteiligten und die Wirksamkeit des Werbevideos bewährten sich vor dem Senat. Nach der Abstimmung sagte Senator Galgiani: “Ich weiß es zu schätzen, dass demokratische und republikanische Senatoren zusammen kamen, um diese wichtige Politik voranzubringen. Das beste Aussehen sollte nicht auf Kosten der Tiere gehen, die für die schmerzhaften Augen- und Hauttests eingesetzt werden.“

Auch Kristie Sullivan, Toxikologin und Vizepräsidentin der politischen Forschung für PCRM, bemerkte: “Heute sind die Kalifornier der sicheren, tierversuchsfreien Kosmetik ein Stück näher gekommen.” Sie fügte hinzu, dass auch die Senatoren der Meinung waren, dass menschenrelevante Testmethoden nicht bei Kaninchen oder Mäusen, im Rahmen von Tierversuchen, angewandt werden sollten.

Die vegane Schauspielerin Maggie Q war ebenfalls zusammen mit Harley Quinn Smith und Katie Cleary anwesend und bemühte sich, vor der Zusammenkunft die Senatoren zu überzeugen. “Durch die Zustimmung für SB1249 durch den Senat ist es ein bedeutender Tag für die Tiere. Der heutige Sieg wäre ohne die standhafte Führung von Senator Galgiani in dieser wichtigen Frage nicht möglich gewesen.”, so Maggie Q.

Der Gesetzesentwurf wird nun bei der Versammlung vorgelegt. Im Falle einer Verabschiedung wird der SB1249 den Verkauf aller Tier-getesteten Kosmetika ab 2020 verbieten – einschließlich Make-up, Haar- und Hautpflege- sowie Körperpflegeprodukte.

Kalifornien hat somit die Chance, die Kosmetikindustrie mit der Verabschiedung dieser Gesetzesvorlage radikal zu verändern. Das Verbot würde einen großen Teil der Kosmetikindustrie-Unternehmen, die immer noch mit Tierversuchen arbeiten, dazu zwingen, tierfreundliche Praktiken anzuwenden. Erfreulich ist zu sehen, dass bereist viele Unternehmen vegane Kollektionen entwickeln, um der steigenden Nachfrage der Verbraucher nach veganen und tierversuchsfreien Produkten gerecht zu werden.

Anzeige
Kennen Sie schon unsere internationale Ausgabe? Hier klicken (Link auf vegconomist.com) vegconomist (nicht veconomist)