Noquo Foods erhält 3,25 Mio. € Seed-Finanzierung

noquo foods logo
© Noquo Foods AB

Das Start-up Noquo Foods wurde Anfang 2019 von Sorosh Tavakoli und Anja Leissner gegründet, um pflanzliche Alternativen zu Käse und anderen Milchprodukten zu entwickeln. Nun hat das Unternehmen eine 3,25 Millionen Euro schwere Seed-Runde abgeschlossen. Für europäische Verhältnisse und speziell für ein Start-up aus dem Bereich pflanzliche Milchalternativen, dessen Produkte noch nicht einmel auf dem Markt sind, ist die Höhe des Investitionsbetrags bemerkenswert.

Der Gründer/Geschäftsführer Sorosh Tavakoli hatte zuvor bereits ein Online-Video Ad Serving Technologieunternehmen gegründet und geleitet, welches er 2014 für circa 75 Millionen Dollar verkaufte. Jetzt möchte er mit Noquo etwas noch Größeres aufbauen. Es zeigt damit, dass auch Unternehmer aus anderen Branchen im Bereich alternative Proteine erfolgreich sein und hier die innovativen Entwicklungen vorantreiben können.

Die Liste der Investoren ist ziemlich beeindruckend: Northzone (Spotify, Trustpilot), Creandum (Spotify, Vivino), Astanor (Infarm, und Ynsect – die größte AgTech-Investition, die je in Europa getätigt wurde), Kale United, Henry Soesanto (CEO von Monde Nissin, der Quorn erwarb), Eric Wahlforss (Mitbegründer, Soundcloud), Purple Orange Ventures (Mission Barns, Wild Earth), und weitere. Es zeigt, dass erfolgreiche Investoren mit Erfahrung aus anderen Branchen zunehmend beginnen, in den alternativen Proteinbereich zu investieren, was die Entwicklung dieses Sektors beschleunigen wird.