© norikko - stock.adobe.com

US-Verteidigungsministerium ruft zur Einreichung von Vorschlägen für die Entwicklung von kultiviertem Fleisch für das Militär auf

Das Institut BioMADE des US-Verteidigungsministeriums (DoD) hat eine Aufforderung zur Einreichung von Vorschlägen für die Entwicklung nachhaltiger Lebensmittel- und Materiallösungen für Militäroperationen im Rahmen des Projekts Sustainable Logistics for Advanced Manufacturing (SLAM) veröffentlicht. Im Rahmen des Projekts werden Lösungen gesucht, die den Ursachen oder Auswirkungen des globalen Klimawandels entgegenwirken, einschließlich nachhaltiger Nahrungsmittelproduktion wie fermentierte Proteine und kultiviertes Fleisch. Laut BioMADE müssen die Vorschläge ihre technologischen Komponenten hervorheben und eine für …

mehr

© sergign - stock.adobe.com

Mathilde Do Chi, Expertin für Lebensmittelrecht: EFSA will Zulassungsverfahren für neuartige Lebensmittel bis 2025 überarbeiten

Mathilde Do Chi erklärt, wie neuartige Lebensmittel von der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) vor dem Inverkehrbringen genehmigt werden müssen. Mathilde Do Chi ist Geschäftsführerin von Vegan Food Law, einem internationalen Beratungsunternehmen für Lebensmittelrecht und Regulierung im Bereich alternativer Proteine. Sie ist eine internationale Beraterin für Lebensmittelrecht und -regulierung mit Fachwissen über alternative Proteine, neuartige Lebensmittel, die Zukunft der Lebensmittel und vieles mehr. Mathilde ist häufig als Rednerin auf Lebensmittel- …

mehr

klimaschutz

© Fokussiert - stock.adobe.com

ProVeg fordert die EU nach der Wahl auf, eine Führungsrolle im Klimaschutz zu übernehmen

Klimaschutz durch Transformation der Lebensmittelsysteme muss laut ProVeg im Mittelpunkt des neuen EU-Mandats stehen. Der Organisation ProVeg International zufolge, sollte die EU weiterhin eine weltweit führende Rolle beim Klimaschutz einnehmen und alle Register ziehen, um die Gesellschaft zu dekarbonisieren, den Verlust der biologischen Vielfalt umzukehren und die Umweltverschmutzung durch die Kraft der Lebensmittel zu reduzieren. Dieser Aufruf der Nichtregierungsorganisation folgt auf die Ergebnisse der EU-Wahlen von gestern Abend, die eine …

mehr

© Smart Protein / ProVeg e.V.

Smart-Protein-Konferenz: EU braucht bessere Strategie für pflanzliche Lebensmittel

Dänemark hat bereits eine eigene Strategie zur Förderung pflanzlicher Lebensmittel. Die EU muss neue Wege finden, um die enormen Mittel der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) weg von der emissionsintensiven Tierhaltung hin zu einer klimafreundlichen Lebensmittelproduktion zu lenken. Diese Forderung wurde auf der Smart Protein-Abschlusskonferenz erhoben, die am 24. Mai stattfand und das Ende des langjährigen EU-finanzierten Smart Protein-Forschungsprojekts feierte, das sich ausschließlich auf den Markt für pflanzliche Lebensmittel konzentriert. Eine der …

mehr

© Alberto Masnovo - stock.adobe.com

ProVeg ruft zur Wahlbeteiligung an der Europawahl 2024 auf

Am 9. Juni 2024 findet in Deutschland die Wahl des Europäischen Parlaments statt. Bei der Europawahl am 9. Juni 2024 geht es laut ProVeg um nicht weniger als unser Ernährungssystem und eine nachhaltige Zukunft – vom europäischen Schulmilchprogramm über die Gemeinsame Agrarpolitik (GAP) bis zur Farm-to-Fork-Strategie. In diesem Jahr können besonders viele junge Menschen ihre Stimmen abgeben. ProVeg meint: Geht wählen, das Ergebnis geht euch etwas an! Zweierlei sollten Unentschlossene, …

