Vegane Kasein-Wandfarbe von Kreidezeit



Die Kreidezeit Naturfarben GmbH ist spezialisiert auf volldeklarierte Farben und Materialien aus natürlichen und nachwachsenden Rohstoffen für die Oberflächengestaltung von Wänden und Fassaden. Aktuell präsentiert das Unternehmen eine neue und innovative vegane Kaseinfarbe auf Basis von Soja, Erbsen und Lupinen.

Schon die alten Ägypter nutzten Kaseinfarben, um ihre Häuser zu streichen. Natürliches Milcheiweiß (Kasein) fungierte dort als Leim. Auch die Wandmalereien in der Sixtinischen Kapelle verdanken ihre Beständigkeit diesen traditionellen Rezepturen. Heute enthalten viele moderne Wandfarben als Bindemittel meist Kunstharze wie Polyvinylacetat (PVA) oder Acrylate, um die nötige Haftfähigkeit zu erreichen.

Vegane-Wandfarbe_7
© KREIDEZEIT Naturfarben GmbH

Statt aus Milch oder Quark wird das Bindemittel der veganen Kaseinfarbe von Kreidezeit aus Soja, Erbsen und Lupinen gewonnen. Das Pflanzenkasein wird durch die Zugabe von Soja zu einem Eiweißleim, dem eigentlichen Bindemittel. Marmormehle verleihen der Farbe ein harmonisches Weiß. Durch die Zugabe von Erd- und Mineralpigmenten kommt Farbe ins Spiel.

Kaseinfarben sind antistatisch, ziehen keinen Staub an und sind sehr geruchsarm. Die Verarbeitung des veganen Wandfarben-Systems ist ganz einfach. Nach einer veganen Grundierung werden die Pflanzenkasein-Farben direkt vor dem Auftrag mit Wasser angerührt und mit einem – selbstverständlich veganen – Pinsel aufgetragen.

Top Themen




mehr Top Themen
  • Der vegconomist-Newsletter
    Entscheidendes für Entscheider

     

    Melden Sie sich für den vegconomist-Newsletter an und erhalten Sie regelmäßig die wichtigsten News aus der veganen Wirtschaft.

    Invalid email address