© Enifer

Investitionen & Akquisitionen

Enifer sammelt 36 Mio. Euro für den Bau seiner neuen Mykoprotein-Fabrik

Das finnische Unternehmen Enifer hat sich eine neue Finanzierung gesichert, um mit dem Bau einer Mykoprotein-Anlage zu beginnen, in der Nebenprodukte der Lebensmittelindustrie zu pilzbasierten Proteinzutaten verarbeitet werden sollen. In der Anlage sollen jährlich bis zu 3.000 Tonnen des von Enifer entwickelten Mykoproteins PEKILO® angebaut werden, was dem jährlichen Proteinbedarf von etwa 40.000 Menschen entsprechen soll. Nach Angaben des Unternehmens wird die Anlage die erste weltweit sein, die diese Art …

mehr

© Schouten Europe

Messen & Events

Schouten Europe präsentiert seine neuen Mycoprotein-Nuggets auf der PLMA 2024

Schouten Europe kündigt seine Teilnahme an der Private Label Manufacturers Association (PLMA) 2024 Trade Show an, die im Amsterdamer RAI Exhibition Center stattfinden wird. Am 28. und 29. Mai wird Schouten seine innovativen Produkte auf pflanzlicher Basis vorstellen, darunter neue Mycoprotein-Nuggets, die für die Ausstellung im New Idea Supermarket der PLMA ausgewählt wurden. Als Pionier auf dem Gebiet der pflanzlichen Proteinlösungen hat sich Schouten Europe zum Ziel gesetzt, die Lebensmittelindustrie …

mehr

Quorn Bowl Food

© Quorn

Studien & Zahlen

VTT-Studie bestätigt Mykoprotein als nachhaltiges Nahrungsmittel der Zukunft

Forschungen eines Wissenschaftlerteams des Technischen Forschungszentrums VTT in Finnland zeigen, dass Mykoprotein eine wertvolle Zutat für die zukünftige Lebensmittelversorgung sein kann. Die VTT-Studie untersuchte die ernährungsphysiologische Qualität verschiedener mikrobieller Biomasseproben, indem sie deren Proteinverdaulichkeit und die Kohlenhydratfermentierbarkeit (Ballaststoffe) im Dickdarm mit In-vitro-Methoden analysierte. Den Forschern zufolge konzentrierten sich frühere Studien auf den Proteingehalt und ließen Ballaststoffe, Glukose und andere Makronährstoffe außer Acht. Vier verschiedene Produkte wurden hierbei ausgewählt, um festzustellen, …

mehr

© Maia Farms

Investitionen & Akquisitionen

Maia Farms sichert sich 2,3 Mio. Dollar für die Förderung klimapositiver Lebensmittel mit nahrhaftem Mykoprotein

Das in Ancouver, Kanada, ansässige Unternehmen Maia Farms, ein B2B-Hersteller von Mycoprotein und Gewinner des Hauptpreises der Deep Space Food Challenge mit seiner Zutat CanPro, gibt bekannt, dass es sich in einer Seed-Finanzierungsrunde 2,3 Millionen Dollar gesichert hat. CanPro, eine aus Myzel hergestellte, strukturierte Proteinzutat, soll den Geschmack und die Textur von Lebensmitteln erheblich verbessern und gleichzeitig Vorteile in Bezug auf Ernährung und Nachhaltigkeit bieten. Es ist reich an Proteinen, …

mehr

© vegency / Kynda / Revo Foods

Was CEOs bewegt

CEO-Statements: Pilze, das vegane Fleisch des Waldes – neuer Trend nach Soja, Seitan, Lupine, Sonnenblumen & Co.?

