• General Silicones: Veganes Kunstleder für umweltfreundlichere Unterhaltungselektronik



    Kunstleder General Silicones
    © General Silicones Co., Ltd.

    Der erfahrene Hersteller von Silikonprodukten General Silicones bringt sein hautfreundliches, veganes Kunstleder “VL301 Silicone Velvet Leather” auf den Markt

    Das neue Kunstleder von General Silicones (GS) mit dem Namen “VL301 Silicone Velvet Leather” ist ideal für Unterhaltungselektronik wie Headsets, AR/VR-Brillen und Handschuhe für das Metaversum sowie andere Unterhaltungselektronik, die häufig mit der Haut des Trägers in Berührung kommt.

    Hautfreundliches, veganes Kunstleder

    Elektronikhersteller verwenden derzeit Kunstleder auf PU-Basis, das bei längerem Gebrauch bei manchen Benutzern allergische Reaktionen hervorrufen kann. Das VL301 Silicone Velvet Leder wird aus Silikon hergestellt. Silikon ist für seine nicht allergenen Eigenschaften bekannt und wird bevorzugt für Babyprodukte verwendet. GS stellt seit über 50 Jahren Silikonprodukte her und liefert Silikonprodukte für die Säuglings-, Spielzeug- und Gesundheitsindustrie.

    Langlebiges synthetisches Leder

    Das üblicherweise verwendete PU-Leder reißt häufig und wird durch natürliche Öle an den Kontaktstellen mit Haut und Haaren klebrig. Schweiß und Feuchtigkeit verstärken diesen Effekt noch, indem sie das PU-Material zusätzlich zersetzen, was auch zu einer Entfärbung führt.

    Silikon hingegen ist ein inertes Material, das weder auf Öle noch auf Reinigungsmittel wie Waschmittel oder Alkohol reagiert. Außerdem ist Silikon UV-beständig. Unter direkter Sonneneinstrahlung altert es nicht, verfärbt sich nicht und bekommt keine Risse.

    © General Silicones Co., Ltd.

    Eine grüne vegane Lederalternative zu PU-Leder

    Silikon wird aus Siliziumdioxid gewonnen, das der Hauptbestandteil von Sand ist. Studien haben gezeigt, dass reines Silikon keine schädlichen Auswirkungen auf die Natur oder den Menschen hat. Dieses Material ist langlebig, recycelbar und unbedenklich. Der Kohlenstoff-Fußabdruck von Silikonprodukten ist gering, da Silikonprodukte während ihrer Lebensdauer mehr Kohlendioxidemissionen reduzieren, als während des Herstellungsprozesses entstehen.

    Unterstützung der COP26-Ziele durch Verringerung der Entstehung von Elektronikabfall

    Unterhaltungselektronik, wie z. B. Headsets, wird oft nicht wegen defekter Bestandteile weggeworfen, sondern wegen der optischen Beeinträchtigung des Geräts, z.B. durch rissiges und sich verfärbendes Leder. Die Hersteller können die Entstehung von unnötigem Elektronikmüll vermeiden, indem sie die Lebensdauer ihrer Produkte durch die Verwendung von Silikonleder verlängern. Die Kundenzufriedenheit wird erhöht und das Qualitätsimage der Marke wird über die gesamte Lebensdauer des Produkts aufrechterhalten.

    © General Silicones Co., Ltd.

    Patentierte Innovation für Silikonbedruckbarkeit und -haftung

    Die patentierte Compo-SiL®-Technologie von GS beseitigt zwei Schlüsselelemente, die den weit verbreiteten Einsatz von Silikonleder bisher verhindert haben. Die Compo-SiL®-Technologie ermöglicht eine starke und dauerhafte Verbindung von Silikonleder mit Textilien, Metallen und anderen Basismaterialien unter Verwendung von Standard-Industrieklebstoffen, die in der Massenproduktion üblich sind. Sogar eine Rolle-zu-Rolle-Massenproduktion von Silikonleder ist mit Compo-SiL®-Leder möglich.

    Die digitale Bedruckung der Basisoberfläche von Compo-SiL®-Leder ermöglicht es den Herstellern, Logos und dekorative Aufdrucke zu drucken. Die Drucke werden durch die Silikonabdeckung vor Umwelteinflüssen und Abnutzung geschützt, sodass Marken mit dem Material experimentieren können, um die Individualisierung und den künstlerischen Ausdruck ihres Endprodukts zu erhöhen.

    Mehr zu den innovativen Produkten von General Silicones unter www.generalsilicones.com.tw.

     

  • Top Themen





    mehr Top Themen
  • Der vegconomist-Newsletter
    Entscheidendes für Entscheider

     

    Melden Sie sich für den vegconomist-Newsletter an und erhalten Sie regelmäßig die wichtigsten News aus der veganen Wirtschaft.

    Invalid email address