© Enifer

Enifer sammelt 36 Mio. Euro für den Bau seiner neuen Mykoprotein-Fabrik

Das finnische Unternehmen Enifer hat sich eine neue Finanzierung gesichert, um mit dem Bau einer Mykoprotein-Anlage zu beginnen, in der Nebenprodukte der Lebensmittelindustrie zu pilzbasierten Proteinzutaten verarbeitet werden sollen. In der Anlage sollen jährlich bis zu 3.000 Tonnen des von Enifer entwickelten Mykoproteins PEKILO® angebaut werden, was dem jährlichen Proteinbedarf von etwa 40.000 Menschen entsprechen soll. Nach Angaben des Unternehmens wird die Anlage die erste weltweit sein, die diese Art …

mehr

Die Gründerinnen Aloni Liberman und Maya Sapir-Mir

Die Gründerinnen Aloni Liberman und Mir Sapir © Polopo

PoLoPo strebt behördliche Zulassung in den USA für nachhaltige Eiprotein-Gewinnung aus Kartoffeln an

PoLoPo, ein Startup auf dem Gebiet der molekularen Landwirtschaft, hat einen Antrag auf Überprüfung des Zulassungsstatus (RSR) beim Inspektionsdienst für Tier- und Pflanzengesundheit des US-Landwirtschaftsministeriums eingereicht. Dies ist der erste Schritt zur behördlichen Zulassung der SuperAA-Plattform von PoLoPo, die Kartoffelpflanzen in eine Mikro-Biofabrik verwandelt, die auf proprietären Techniken der Stoffwechseltechnik beruht, um in ihnen klassische Ei-Proteine zu produzieren. Mit dieser Entwicklung ist PoLoPo das nach eigenen Angaben erste israelische Molecular-Farming-Unternehmen, …

mehr

ALEHOOP

© ALEHOOP

Europäisches Projekt gewinnt mit Bioraffinerien Proteine aus Algen und Hülsenfruchtnebenprodukten

ALEHOOP, ein von Sustainable Bio-Based Europe finanziertes europäisches Projekt, hat erfolgreich Bioraffinerien im Pilotmaßstab getestet, um nachhaltige Proteine aus Makroalgen (Meeresalgen) und Nebenprodukten von Hülsenfrüchten zu gewinnen. Die gewonnenen Proteine könnten für die Herstellung hochwertiger Lebens- und Futtermittel verwendet werden, darunter Fleischalternativen, Snacks und Sportgetränke. Im Rahmen des Projekts wurden zahlreiche Sicherheitstests durchgeführt, um sicherzustellen, dass die Proteine alle behördlichen Anforderungen und Markthindernisse erfüllen. Nachhaltige Proteinquelle ohne Landverbrauch Meeresalgen sind …

mehr

cookies Sweegen

© Sweegen

Sweegen nutzt süße Proteine zur Herstellung neuer Zuckeralternativen

Das US-amerikanische Unternehmen für natürliche Süßstoffe „Sweegen“ hat eine innovative Technologie für süße Proteine entwickelt, um Zuckeralternativen herzustellen, die laut Unternehmen bessere Eigenschaften als herkömmliche Süßstoffe bieten sollen. Die „Sweetensify Flavors-Reihe“ des Unternehmens wird mit Brazzein hergestellt, einem Protein, das aus der westafrikanischen Oubli-Frucht gewonnen wird. Brazzein ist kalorienfrei, 500-2000 Mal süßer als Zucker und besitzt eine hohe Hitzestabilität. Sweegen hebt besonders den Geschmack des Proteins hervor, da dieses nicht …

mehr

© Meticulous Research Logo

Der globale Markt für pflanzliche Proteine wächst kontinuierlich weiter

Ein neuer Bericht von Meticulous Research prognostiziert, dass der Markt für pflanzliche Proteine bis zum Jahr 2031 circa 26,45 Milliarden US-Dollar erreichen könnte, mit einer jährlichen Wachstumsrate (CAGR) von 8,4% von 2024 bis 2031. Der Bericht mit dem Titel „Plant-based Proteins Market by Type, Form, Source Process, and Application-Global Forecast to 2031“ hebt das wachsende Interesse der Verbraucher an pflanzlichen Proteinen hervor, das durch Ernährungspräferenzen, Nachhaltigkeitsaspekte und die Vorteile solcher …

mehr

New Culture Mozzarella

© New Culture

USA: New Culture und CJ CheilJedang gehen strategische Partnerschaft zur Kommerzialisierung tierfreier Kaseinproteine ein

