Kultiviertes Steak-Tartar © Mosa Meat

Ungarische Ratspräsidentschaft erklärt der EU, dass neuartige Lebensmittel eine Bedrohung für die europäischen Lebensmitteltraditionen darstellen

Die ungarische Ratspräsidentschaft hat die Landwirtschaftsminister der EU aufgefordert, die Auswirkungen neuartiger Lebensmittel wie kultiviertes Fleisch und pflanzliche Lebensmittel auf die europäischen Ernährungstraditionen zu diskutieren. Laut Euractiv hat der Ratsvorsitz ein Schreiben an die EU-Delegationen geschickt, in dem es heißt, dass der Verzehr von Fleisch und Milchprodukten ein wichtiger Teil der „europäischen Lebensart“ sei und dass pflanzliche oder kultivierte Alternativen eine Gefahr für die europäische Kultur darstellen könnten. In der …

mehr

PLANTED_CHICKEN_BITE-1536x1328

© Planted

EU-Studie zeigt, welche sensorischen Eigenschaften Verbraucher bei fermentierten Lebensmittelalternativen bevorzugen

EU-Umfrage zeigt, dass Farbe, Form und Textur von pflanzlichen fermentierten Lebensmitteln für die Verbraucher am wichtigsten sind. Verbraucherbefragungen im Rahmen des von der EU finanzierten HealthFerm-Projekts haben die sensorischen Vorlieben der Verbraucher für fermentierte pflanzliche Alternativen wie Joghurt, Trinkjoghurt, Hühnchenalternativen oder auch proteinangereichertes Brot ermittelt. Die Umfrage, an der 7.800 Verbraucher aus acht EU-Ländern und der Schweiz teilnahmen, beleuchtet die Vorlieben und Einstellungen der europäischen Konsumenten gegenüber fermentierten pflanzlichen Lebensmitteln. …

mehr

Cultimate Prototyp: Produkt mit kultiviertem Fett in der Pfanne beim Anbraten

© Cultimate Foods

Im Interview mit Cultimate Foods: „Kultiviertes Fett kann die Qualität und das Geschmackserlebnis einer Fleischalternative immens steigern“

Das 2022 gegründete Berliner Startup Cultimate Foods hat sich auf die Kultivierung von tierischem Fett spezialisiert. Als Zutat soll das Fett pflanzlichen Fleischprodukten den authentischen Fleischgeschmack und die authentische Textur verleihen. Auf diese Weise entsteht ein Hybridprodukt, also eine Kombination aus pflanzlichem Protein und zellbasierten Inhaltsstoffen. Ende April 2024 hat das Unternehmen bei einer Finanzierungrunde 2,3 Millionen Euro von führenden Biotech- und Foodtech-Investoren erhalten. Eugenia Sagué, Mitgründerin und Geschäftsführerin von …

mehr

Anzeige

© Noobs - stock.adobe.com

Pflanzen als Proteinfabriken: 10 Molecular-Farming-Startups im Fokus

Heute stellen wir eine Reihe von Molecular-Farming-Startups vor, die Pflanzen in Biofabriken verwandeln, um Alternativen zu tierischen Proteinen, Pigmenten, Süßstoffen der nächsten Generation und Wachstumsfaktoren zu produzieren. Plant Molecular Farming, ein innovativer Produktionsansatz zur pflanzlichen Kultivierung und Fermentierung, verspricht unbegrenzte und kostengünstige Inhaltsstoffe für die Lebensmittelindustrie und andere Branchen. Anstatt teure Infrastruktur und Bioreaktoren zu benötigen, wird die natürliche Kraft der Pflanzen und die Biotechnologie genutzt. Dadurch können bestehende Gewächshäuser …

mehr

Bluu-Seafood_Cultivated-Sashimi_copyright-Bluu-GmbH_Wim-Jansen-1

Bluu Seafood's cultivated sashimi © Bluu GmbH/Wim Jansen

CellAgri Portugal kündigt internationale Konferenz zu zellulärer Landwirtschaft an

