© Petermeir - stock.adobe.com

Studien & Zahlen

Statista: In der Fastenzeit 2024 wurde deutlich weniger Fleisch gekauft, als im Schnitt der fastenfreien Zeit

Dry January und Veganuary: Im Januar 2024 wurden 26,4 % weniger Alkohol und 5,1 % weniger Fleisch gekauft als im Schnitt der Monate Februar bis Dezember 2023. In der Fastenzeit von Aschermittwoch bis Ostersamstag verzichten viele traditionell auf Fleisch, Alkohol oder andere Genussmittel. Das hat sich auch dieses Jahr im Einkaufsverhalten vieler Menschen an den Kassen großer Supermarktketten gezeigt. In der Fastenzeit 2024 wurden 3,6 % weniger Fleisch gekauft als …

mehr

Kultiviertes Fleisch

© Visualmind - AdobeStock

Studien & Zahlen

Statista Umfrage zeigt, dass kultiviertes Fleisch bei den Verbrauchern nur schwer Anklang findet

Eine kürzlich von Statista Consumer Insights durchgeführte Umfrage hat ergeben, dass kultiviertes Fleisch bei den Verbrauchern weltweit immer noch auf wenig Gegenliebe stößt. Die Umfrage, an der von Januar bis Dezember 2023 pro Land 2.000 bis 10.000 Erwachsene im Alter von 18 bis 64 Jahren teilgenommen haben, zeigt eine unterschiedliche Bereitschaft, kultiviertes Fleisch zu probieren. Den Ergebnissen zufolge bekundete beispielsweise in Indien jeder fünfte Befragte Interesse daran, kultiviertes Fleisch zu …

mehr

vegane pflanzliche fleischersatzprodukte alternativen wurst burger auf schwarzem Teller

© New Africa - stock.adobe.com

Studien & Zahlen

GFI Europe veröffentlicht neue Umfrage zu kultiviertem Fleisch und pflanzlichen Alternativen

Die Menschen in Deutschland wollen mehr pflanzliche Alternativen zu tierischen Produkten konsumieren und setzen beim Thema kultiviertes Fleisch auf Wahlfreiheit. In Deutschland gibt es ein hohes Bewusstsein für die Notwendigkeit, das Lebensmittelangebot um nachhaltige Optionen zu erweitern: 58% der Menschen in Deutschland geben in einer neuen Umfrage des GFI dazu an, dass heute zu viele tierische Produkte gegessen werden und 49% der Befragten sprechen sich dafür aus, dass es Alternativen …

mehr

Steakholder Foods Fisch

© Steakholder Foods

Kultiviertes Fleisch, Zellkultur- & Biotechnologie

Steakholder Foods baut sein Portfolio an 3D-gedruckten Fleischalternativen in den USA aus

Steakholder Foods Ltd. kündigt neue pflanzliche SHMeat- und SHFish-Mischungen für 3D-gedruckte Fisch- und Steakalternativen an. Eine umfassende Machbarkeitsstudie hat bestätigt, dass alle in den SHMeat- und SHFish-Mischungen von Steakholder Foods verwendeten Zutaten für die Verwendung in den Vereinigten Staaten zugelassen sind. Jede einzelne Zutat wurde sorgfältig ausgewählt, um die Einhaltung der Lebensmittelsicherheitsvorschriften zu gewährleisten und sie haben alle den Status „Generally Recognized as Safe“ (GRAS) erhalten. Diese Verpflichtung, nur GRAS-Zutaten …

mehr

omeat burger

© Omeat

Studien & Zahlen

Nachhaltig grillen: Umweltbundesamt empfiehlt weniger Fleisch

Das Umweltbundesamt (UBA) gibt in den „UBA-Umwelttipps“ Ratschläge für umweltfreundliches Grillen. Rund 95 Prozent der beim Grillen anfallenden klimarelevanten Emissionen werden durch das Grillgut verursacht. Für klimafreundliches Grillen sollten Verbraucher demnach vor allem die Menge an Rindfleisch reduzieren und auch mal Vegetarisches oder Veganes auf den Grill legen. Für das Grillen gilt dieselbe Faustformel, wie auch für die Ernährung insgesamt: Weniger Fleisch, mehr Gemüse, Bioprodukte, möglichst regional und saisonal sind …

mehr

© Soru-Epotok -AdobeStock

Studien & Zahlen

„Meat Exhaustion Day“: Österreich hat maximal empfohlenen Fleischkonsum überschritten

