• Meatless Farm expandiert mit neuem Produktionszentrum in Europa und startet Crowdfunding-Kampagne



    © Meatless Farm

    Meatless Farm eröffnet ein neues Produktionszentrum in Almere, Niederlande und erhöht damit seine Produktionskapazitäten um 25 Prozent. Mit dem neuen, ersten europäischen Standort kann der Anbieter für pflanzliche Fleischalternativen den Vertrieb im Einzelhandel und in der Gastronomie schneller skalieren.

    Der neue Standort spielt außerdem eine Schlüsselrolle in der Produktentwicklung und Erweiterung des Sortiments. Auch das Tochterunternehmen Lovingly Made Ingredients findet in der neuen Fertigungsstätte seinen Platz. Lovingly Made Ingredients hat sich auf die Produktion von pflanzlichen Proteinen für den Einsatz in der Lebensmittelindustrie spezialisiert. Neben dem neuen Produktionszentrum stellt Meatless Farm zudem eine neue Investitionsmöglichkeit für Verbraucher vor: eine CrowdfundingKampagne auf der Plattform Crowdcube mit dem zunächst angestrebten Ziel von 5 Millionen Euro. Schon ab 10 Euro kann man unterstützen.

    Meatless Farm bringt seit 2016 fleischlose Produkte auf den Markt, die durch eine besondere Herstellung und die daraus resultierende Textur, in Kombination mit der einzigartigen Würzung, herkömmlichen Fleischprodukten in nichts nachstehen. Das vielfältige Produktsortiment ist bereits in mehr als 20 Ländern verfügbar.

    © The Meatless Farm Co.

    Nach dem erfolgreichen Start der Lovingly Made IngredientsFabrik für pflanzliche Proteine Anfang des Jahres in Calgary, eröffnet Meatless Farm nun ein zweites Produktionszentrum in Europa. Hier wird neben Meatless FarmProdukten auch texturiertes Pflanzenprotein produziert. Mit der Expansion kann das britische Startup eine jährliche Kapazitätssteigerung von 25 Prozent erreichen. Die Infrastruktur teilt sich Meatless Farm mit dem europäischen Lebensmittelkonzerns Van Loon, der in der neuen Betriebsstätte erstmals ausschließlich pflanzliche Produkte herstellt. Der neue Standort ist nicht nur ein erster Schritt für Investitionen in Europa, sondern wird auch durch neuere Prognosen begründet: So soll die Nachfrage nach pflanzlichen Proteinen bis 2025 um das Siebenfache steigen und bis 2035 einen Marktwert von ca. 290 Milliarden USDollar aufweisen, was 11 Prozent des Marktes für tierisches Eiweiß ausmacht.

    Morten Toft Bech, Gründer von Meatless Farm © The Meatless Farm Co.

    “Die Menge an alternativem Protein, die im vergangenen Jahr weltweit konsumiert wurde, entsprach etwa zwei Prozent des Tierproteinmarkts. Die Nachfrage nach pflanzlichem Fleisch steigt und das versetzt uns in eine starke Position. Von Anfang an war es unser langfristiges Ziel, ein neues globales Lebensmittelsystem zu entwickeln, das gut für unseren Planeten ist und den Zugang zu pflanzlicher Ernährung demokratisiert. Die Eröffnung unseres europäischen Hubs ist ein bedeutender Schritt nach vorne, der unsere nachhaltige Lieferkette zukunftssicher macht“, so Meatless FarmGründer Morten Toft Bech.

    Neben der Produktion von Meatless Farm Classics, darunter frisches pflanzliches Hackfleisch, Burgerpatties, Würstchen und Produkte wie die Chickenless Schnitzel oder Chickenless Nuggets, wird das Produktionszentrum eine Schlüsselrolle bei der Entwicklung neuer Produkte spielen.

    Mit der kürzlich gestarteten CrowdfundingKampagne bei Crowdcube aus Großbritannien ermöglicht Meatless Farm nun zudem eine Investitionsmöglichkeit für Verbraucher. Angestrebt sind zunächst 5 Millionen Euro. Beteiligen kann man sich bereits ab 10 Euro. Die Investitionen werden in Form von Wandelanleihen getätigt, die während der nächsten Finanzierungsrunde gegen Ende 2021 zu einem vergünstigten Preis in Aktien umgewandelt werden können. Mit der Kapitalerhöhung sollen laufende Innovationen und Expansionen finanziert werden. Seit Montag, dem 14. Juni kann man sich ganz einfach unter www.meatlessfarm.com/crowdcube anmelden. Die Beteiligung ist ab Ende Juni, auf www.crowdcube.com möglich.

  • Top Themen




    mehr Top Themen
  • Der vegconomist-Newsletter
    Entscheidendes für Entscheider

     

    Melden Sie sich für den vegconomist-Newsletter an und erhalten Sie regelmäßig die wichtigsten News aus der veganen Wirtschaft.

    Invalid email address