CellAgri Portugal, der portugiesische Verband für die Entwicklung der zellulären Landwirtschaft, kündigt seine zweite internationale Konferenz für den 4. und 5. Oktober im Fórum in Lissabon an. Die Frist für die Einreichung von Abstracts für interessierte Mitarbeiter ist der 30. Juli 2024. Ziel der Konferenz ist es, führende Wissenschaftler, Unternehmer und Industrieexperten zusammenzubringen, um die neuesten Fortschritte auf diesem Gebiet zu präsentieren, von kultiviertem Fleisch und Meeresfrüchten bis hin zu …

mehr

CULT-Food-Science-Noochies

© CULT Food Science

CULT Food Science wendet sich gegen Floridas Verbot von kultiviertem Fleisch

Die auf zelluläre Landwirtschaft spezialisierte Investmentfirma CULT Food Science Corporation hat einen offenen Brief an die Regierung von Florida veröffentlicht. In diesem Brief spricht sich das Unternehmen gegen das staatliche Verbot des Verkaufs von kultiviertem Fleisch aus. Im Mai dieses Jahres machte Gouverneur Ron DeSantis Florida zum ersten US-Bundesstaat, der mit der Unterzeichnung des Senatsgesetzes 1084 ein Verbot für Fleisch aus Zellkulturen verhängt hat: „Wir wehren uns gegen eine Ideologie, …

mehr

Anzeige

© Sarah - stock.adobe.com

BPI: „Grüne Fabriken“ – Impfstoffe aus Pflanzen

„Molecular Farming“ heißt eine Methode, mit der pharmazeutische Unternehmen Pflanzen zu lebendigen Bioreaktoren umwandeln. Die Pflanzen erhalten einen neuen genetischen Bauplan, der sie befähigt, Substanzen für Arzneimittel und neuerdings auch Impfstoffe herzustellen – und das schnell und kostengünstig, nachhaltig und sicher. Pflanzen bergen somit ein großes Potenzial, um die Menschen mit Impfstoffen vor Krankheiten zu schützen. Dr. Pablo Serrano, Geschäftsfeldleiter Innovation und Forschung/Biotechnologie beim Bundesverband der Pharmazeutischen Industrie e.V. (BPI) …

mehr

© MyriaMeat

Im Interview mit MyriaMeat: „Jeder Muskel wird durch Bewegung trainiert. Erst dadurch wächst er und bekommt seine besondere Stabilität. Auch Cultivated Meat sollte idealerweise trainiert werden.“

Schweinefleisch ohne Schlachtung – diese Überschrift stand Ende April 2024 über vielen Medienartikeln. Der Grund: Das deutsche Biotech-Startup MyriaMeat hatte der Öffentlichkeit ein Filet vorgestellt, für das kein Tier sein Leben lassen musste. Stattdessen wurde das Fleisch in einem Labor in der Life Science Factory in Göttingen hergestellt. Zur Stadt Göttingen hat MyriaMeat eine enge Bindung, schließlich ist das Unternehmen eine Ausgründung der dortigen Universität. Ins Leben gerufen wurde das …

mehr

pflanzlicher Schmelzkäse auf Toast

© Formo

Neue Studie zeigt, dass Verbraucher weniger geneigt sind, fermentierte pflanzliche Lebensmittel zu kaufen, wenn sie billiger sind als tierische Produkte

Eine Studie, die im Rahmen des von der EU finanzierten HealthFerm-Projekts durchgeführt wurde, kommt zu einem überraschenden Ergebnis: Wenn fermentierte pflanzliche Lebensmittel billiger sind als tierische Produkte, könnte dies die Kaufbereitschaft der Verbraucher verringern. Die Studienteilnehmer zogen es vor, dass fermentierte Fleisch- und Molkereialternativen preislich mit ihren tierischen Pendants gleichgestellt werden, was wahrscheinlich auf den Eindruck zurückzuführen ist, dass billigere Produkte von geringerer Qualität sein könnten. So gaben beispielsweise 52,8 …

mehr

Anzeige

Investment Climate Podcast mit Tomas Turner von Cultivated Biosciences – Wie man im Jahr 2024 Finanzmittel erhält

In dieser von vegconomist mitproduzierten Podcast-Reihe interviewt Alex Shandrovsky Investoren zu den Benchmarks für die Finanzierung von alternativen Proteinen im Jahr 2024 und deckt die Investment-Playbooks erfolgreicher Climate Tech CEOs und führender VCs auf. Podcast-Moderator Alex Shandrovksy ist strategischer Berater zahlreicher globaler Food-Tech-Beschleuniger und Unternehmen, darunter führende Unternehmen im Bereich alternative Proteine und zelluläre Landwirtschaft. Sein Schwerpunkt liegt auf den Beziehungen zu Investoren und der Skalierung nach der Kapitalerhöhung für …

mehr

MATR-Menü

© MATR Foods

Novo Holdings investiert in die Expansion von MATR Foods im Bereich der pflanzlichen Ernährung auf Pilzbasis