Die Österreicher essen zu viel Fleisch. VIER PFOTEN hat dazu den sogenannten „Meat Exhaustion Day“ errechnet, also jenen Tag, an dem der pro Jahr maximal empfohlene Fleischkonsum erreicht ist. Das Ergebnis: Bereits am 7. April wird die österreichische Bevölkerung die Jahresration an Fleisch überschritten haben. Basis für die Berechnung ist die sogenannte „Planetary Health Diet“, ein wissenschaftlich fundierter Speiseplan, der von der EAT-Lancet Kommission erarbeitet wurde und die Auswirkungen der …

mehr

Laura Gertenbach, Mitbegründer Innocent Meat

Laura Gertenbach © Innocent Meat

Interviews

Im Interview mit Innocent Meat: „Unsere Vision ist eine ganzheitliche Lieferkette für die Produktion von Kulturfleisch“

Das Rostocker Unternehmen Innocent Meat möchte ein All-Inclusive-Paket für die Kulturfleisch-Branche bereitstellen. Von den Zellen über die Nährlösung bis hin zu den Bioreaktoren sollen die Kunden hier alles erhalten. Erwartet wird, dass ein mit künstlicher Intelligenz ausgestatteter Bioreaktor pro Woche rund eine Tonne kultiviertes Hackfleisch produziert. Das entspricht etwa 30 Schweinen. Laura Gertenbach, Geschäftsführerin und Mitgründerin von Innocent Meat, spricht mit uns im Interview darüber, wie sie als Landwirtstochter und …

mehr

Gänse auf einem Lebenshof im Berliner Umland

Gänse auf einem Lebenshof im Berliner Umland © Lasst die Tiere leben e. V.

Politik & Gesellschaft

ProVeg: „Fünf Jahre sinkender Fleischkonsum sind ein Zeichen, das Mut macht“

Die Ernährungsorganisation ProVeg blickt auf die neu veröffentlichten Daten des Bundesinformationszentrums Landwirtschaft (BZL). Der Rückgang des Fleischkonsums in Deutschland hat sich 2023 fortgesetzt. Mit 51,6 Kilogramm pro Kopf sank der Verzehr von Fleisch im Vergleich zum Vorjahr erneut um rund 0,4 Kilogramm und damit etwas weniger stark als noch 2022. Im Jahr 2018 hatte der Fleischverzehr noch 61 Kilogramm betragen. Seither erreicht er hierzulande stetig neue Tiefststände – für ProVeg …

mehr

Infografik Fleischverzehr in Deutschland 2018-2023

© BLE 2024

Politik & Gesellschaft

Özdemir zum sinkenden Fleischverzehr: „Hafermilch oder Veggieburger bieten wachsendes Marktpotential“

Der Fleischverzehr der Deutschen sinkt 2023 auf Tiefststand. Bundesminister Cem Özdemir schlägt vor, neue Marktchancen zu nutzen. Der langfristige Trend zu einem abnehmenden Fleischverzehr setzte sich auch im Jahr 2023 fort. Nach vorläufigen Angaben des Bundesinformationszentrums Landwirtschaft (BZL) sank der Pro-Kopf-Verzehr von Fleisch um 430 Gramm auf nunmehr 51,6 Kilogramm. Dies ist der niedrigste Wert seit Erfassungsbeginn. Der Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft, Cem Özdemir, äußert sich dazu: „Die Deutschen achten …

mehr

Coperion-megatex

© Coperion

Maschinen, Anlagen- & Verfahrenstechnik

Coperion stellt neue Technologien für Fleischersatztexturen vor

Auf der Anuga FoodTec präsentierte Coperion auf seinem Messestand neue Ausführungen seiner Kühldüsenbaureihe MEGAtex.  Coperion gilt seit vielen Jahren als bewährter Lieferant von Produktionssystemen für Fleischersatzprodukte auf Pflanzenproteinbasis. Mit den Kühldüsen MEGAtex S7 und MEGAtex R90 erweitert Coperion sein Portfolio für die Herstellung von pflanzenbasierten Fleischersatzprodukten. Kühldüse MEGAtex S7 für die Verarbeitung pflanzlicher Proteine Für die Herstellung des pflanzenbasierten Fleischersatzprodukts HMMA (High Moisture Meat Analogues) hat Coperion die neue Kühldüse …