New Culture, ein Unternehmen für tierfreie Milchprodukte, gibt eine strategische Partnerschaft mit CJ CheilJedang bekannt, dem weltweit größten Anbieter von Bioprodukten, die durch mikrobielle Fermentation hergestellt werden. Die Partnerschaft zielt darauf ab, die Kosten für das tierfreie Kaseinprotein von New Culture zu senken und damit auch die Preisgestaltung für das erste Gastro-Produkt des Unternehmens, Mozzarella für Pizzerien, zu verbessern. Das Kasein für seine Käsealternative stellt New Culture durch ein geschütztes …

mehr

Quorn Bowl Food

© Quorn

VTT-Studie bestätigt Mykoprotein als nachhaltiges Nahrungsmittel der Zukunft

Forschungen eines Wissenschaftlerteams des Technischen Forschungszentrums VTT in Finnland zeigen, dass Mykoprotein eine wertvolle Zutat für die zukünftige Lebensmittelversorgung sein kann. Die VTT-Studie untersuchte die ernährungsphysiologische Qualität verschiedener mikrobieller Biomasseproben, indem sie deren Proteinverdaulichkeit und die Kohlenhydratfermentierbarkeit (Ballaststoffe) im Dickdarm mit In-vitro-Methoden analysierte. Den Forschern zufolge konzentrierten sich frühere Studien auf den Proteingehalt und ließen Ballaststoffe, Glukose und andere Makronährstoffe außer Acht. Vier verschiedene Produkte wurden hierbei ausgewählt, um festzustellen, …

mehr

Tempeh

© Better Nature

Better Nature erweitert seinen Tempeh-Vertrieb auf dem deutschen Markt durch eine Partnerschaft mit Uplegger

Das Tempeh ist jetzt in zwei Varianten im Sortiment der Uplegger Food erhältlich: als natürliche Bio-Version und als geräuchertes Tempeh. Das Startup Better Nature, das sich für Umweltfreundlichkeit und soziale Verantwortung einsetzt, bietet Konsumenten mit seinem Tempeh eine nachhaltige und gesunde Ernährungsoption. Tempeh ist seit über 300 Jahren ein Grundnahrungsmittel in der indonesischen Küche und bietet eine reichhaltige Quelle für natürliches pflanzliches Eiweiß. „Unser Tempeh ist keine Fleischalternative, sondern ein …

mehr

© ProVeg International

ProVeg lädt zur Abschlusskonferenz des Smart-Protein-Projekts ein

Vier Jahre Forschung in 20 Ländern, finanziert durch das Forschungsprogramm Horizon 2020 der Europäischen Union, haben im Rahmen des Smart-Protein-Projekt wertvolle Einblicke entlang der gesamten Wertschöpfungskette geliefert. Das Smart-Protein-Projekt hat sich unter Beteiligung der Ernährungsorganisation ProVeg seit 2020 der Forschung „from farm to fork“, vom Bauernhof bis auf den Tisch, gewidmet. „Die beteiligten Wissenschaftler und Industrievertreter haben kreative Strategien entwickelt, um Ernteerträge und Ressourcenverbrauch, Nährstoffversorgung und Gesundheit, Nahrungsmittelverarbeitung und Umweltauswirkungen …

mehr

© GEA

GEA beginnt mit dem Bau eines Technologiezentrums für alternative Proteine in den USA

Das neue Technologiezentrum soll Produktalternativen zu Fleisch, Milch, Meeresfrüchte und Ei zur industriellen Reife bringen. GEA hat mit dem Bau seines Technologiezentrums für alternative Proteine in Janesville, Wisconsin (USA), begonnen. Nach Eröffnung im Jahr 2025 wird hier die Produktion neuartiger Lebensmittel auf pflanzlicher, mikrobieller oder Zellbasis skaliert. GEA will damit Hersteller unterstützen, den Bedarf an komplementären Proteinen und Inhaltsstoffen zu traditionellen tierbasierten Produkten zu decken. „Diese Investition unterstreicht unser Engagement …

mehr

CFO Luke Stevenson (L), Gründer David McLellan und Research Scientist Usama Mukhtar © Jooules