Novo Holdings gibt eine erste Investition in das dänische Food-Tech-Startup MATR Foods (MATR“) bekannt, um die Produktion von nachhaltigen Fleischalternativen zu steigern. Das 2021 in Kopenhagen gegründete Unternehmen MATR hat sich auf die Entwicklung innovativer Bio-Fleischalternativen auf pflanzlicher Basis unter Verwendung traditioneller Pilzfermentationsverfahren spezialisiert. Aus lokal bezogenen Bio-Zutaten wie Hafer, Spalterbsen, Lupinen, Rüben und Kartoffeln werden Alternativen mit saftiger Textur und klassischem Fleischgeschmack hergestellt, die eine nahrhafte und nachhaltige Alternative …

mehr

© Industrializing Cultivated Meat & Seafood Summit

6. Gipfel zur Industrialisierung von kultiviertem Fleisch und Meeresfrüchten: Mehr als 150 Branchenführer versammeln sich in Boston, um den Weg zur Marktreife zu ebnen

Der 6. Industrializing Cultivated Meat & Seafood Summit, eine Konferenz, die die Branche über die gesamte Wertschöpfungskette hinweg unterstützt, hat die diesjährigen Referenten und das umfassende Programm vorgestellt und die Anmeldung für Teilnehmer geöffnet. Die Konferenz findet vom 27. bis 29. August 2024 in Boston, Massachusetts, USA, im Hilton Boston statt. An der Veranstaltung werden mehr als 150 C-Suite-Führungskräfte aus dem Bereich Lebensmitteltechnologie, CPG, Innovationsführer und Technologieanbieter teilnehmen. Mit dabei …

mehr

Anzeige
Labor von MOA Foodtech

Bild mit freundlicher Genehmigung von MOA Foodtech

MOA Foodtech erhält Finanzierung, um die KI-gesteuerte Produktion von mikrobiellen Proteinen zu skalieren

Das spanische Unternehmen MOA Foodtech, eine B2B-Plattform für alternative Proteine und nachhaltige Zutaten, gibt den Abschluss einer Serie-A-Finanzierungsrunde bekannt, die von der niederländischen Risikokapitalgesellschaft ICOS Capital geleitet wird. An der Finanzierungsrunde haben sich Investoren wie ClaveMayor, Viscofan, SODENA und Banco Sabadell beteiligt. MOA Foodtech wurde 2021 in Pamplona, Navarra, von Susana Sánchez (CSO), José María Elorza (CFO) und Bosco Emparanza (CEO) gegründet. Das Unternehmen nutzt Präzisionsfermentation, landwirtschaftliche Nebenströme und künstliche …

mehr

Immobazyme-team

© Immobazyme

Südafrikanisches Unternehmen Immobazyme sammelt 1,3 Mio. Dollar zur Steigerung der Produktion von Proteinen aus Präzisionsfermentation

Das südafrikanische Unternehmen Immobazyme, eine Ausgründung der Universität Stellenbosch im Bereich der Präzisionsfermentation, hat in einer kürzlich durchgeführten Investitionsrunde unter der Leitung des University Technology Fund (UTF) und mit Beteiligung von Innovus (University of Stellenbosch Enterprises) 1,3 Mio. USD erhalten. Immobazyme entwickelt hochwertige Proteine für verschiedene Industriezweige, darunter auch für kultiviertes Fleisch. Das neue Kapital wird die Produktionserweiterung des Unternehmens unterstützen, die die Verdoppelung der derzeitigen Anlagengröße und die Skalierung …

mehr

Imperial College London

© Imperial College London

Neues Bezos-Zentrum für nachhaltige Proteine wird am Imperial College London eröffnet und erhält 30 Millionen Dollar an Fördermitteln

Der Bezos Earth Fund hat die Eröffnung eines neuen Bezos Center for Sustainable Protein am Imperial College London bekannt gegeben. Das Zentrum wird sieben akademische Abteilungen umfassen und sich auf die Entwicklung und Vermarktung von nachhaltigen, erschwinglichen, nahrhaften und schmackhaften alternativen Nahrungsmitteln konzentrieren. Dazu gehören Forschungen zu kultiviertem Fleisch, Präzisionsfermentierung, künstlicher Intelligenz, maschinellem Lernen, Ernährung, Bioprozessen und Automatisierung. Ingenieurbiologie und Biofoundries (bei denen Zellen quasi zu Minifabriken werden) werden zur …

mehr

Anzeige