mehr

Innenansicht der Filiale der Veganen Metzgerei in Dresden

© Friends not Food GmbH

Crowdfunding

Die Vegane Fleischerei möchte mit Hilfe von Crowdfunding wachsen

Die Vegane Fleischerei plant den Ausbau ihrer Produktionsküche und startete dafür eine Crowdfunding-Kampagne auf Startnext. Im Januar 2023 eröffnete in Dresden die erste vegane Fleischerei Sachsens. Verkauft werden rein pflanzliche Fleischersatzprodukte, wie Leberkäse, Weißwurst, Rippchen, Gulasch und vieles mehr. Die Eröffnung hatte neben großem Besucherandrang und Medieninteresse auch Hasskommentare und Drohungen ausgelöst. Neueröffnung in München Auch in München verkauft Die Vegane Fleischerei ihr großes Sortiment an vegan interpretierten Fleischwaren bereits …

mehr

© vegency / Planted / vegini / Greenforce

Was CEOs bewegt

CEO-Statements: „Die Erde ist eine Scheibe. Und auf den Grill kommt nur Fleisch.“ Wenn Weltbilder ins Wanken geraten.

CEO-Statementreihe: Was aufregt, bewegt, motiviert (Teil 5) In den letzten Jahren hat die Diskussion um den Konsum tierischer Produkte weite Kreise gezogen, auch im Kontext der jährlichen Grillsaison. Mittlerweile finden Verbraucher eine Vielzahl an Alternativprodukten in den Supermärkten, um ihr Grillfest der Umwelt und Gesundheit zuliebe nachhaltiger zu gestalten. Der Aufstieg pflanzlicher Fleischalternativen ist nicht nur ein Zeugnis für den wachsenden Wunsch der Verbraucher nach nachhaltigeren Lebensmitteloptionen, sondern spiegelt auch …

mehr

Innocent-Meat-Farm-in-a-box

© Innocent Meat

Kultiviertes Fleisch, Zellkultur- & Biotechnologie

Innocent Meat sammelt 3 Millionen Euro für „Plug-and-Produce“-Lösung bei kultiviertem Fleisch

Innocent Meat, ein in Deutschland ansässiges Start-up, das sich auf die Entwicklung von kultiviertem Fleisch spezialisiert hat, konnte eine Finanzierungsrunde abschließen und dabei 3 Millionen Euro einsammeln. Dabei hat Venture Capital Fonds MV sich mit einer Investition von 500.000 Euro beteiligt, während ein bislang ungenannter privater Geldgeber den Hauptanteil mit 2,5 Millionen Euro beisteuerte. Im Jahr 2020 gründeten Laura Gertenbach und Patrick Nonnenmache das Unternehmen Innocent Meat, mit dem Ziel, …

mehr

supermarkt jumbo

© Jumbo

Food & Beverage

Sieben niederländische Marken gestalten Rezeptvorschläge auf ihren Verpackungen zukünftig fleischfrei

Nach einer Kampagne der Tierrechtsgruppe Wakker Dier haben sich sieben Marken in den Niederlanden – Conimex, Fairtrade Original, Jumbo, Knorr, Koh Tai, Patak’s und Plus – bereit erklärt, 50 % der Rezeptvorschläge auf ihren Produktverpackungen fleischfrei zu gestalten. Zwei weitere große Marken – Grand’Italia und Lassie – bieten bereits 50 % vegetarische oder vegane Rezepte an, während Albert Heijn und Maggi sich verpflichtet haben, ihre Verpackungen mit pflanzlichen Tipps zu …

mehr

Statista Fleischersatz Konsum

© Statista

Studien & Zahlen

Umfrage: Welcher Fleischersatz kommt in Europa auf den Tisch?

Europa verzeichnet eine steigende Nachfrage nach pflanzlichen Alternativprodukten. Welche Produkte dabei am häufigsten auf den Tellern landen, ist je nach Region unterschiedlich. Eine Umfrage der Statista Consumer Insights aus dem vergangenen Sommer hat ergeben, dass fast die Hälfte der Menschen den Deutschland bereits pflanzliche Alternativprodukte gekauft haben. Damit sind die Konsumenten hierzulande etwas weniger neugierig auf Fleischalternativen als das in Großbritannien der Fall ist, aber aufgeschlossener als unsere französischen Nachbarn. …

mehr