Neue und umweltfreundlichere Verpackungen bei Lovechock

Lovechock
© Lovechock
Anzeige
Tomami - Natur-pure Würz-Kraft

Schickere Optik, besser für die Umwelt: Lovechock hat seine Schokoladentafeln einem Redesign unterzogen. Plastikfrei sind sämtliche Verpackungen des niederländischen Schokoladenherstellers schon seit 2011. In punkto Umweltschutz, für den sich das Unternehmen mit Sitz in Amsterdam stark einsetzt, sah Chief Happiness Director Franziska Rosario aber noch Potenzial und wollte den ökologischen Fußabdruck weiter senken.

Durch das neue Design konnte das Verpackungsmaterial um rund 20% reduziert werden. Außerdem wurde der CO2 – Verbrauch erheblich gesenkt, weil das Material nicht mehr in den USA, sondern in Holland – und so mit lokal – beschafft wird. Weiterer Müll wird ebenfalls reduziert, indem Frisch – und Recyclingfasern kombiniert werden.

Chief Happiness Director Franziska Rosario: „Eine Verpackung, die hochwertig und chic aussieht und zugleich umweltschonend ist – das geht. Mit dem Redesign der Tafeln haben wir es geschafft, unseren CO2 Footprint deutlich runterzuschrauben und Müll zu reduzieren. Nach dem Komplett – Verzicht auf Plastik seit dem Jahr 2011 setzen wir mit unserer komplett kompostierbaren Verpackung ein Zeichen in punkto Umweltschutz und wollen auch anderen Unternehmen ein Vorbild sein. Zudem ist das neue Design frischer und die Verpackung fühlt sich hochwertig an – so haben wir zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen.“

Alle Zutaten der Produkte von Lovechock stammen aus Bio-Anbau, sind frei von raffiniertem Zuckerzusatz, vegan sowie gluten-, soja-, laktose – und palmölfrei. Alle Verpackungen sind plastikfrei und zu 100% kompostierbar. Erhältlich sind die Produkte des Unternehmens aktuell weltweit an mehr als 6000 POS in mehr als 20 Ländern.

Anzeige
Kennen Sie schon unsere internationale Ausgabe? Hier klicken (Link auf vegconomist.com) vegconomist (nicht veconomist)