mehr

© sima - stock-adobe.com

PBFA gibt Empfehlungen an das USDA zur Stärkung von Sonderkulturpflanzen ab

Die Plant Based Foods Association (PBFA) und das Plant Based Foods Institute (PBFI) haben vor kurzem eine Stellungnahme als Antwort auf das Anfrageformular des USDA um Informationen über die Specialty Crops Competitiveness Initiative (SCCI) eingereicht. Diese Initiative zielt darauf ab, die landwirtschaftliche Produktion von Schlüsselzutaten für pflanzliche Lebensmittel zu stärken und spiegelt die verstärkten Bemühungen des USDA wider, den Sektor der Sonderkulturen zu unterstützen und die Wettbewerbsfähigkeit entsprechender Produkte zu …

mehr

Oatly wahl-kampagne eu

© Mediafield

Oatly und Patagonia rufen europäische Unternehmen und Verbraucher auf, für die Europawahl zu mobilisieren

Oatly und Patagonia rufen Unternehmen in Europa dazu auf, sich für eine höhere Wahlbeteiligung bei der diesjährigen EU-Wahl einzusetzen, die zu einem entscheidenden Zeitpunkt für das Klima und die Gesellschaft stattfindet. Da Europa Studien zufolge der Kontinent sein soll, der sich am schnellsten erwärmt, nämlich etwa doppelt so schnell wie der Rest der Welt, ist es nach Meinung verschiedener Experten unerlässlich, dass die gewählten politischen EU-Vertreter der Klimakrise und ihren …

mehr

Iowa-scaled-1

© rarrarorro - stock.adobe.com

US-Bundesstaat Iowa führt strenge Regulierungen für kultiviertes und pflanzliches Fleisch ein

Iowa führt den „Meat Integrity Bill“ für kultiviertes und pflanzliches Fleisch ein. Iowa ist der nächste Bundesstaat in den USA, der die Kennzeichnung von im Labor gezüchtetem Fleisch und alternativen Fleischprodukten gesetzlich regelt. Gouverneurin Kim Reynolds unterzeichnete vor kurzem die Gesetzesvorlage SF 2391, bekannt als „Iowa Meat Integrity Bill“, die spezifische Kennzeichnungsvorschriften für im Bundesstaat verkaufte Fleisch- und Eierimitate aus dem Labor und auf pflanzlicher Basis vorschreibt. Ab dem 1. …

mehr

© European Vegetarian Union (EVU)

Größte Umfrage ihrer Art: Neue Studie untersucht die Haltung europäischer Parteien zur Umgestaltung des Lebensmittelsystems

Die European Vegetarian Union (EVU) hat in einem neuen Bericht über 50 politische Parteien aus ganz Europa nach ihren politischen Lösungen zur nachhaltigen, klimaschonenden Umgestaltung der Lebensmittelindustrie befragt. Der umfassende Bericht mit dem Namen „Plant-based Politics: the 2024 EU Election Guide“ befasst sich mit den Antworten der europäischen und nationalen politischen Parteien (aus Belgien, Dänemark, Deutschland, Frankreich, Österreich, Polen, Spanien und der Tschechischen Republik) auf einen Fragebogen, der auf den …

mehr

alabama

© allard1-stock.adobe.com

USA: Alabama wird zum 2. Bundesstaat, der kultiviertes Fleisch verbietet

Nach dem jüngsten Verbot in Florida ist Alabama der zweite Staat in den USA, der den Verkauf und die Produktion von kultiviertem Fleisch verbietet. Bei dieser Technologie wird Fleisch direkt aus Zellen gezüchtet, ohne dass Tiere aufgezogen und geschlachtet werden müssen. Der Gouverneur von Alabama, Kay Ivey, unterzeichnete am Mittwoch das Gesetz SB23, das als Vergehen der Klasse C vollstreckbar ist. Wer sich schuldig macht, kann mit einer Gefängnisstrafe von …

mehr

Die niedersächsische Landwirtschaftsministerin Miriam Staudte und Hamburgs Umweltsenator Jens Kerstan informieren sich bei BLUU Seafood über die Herstellung von kultiviertem Fisch © BLUU GmbH

