Neue Studie zeigt: Popularität des Veganismus weltweit auf einem Allzeithoch

© promesaartstudio – stock.adobe

Das Internetportal Chef’s Pencil  hat wie schon im vergangen Jahr umfassende Daten von Google Trends analysiert, um herauszufinden, welche Länder und Städte die meisten veganen Suchanfragen im Jahr 2020 verzeichneten. Die Top 5 des Rankings belegen demnach die Länder Großbritannien, Australien, Israel, Österreich und Neuseeland.

Die Daten von Google Trends zeigen, dass sich die Popularität des Veganismus auf einem Allzeithoch befindet und die Ergebnisse aus dem letzten Jahr deutlich übertroffen wurden. Den Analysten zufolge ist der Veganismus mittlerweile doppelt so populär wie noch vor fünf Jahren ist und dieser Trend zeigt keine Anzeichen für eine Verlangsamung.

Die Pandemie hat den Aufstieg des Veganismus nicht negativ beeinflusst, sondern seiner Popularität sogar noch ein wenig Auftrieb verliehen. Laut Analyse ist z.B. die Suche nach veganen Rezepten in die Höhe geschnellt und steigt weiterhin rasant an. Auch in Ländern, deren Küche traditionell stark auf Fleisch und Milchprodukten basiert, zeigt sich ein starker Anstieg des Intresses an Veganismus.

© freshidea – stock.adobe

Neuseeland mittlerweile auf Platz 5

Im Jahr 2018 rangierte Neuseeland tatsächlich noch höher als in diesem und erreichte den dritten Platz. Allerdings nimmt das Interesse am Veganismus im Land immer noch zu – der Rückgang auf den fünften Platz ist auf einen starken Anstieg der veganen Suchanfragen in Israel und Österreich zurückzuführen. Trotz der Tatsache, dass die neuseeländische Wirtschaft deutlich von der Tierindustrie dominiert wird, stieg die Zahl der Menschen, die sich fleischlos ernähren, im vergangenen Jahr um ganze 15 Prozent.

© Rawf8 – stock.adobe

Insbesondere die neuseeländischen Städte Auckland und Christchurch zeichnen sich durch ein sehr hohes Interesse der Einwohner am Veganismus aus. Allerdings entwickeln sich mittlerweile auch ander Städte wie Dunedin, Wellington und Nelson zu veganen Hot Spots. Die Beliebtheit der veganen Ernährung hat in den letzten Jahren im ganzen Land stark zugenommen.

Infolge dieser Entwicklung steigt auch die Zahl von veganen Anbietern und Produkten in Neuseeland. So verzeichnete beispielsweise die Gastronomie hohe Zuwächse an pflanzenbasierten Restaurants und Speiseoptionen. Auch die großen Ketten der Branche wie Burger King bieten mittlerweile vegane Alternativen an. Viele neuseeländische Unternehmen stellen auch innovative neue vegane Produkte her, wie z.B. Pflanzenfleisch aus Hanfprotein.

“Es ist klar, dass die Reduzierung unseres Verbrauchs an tierischen Produkten gut für uns, gut für die Umwelt und wirklich gut für die Tiere ist”, sagte Claire Insley, die Sprecherin der Vegan Society NZ, gegenüber dem New Zealand Herald. “Zu lange haben wir zu viel tierische Proteine zum Schaden des Planeten konsumiert und jetzt ist die Zukunft unserer Kinder in Gefahr.”

Weitere Einzelheiten zur Studie finden Sie hier.