Veganz Group AG mit erfolgreichem Handelsstart ihrer ersten Anleihe und starkem Jahresauftakt

veganz logo
© Veganz Group AG

Die Veganz Group AG, einer von weltweit wenigen Vollsortiment-Anbietern für vegane Lebensmittel, hat im Rahmen ihrer Anleiheemission 2,7 Mio. Euro platziert. Die 7,5 % Anleihe 2020/2025 (ISIN: DE000A254NF5), die im Open Market der Deutsche Börse AG (Freiverkehr der Frankfurter Wertpapierbörse) handelbar ist, wurde vor allem von Privatanlegern gezeichnet. Insgesamt wurden rund 630 Kauforders bedient. Seit dem erfolgreichen Handelsstart am 24.02.2020 wurden bereits weitere Schuldverschreibungen in Höhe von 150.000 Euro bei institutionellen Anlegern platziert, so dass das aktuell ausstehende Volumen 2,85 Mio. Euro beträgt.

Jan Bredack, CEO der Veganz Group AG: „Es freut uns sehr, dass so viele Investoren an unsere Strategie und unsere Wachstumsperspektiven glauben. Die zufließenden Mittel werden wir nun überwiegend verwenden, um unsere nächste bevorstehende Wachstumsphase zu finanzieren. Aufgrund des anhaltenden hohen Interesses behalten wir uns vor, weitere Schuldverschreibungen im Rahmen von Privatplatzierungen nachzuplatzieren.“

Für Ende Februar verzeichnet Veganz ein Umsatzwachstum von 70 % gegenüber dem Vorjahr und liegt nach zwei sehr erfolgreichen Monaten bereits über Plan. Veganz wird ab dem 9. März 2020 zeitlich befristet deutschlandweit alle 3.200 Lidl-Filialen mit einer breiten Sortimentsauswahl bestücken. Zusätzliche Umsatzimpulse werden von innovativen Neuprodukten im Bereich Kühl- und Tiefkühl, wie zum Beispiel der ersten Lachsalternative auf Algenbasis, erwartet.