Garden Gourmet bringt rohes veganes Hack in die Supermärkte

garden gourmet incredible hack
© Garden Gourmet / Tivall Deutschland GmbH

Als nach eigenen Angaben erster Anbieter bringt Garden Gourmet jetzt rohes veganes Hack flächendeckend in die deutschen Supermärkte. Das Garden Gourmet Incredible Hack sieht laut Unternehmen aus wie frisches Hackfleisch, schmeckt genauso herzhaft-saftig und lässt sich auch so formen und vielseitig zubereiten.

Ob Königsberger Klopse, Chili con Carne oder Bolognese – Hackfleisch ist ein echter Alleskönner in der Küche. Roh lässt es sich nach Belieben formen und dann zu verschiedenen Gerichten verarbeiten. Ab sofort muss es aber nicht mehr unbedingt aus Fleisch sein. Mit dem Garden Gourmet Incredible Hack kommt eine pflanzliche Alternative auf den Markt.

Das Geheimnis? Die speziell abgestimmte Mischung aus Soja, natürlichen Pflanzen- und Fruchtsaftkonzentraten (Rote Beete, Karotte, Paprika, schwarze Johannisbeere) sowie pflanzlichen Ölen. Sie verleiht dem veganen Hack das volle Fleischerlebnis. Weiteres Plus: Das Garden Gourmet Incredible Hack ist proteinreich. Ideal für alle, die auf pflanzliches Eiweiß setzen.

Die “unglaubliche” Zutat für die flexitarische Küche

Durch die lockere Textur lässt sich das Garden Gourmet Incredible Hack wie klassisches Hackfleisch anbraten. Zudem ist es individuell formbar, ohne dass Ei oder zusätzliche Bindemittel hinzugefügt werden müssen. So können Hobbyköche am Herd kreativ werden – und entdecken, wie abwechslungsreich die flexitarische Küche ist.

“Aktuell herrscht ein regelrechter Hype um vegane Produkte, die wie Fleisch aussehen und schmecken”, so Christian Adams, Business Manager Garden Gourmet. Für viele hat die Fleischreduktion gleich zwei Gründe: “Immer mehr Menschen erkennen, dass weniger Fleisch ihnen, den Tieren und auch der Umwelt guttut. Bisher haben pflanzliche Fleischalternativen aber oft die Erwartungen an Geschmack, Biss, Textur und Erlebnis nicht erfüllt. Mit unserer Incredible-Range bringen wir Abwechslung in die Kategorie und zeigen, dass man bei vegetarischer Ernährung keine Kompromisse mehr eingehen muss.”

Anzeige
Kennen Sie schon unsere internationale Ausgabe? Hier klicken (Link auf vegconomist.com) vegconomist (nicht veconomist)