Jooules sichert sich 1 Mio. NZ$ für die Umwandlung von CO2 in komplette Proteinzutaten

Jooules, ein neuseeländisches Startup, das Treibhausgasemissionen in Proteinzutaten umwandelt, hat sich in einer von dem Frühphaseninvestor Sprout Agritech LP geleiteten Finanzierungsrunde 1 Million NZ$ gesichert. David McLellan, ein Teilnehmer des Sprout Accelerator-Programms, gründete Jooules mit dem Ziel, die Proteinproduktion durch ein tier- und landfreies Verfahren zu verändern, das eine klimaschonende Zutat liefert. Das neuseeländische Pionierunternehmen setzt auf modernste Wissenschaft, Gasfermentation und spezielle Mikrobenstämme, die CO2 verbrauchen und in ein komplettes …

mehr

© Shiru

Shiru startet ProteinDiscovery.ai, den „weltweit ersten“ Marktplatz für Proteine

Das in Kalifornien ansässige Unternehmen Shiru, ein KI-gestütztes Startup-Unternehmen, das leistungsstarke Inhaltsstoffe entwickelt, kündigt die Einführung der nach eigenen Angaben weltweit ersten Proteinbörse undnEntdeckungsplattform ProteinDiscovery.ai an. Die neue Plattform von Shiru katalogisiert Millionen von Molekülen nach Sequenz, Metadaten, Leistung und funktioneller Verwendung. Sie ermöglicht es den Nutzern, Moleküle für Anwendungen in den Bereichen Lebensmittel, Landwirtschaft, Körperpflege und moderne Materialien zu entdecken, zu testen und zu kaufen. Dr. Jasmin Hume, Gründerin …

mehr

david loichen von woa

David Loichen © Wide Open Agriculture

Im Interview mit Wide Open Agriculture: „Aufgrund der großartigen Eigenschaften der Lupine werden wir daran arbeiten, zusätzliche Produkte auf dieser Basis zu entwickeln“

Wide Open Agriculture (WOA) ist ein innovatives Unternehmen, das sich auf nachhaltige Landwirtschaft und die Entwicklung hochwertiger, pflanzlicher Lebensmittel spezialisiert hat. Das Unternehmen hat seinen Sitz in Australien und seit kurzer Zeit auch in Deutschland und verfolgt einen ganzheitlichen Ansatz, der Umweltschutz, Tierwohl und gesunde Ernährung miteinander verbindet. Ein besonderer Schwerpunkt von Wide Open Agriculture liegt auf der Entwicklung und Herstellung von veganen Lebensmittelzutaten und Proteinalternativen. Das Vorzeigeprodukt des Unternehmens …

mehr

© ProteinDistillery

ProteinDistillery und NETZSCH kooperieren bei der Entwicklung von eierähnlichem Prew:tein aus recycelter Bierhefe

Das deutsche Biotech-Unternehmen ProteinDistillery kündigt eine Partnerschaft mit dem Maschinenhersteller NETZSCH an, um den Aufreinigungsprozess von Prew:tein voranzutreiben – einem aus der Fermentation von Biomasse gewonnenen Protein, das eine eiklarähnliche Funktionalität aufweist. ProteinDistillery hat kürzlich 15 Millionen Euro für den Bau einer Produktionsanlage im industriellen Maßstab in Süddeutschland erhalten. Die Anlage, die als Europas erstes Protein-Kompetenzzentrum gilt, wird in der Lage sein, tonnenweise veganes Protein aus recycelter Bierhefe herzustellen. NETZSCH …

mehr

Solar Foods Factory 01

© Solar Foods

Finnland: Solar Foods eröffnet die weltweit erste kommerzielle Luftproteinanlage

Die neue Anlage, die als weltweit erste Fabrik dieser Art gilt, in der Lebensmittel aus der Luft gezüchtet werden, soll jährlich 160 Tonnen des Flaggschiff-Proteins des Unternehmens, Solein, kommerziell produzieren und den Weg für die nächste Generation nachhaltiger Produkte ebnen. Solein, das mit Hilfe eines Mikroorganismus, CO2 und Strom hergestellt wird und als nahrhaftes und vielseitiges Protein beschrieben wird, wurde bisher nur in kleinen Chargen im Pilotlabor des Unternehmens in …

mehr