WeWork investiert 32 Millionen US-Dollar in Laird Superfood

Laird Superfood logo
© Laird Superfood

Die vegane Lebensmittelmarke Laird Superfood konnte vor kurzem durch eine neue Finanzierungsrunde 32 Millionen US-Dollar Investitionskapital einsammeln. Angeführt wurde diese Runde vom Coworkingspace-Anbieter WeWork.

Laird Superfood wurde im Jahr 2015 unter anderem von dem bekannten Surfer und Fitness-Guru Laird Hamilton mitgegründet. Zur Produktlinie des Unternehmens zählen vegane Creamer, erhältlich in den fünf Sorten Original, Schokoladenminze, Kurkuma, ungesüßt und Kakao, Kokosnussmilchpulver, Bio-Kokoszucker und Bio-Kokosnussöl.

“Unsere Produkte basieren auf anhaltender Energie- und Flüssigkeitszufuhr. Dies sind zwei Dinge, die man wirklich benötiget, um den ganzen Tag über fit zu sein und ich denke, genau das bieten wir”, erklärte Paul Hodge, Mitgründer und CEO von Laird, gegenüber Food Navigator-USA.

Laird Superfood wird das frische Kapital für die Produktentwicklung und den Erwerb ähnlicher kleiner Marken für Naturkost verwenden. “Unsere Strategie ist es, eine auf Laird basierende Marke aufzubauen, die man möglicherweise mit Newman’s Own, Annie’s und Amy’s vergleichen kann und bei der es wichtig ist, wirklich authentisch zu sein.” Hodge fügte hinzu. “Innerhalb von fünf Jahren haben wir vor, Produkte in jedem Gang des Lebensmittelgeschäfts zu haben.”

Anzeige
Kennen Sie schon unsere internationale Ausgabe? Hier klicken (Link auf vegconomist.com) vegconomist (nicht veconomist)