Berief Food stellt Lebensmittelampel bis 2025 auf grün



Weitere Weichenstellung für eine nachhaltigere Zukunft: Die Berief Food GmbH setzt sich ein neues ambitioniertes Ziel und will bis 2025 mit 80 Prozent all ihrer rein pflanzlichen Bio-Lebensmittel einen Nutri-Score von A oder B erreichen. Das Familienunternehmen aus dem Münsterland kennzeichnet bereits seit Oktober 2019 auf eigene Initiative alle Produkte mit der „Lebensmittelampel“. Damit möchte Berief Kunden beim Einkaufen mit mehr Transparenz bei der Auswahl unterstützen und so einen Beitrag für eine gesündere Ernährung leisten.

„Wir haben uns sehr früh als einer der ersten Hersteller überhaupt zum Nutri-Score bekannt. Da war das Thema in Deutschland noch weitestgehend unbekannt,“ sagt Bernd Eßer, Geschäftsführer von Berief. „Denn wir sind überzeugt, dass dieses System hilft, sich bewusster und gesünder zu ernähren. Jetzt folgt unser nächster Schritt: Wir stellen ausnahmslos alle unsere Berief-Produkte intern auf den Prüfstand und entwickeln diese permanent weiter, um einen noch besseren Nutri-Score zu erreichen – wichtig dabei ist: der Geschmack bleibt. Berief steht für einen verantwortungsvollen Umgang mit Mensch und Natur. Das Bekenntnis zum Nutri-Score ist daher nur konsequent.“

Foto: Berief

Doch was hat es mit dem Nutri-Score auf sich?

Ganz einfach: Es handelt sich dabei um ein bereits erfolgreich in der EU erprobtes Lebensmittelbewertungssystem. Es basiert auf den Lebensmittel-Inhaltsstoffen. Diese wirken sich günstig oder ungünstig auf die Gesundheit aus – und damit auch auf den Nutri-Score.

Grundsätzlich gilt: Proteine, Ballaststoffe, Obst, Gemüse und Nüsse verbessern den Nutri-Score; Zucker, gesättigte Fettsäuren, Salz und Faktoren wie der Energiegehalt (also die Kalorien) verschlechtern das Ergebnis. Nach einem Punktesystem werden die Inhalte bewertet. Daraus ergibt sich die Einstufung in die „Lebensmittelampel“ von Dunkelgrün (A) als „gesundes“ Lebensmittel bis zu Rot (E) als „ungesundes“ Lebensmittel. Vereinfacht ausgedrückt: Zucker und Fett führen zu einer Abwertung Richtung D und E.

Mit dieser plakativen Nährwertkennzeichnung gibt der Nutri-Score beim Einkaufen eine einfache und schnelle Orientierungshilfe. Vorreiter des Systems sind Frankreich und Belgien. Dort zeigen sich bereits positive Effekte durch die Einführung des Nutri-Scores: Qualitativ hochwertige, gesündere Lebensmittel werden merklich häufiger gekauft.

Wichtig: Entscheidet sich ein Unternehmen für den Nutri-Score, müssen alle Produkte damit gekennzeichnet werden. Es geht nicht, nur die auszuwählen, die einen attraktiven Nutri-Score erhalten, um sich so punktuell zu profilieren.

Berief Food - Bernd Eßer (1)
Geschäftsführer Bernd Eßer © Berief Food GmbH

„Darin liegt vermutlich auch der Grund, warum sich viele Hersteller noch zurückhalten“, sagt Geschäftsführer Eßer. „Wir von Berief dagegen glauben fest daran, dass unsere Gesundheit so stark mit der Ernährung verknüpft ist, dass wir handeln müssen. Aus diesem Grund setzen wir neben den Nährwert- und Zutatenangaben auf den Verpackungen auch auf die Abbildung des Nutri-Scores. Es geht uns übrigens nicht darum, Menschen vorzuschreiben, was sie konsumieren sollen. Wir möchten sie jedoch bei der Wahl ihrer Lebensmittel mit einem Höchstmaß an Transparenz begleiten und unterstützen.“

Berief Food wurde 1985 gegründet und setzte bereits zu jener Zeit ganz auf die Sojabohne. In den letzten Jahrzehnten erweiterte der Pionier in der Herstellung von Tofu sein Sortiment um pflanzliche Drinks und Ghurts – vor allem auf Soja- und Haferbasis. Diese nehmen heute den größten Teil des Angebotes ein.

Berief Food beschäftigt heute über 300 Mitarbeiter am Standort Beckum. Dort erfolgt auch die komplette Produktion an pflanzlichen Lebensmitteln. Die Rohstoffe stammen überwiegend aus Deutschland, Österreich und der EU. Tofu, Drinks, Ghurts und Kochcremes der Marke Berief präsentieren sich im Regal neu und eigenständig im Design. Dabei steht das große, gestempelte B für Berief, Bio und den Standort Beckum. Ein zweistufiges Farbleitsystem signalisiert, welche Rohstoffe enthalten sind, und die Geschmacksrichtung. Die Geschäftsführung von Berief Food teilen sich Marcus Berief, Sohn des Firmengründers Hermann Berief, und Bernd Eßer.

  • Top Themen




    mehr Top Themen
  • Der vegconomist-Newsletter
    Entscheidendes für Entscheider

     

    Melden Sie sich für den vegconomist-Newsletter an und erhalten Sie regelmäßig die wichtigsten News aus der veganen Wirtschaft.

    Invalid email address