Mineral- und Chemiespezialist ICL investiert 20 Millionen Dollar in die Entwicklung alternativer Proteine



Das Unternehmen ICL hat vor kurzem angekündigt, 20 Millionen US-Dollar in die Entwicklung seiner Produktionskapazität sowie zur Förderung von Forschung und Entwicklung seiner alternative Proteintechnologie ROVITARIS® zu investieren, da der globale Markt für Fleischalternativen weiterhin starke Wachstumsraten zeigt.

Das Unternehmen erwirtschaftet einen Jahresumsatz von rund 600 Millionen US-Dollar und bietet Formulierungs-Lösungen für Fleisch, Geflügel und Meeresfrüchte sowie für Milchprodukte an. Die neue patentierte “ROVITARIS” -Technologie unterstützt die Herstellung allergenfreier pflanzlicher Lebensmittel, die an Fleisch-, Geflügel- oder Meeresfrüchteersatzanwendungen angepasst werden können, um wie es heisst “Geschmack und Textur erheblich zu verbessern”.

Laut Pressemitteilung verfügt ROVITARIS, das bereits als innovativer Inhaltsstoff ausgezeichnet wurde, über eine hervorragende Gefrier- und Auftau-Stabilität, wodurch die Kosten für die Lebensmittelhersteller gesenkt werden. Ein wesentlicher Vorteil ist der flexible Einsatz in Verbindung mit verschiedenen pflanzlichen Eiweißquellen. ROVITARIS soll Lösungen für Burger, Hot Dogs, Feinkost, Nuggets und Fischprodukte sowie innovative Alternativen in Form von Proteinlösungen für vegane, vegetarische und flexible Verbraucher bieten.

Ofer Lifshitz, Präsident von ICL Phosphate Solutions, sagte: “Reaktionsfähige Anpassbarkeit ist unser Schlüssel zur Betreuung der Kunden von ICL. Als marktführende Technologie ermöglicht ROVITARIS® den Herstellern, die von den Verbrauchern gewünschten Produkte zu entwickeln und gleichzeitig ihre Produktentwicklung auf neue, spannende Anwendungen auszudehnen.”

Top Themen




mehr Top Themen
  • Der vegconomist-Newsletter
    Entscheidendes für Entscheider

     

    Melden Sie sich für den vegconomist-Newsletter an und erhalten Sie regelmäßig die wichtigsten News aus der veganen Wirtschaft.

    Invalid email address