Yarrah bringt weizenfreies, veganes Hundefutter auf den Markt

Yarrah tierfutter
© Yarrah
Anzeige
Veggieworld (in 18 Städten weltweit)- Jetzt Standfläche sichern und Veggie-Zielgruppen besser erreichen.

Yarrah ist der erste Tierfutterhersteller in den Niederlanden, dessen Produktpalette ausschließlich aus biologischem Anbau besteht. Seit 1992 stellt das Unternehmen Hunde- und Katzenfutter her. Drei Jahre nach der Gründung des Unternehmens wurde eine vegane Produktpalette für Nass- und Trockenfutter für Hunde eingeführt. Laut Yarrah treffen derzeit immer mehr Vegetarier und Veganer die Wahl, ihre Hunde mit  fleischfreiem Futter zu ernähren.

Das pflanzliche Produktsortiment für Hunde besteht aus Trockenfutter, Nassfutter und Snacks, bei denen Soja als wichtigste Proteinquelle verwendet wird. Proteine ​​sind grundsätzlich eine der wichtigsten Energiequellen für Tiere. Wenn pflanzliche Proteine ​​auf bestimmte Weise löslich gemacht werden, können Hunde sie leicht aufnehmen und in Energie umwandeln.

Der Fokus des niederländischen Unternehmens liegt bei der Produktion auf der Nachhaltigkeit. “Wir stellen immer häufiger fest, dass die Produktion von Fleisch einen negativen Einfluss auf unsere Umwelt hat, wie z.B. erhöhte Treibhausgase, hoher Wasserverbrauch und mehr Flächenbedarf für den Anbau von Futtermittel für Nutztiere. Da Hunde im Allgemeinen mit viel Fleisch gefüttert werden, tragen sie auch zu den Auswirkungen der Fleischproduktion auf die Umwelt bei”, heisst es von Yarrah.

Vor kurzem hat Yarrah ein weizenfreies Produkt namens “Vega Wheat Free” auf den Markt gebracht. “Die neue Variante ist ideal für Hunde, die Probleme mit tierischen Proteinen haben und auch Probleme mit der Verdauung von Weizengluten”, sagte Elise Ziere von Yarrah. Das Protein im neuen Futter stammt aus Sojabohnen und weißer Lupine, die zur besseren Verdauung löslich gemacht wurden. Die Bio-Erbsen in den Kibbles sind glutenfrei und bieten eine zusätzliche Quelle für Ballaststoffe. Sie helfen auch, den Blutzuckerspiegel niedrig zu halten. Das zugesetzte Bio-Kokosöl liefert zusätzliche Energie, während verschiedene Zusatzstoffe wie Vitamin B12, Taurin und L-Carnitin das Risiko von Herzfehlern verringern. Das tierische Vitamin D3 wurde durch das pflanzliche Vitamin D2 ersetzt, um ein 100% veganes Füttern zu gewährleisten.

Anzeige
Kennen Sie schon unsere internationale Ausgabe? Hier klicken (Link auf vegconomist.com) vegconomist (nicht veconomist)