Ernährung der Zukunft: Niedersächsische Landwirtschaftsministerin Staudte und Hamburger Umweltsenator Kerstan besuchen BLUU Seafood

In Deutschland zählt das Hamburger Unternehmen BLUU Seafood zu den Vorreitern auf dem Gebiet der zellbasierten Lebensmittelproduktion. Seit 2020 entwickelt und produziert BLUU Seafood kultivierten Fisch. Dabei handelt es sich um echtes Fischfleisch, das direkt aus Stammzellen gezüchtet wird. Unter kontrollierten Bedingungen wachsen in einem Fermenter Muskel-, Fett- und Bindegewebszellen in einem Nährmedium heran, die sich bei entsprechender Versorgung genauso entwickeln wie im lebenden Fisch. Daraus entstehen bei BLUU Seafood …

mehr

AdobeStock-Rawpixel

© Rawpixel.com – stock.adobe.com

Südkorea richtet eine regulierungsfreie Zone für kultiviertes Fleisch ein

Die südkoreanische Regierung hat die Ausweisung einer regulierungsfreien Sonderzone in der Provinz Gyeongsangbuk-do angekündigt. So soll die Produktion und Vermarktung von kultiviertem Fleisch im Land beschleunigt werden. Die offiziell als „Gyeongbuk Cell-Cultivated Foods Regulatory-Free Special Zone (RFSZ)“ bezeichnete Zone soll die rechtlichen Hindernisse für die Entwicklung von Nahrungsmitteln aus Zellkulturen beseitigen, globale Standards für diese neuartigen Lebensmittel festlegen und qualifizierte Arbeitskräfte für die Kulturfleischindustrie ausbilden. Die RSFZ für kultiviertes Fleisch …

mehr

Shoppers-in-Nigeria, pro veg

© ProVeg International

ProVeg: Sollten „fleischige“ Namen für pflanzliche Produkte verwendet werden?

Die Verbraucher können heute auf eine Fülle von fleisch- und milchfreien Produkten zugreifen und in den Supermärkten steigt das pflanzliche Produktangebot stetig an. Einige Organisationen und Regierungen haben jedoch Bedenken hinsichtlich der Bezeichnung dieser Produkte geäußert. Es wird behauptet, dass Konsumenten den Unterschied zwischen tierischen und pflanzlichen Produkten nicht erkennen können, wenn beide Produktarten unter ähnlichen Bezeichnungen vermarktet werden. Doch stellt sich die Frage, ob tatsächlich Verwirrung bei den Verbrauchern …

mehr

© New Africa - stock.adobe.com

Vegane Gesellschaft Österreich: LK will mit Petition gegen kultiviertes Fleisch vom Versagen der Landwirtschaftspolitik ablenken

Im Kärntner Landtag in Österreich wurden jüngst zwei Anträge für ein Verbot von kultiviertem Fleisch diskutiert. Zusätzlich wurde von der Landwirtschaftskammer Steiermark Anfang der Woche eine Petition zu diesem Thema gestartet. Die Vegane Gesellschaft Österreich sieht schwere Versäumnisse in der Landwirtschaftspolitik der letzten Jahre und beurteilt die aktuellen Geschehnisse als billigen Aktionismus in Vorwahlkampfzeiten. „In Österreich sinkt der Verzehr von Fleisch seit über einem Jahrzehnt. Die Anzahl der pflanzlichen Alternativen …

mehr

Protein Transition Map NL

© Foodvalley NL

Niederlande: Unternehmen und die niederländische Regierung arbeiten gemeinsam an der Erstellung der Protein Transition Map NL

Die Karte veranschaulicht den wirtschaftlichen Wert der Proteinumstellung und dient als wirtschaftliche Komponente der umfassenderen Initiative, die als „Value Case Protein Transition“ bekannt ist. Die Protein Transition Map NL ist ein gemeinsames Projekt von Foodvalley NL und The Protein Community, unterstützt von den niederländischen Provinzen, dem Ministerium für Landwirtschaft, Natur und Lebensmittelqualität und der Transitie Coalitie Voedsel. In den Niederlanden sind mehr als 500 Unternehmen aktiv an der Protein Transition …

mehr