CEO-Statementreihe: Was aufregt, bewegt, motiviert (Teil 6) In den letzten Jahren hat sich der Markt für Fleischalternativen rasant entwickelt, getrieben durch ein wachsendes Bewusstsein für Umweltfragen, Tierwohl und die gesundheitlichen Vorteile einer pflanzenbasierten Ernährung. Aktuellen Marktanalysen und Prognosen zufolge könnte der globale Fleischalternativen-Markt bis 2026 um mehr als 7% pro Jahr wachsen. Dabei spielen nicht nur traditionelle pflanzenbasierte Zutaten wie Soja und Erbsenprotein eine Rolle. Innovative Rohstoffe wie Pilz- bzw. …

mehr

Die Three Mushketeers Gründerinnen (v.l.n.r): Ida Nikkilä, Emma Kynkäänniemi und Emmi Korjus

Startups, Accelerators & Incubators

Kampf gegen Lebensmittelverschwendung: Startup Three Mushketeers verwandelt Pilzabfälle in Pulver für Lebensmittel

Inkubatoren an der Universität Helsinki und ein Ideenbeschleuniger der Helsinki Think Company stellen im Rahmen des HELSEED-Programms für studentisches Unternehmertum ihre innovative Produktlösung vor. Eine Innovation des jungen finnischen Startups Three Mushketeers macht überschüssige Pilznebenprodukte nutzbar, die die Lebensmittelindustrie als Abfall betrachtet. Das Unternehmen hat ein Pilzpulver entwickelt, das den Geschmack von pflanzenbasierten Gerichten verbessert und den Geschmack von Hülsenfrüchten überdeckt. Das Pulver verleiht den Speisen laut Unternehmen auch einen …

mehr

© Revo Foods

Fleisch- und Fischalternativen

Revo Foods stellt mit „THE KRAKEN“ seinen neuen pflanzlichen Oktopus aus Pilzprotein vor

Das österreichische Startup-Unternehmen Revo Foods kündigt mit der nach eigenen Angaben weltweit ersten pflanzlichen Alternative zu Oktopus-Tentakeln, aus Pilzprotein hergestellt wird, seine neueste Produktinnovation an. Auf die Frage nach den Produktionsmethoden antwortete Revo, dass es „einen einzigartigen neuen 3D-Strukturierungsansatz testet“, über den noch keine weiteren Details bekannt gegeben werden können. Das Produkt mit dem Markennamen „THE KRAKEN – Inspired by Octopus“ ist verzehrfertig, kann aber auch gegrillt, gebraten oder gebacken …

mehr

Gründer von Kynda

© Kynda Biotech GmbH

Fermentation

Kynda führt die ersten abfallfreien Lebensmittellösungen auf Myzelbasis in Europa ein

Kynda kündigt die nach eigenen Angaben erste vegane, abfallfreie, auf Myzel basierende Lebensmittellösung auf dem europäischen Markt an, beginnend mit der Markteinführung in Deutschland. Das neue Produkt „Kynda meat“, ein Burger-Patty, der aus nachhaltigen fermentierten Zutaten besteht, wird vom Unternehmen auf der Fachmesse Internorga in Hamburg vorgestellt. Nach Angaben des Unternehmens verursachen die Myzelprodukte 700 % weniger Treibhausgasemissionen als Erbsenprotein. Bei der Herstellung verwendet Kynda Nebenprodukte aus der Lebensmittelindustrie und …

mehr

© Imperial College London

Fermentation

Britische Regierung investiert in Forschungszentrum für alternative Proteine

Die Britische Regierung hat eine Förderung von 13 Millionen Pfund in ein Forschungszentrum für alternative Proteine angekündigt, das sich auf Lebensmittel auf Fermentationsbasis konzentriert. UK Research and Innovation (UKRI) hat eine Investition in das Microbial Food Hub unter der Leitung von Dr. Rodrigo Ledesma-Amaro am Imperial College London angekündigt, das innovative Methoden zur Nutzung der Fermentation erforschen wird, einschließlich der Entwicklung von Zutaten, die in der Lage sind, den Geschmack …

mehr

pflanzlicher speck

© MyForest Foods

Handel & E-Commerce

USA: MyForest Foods lanciert pflanzlichen Speck bei Whole Foods

MyForestFoods MyBacon® ist ab sofort in über 350 Geschäften in New York City, New Jersey, CT, PA und MD erhältlich. Die aktuelle Markteinführung umfasst insgesamt 57 Whole Foods-Standorte und bedeutet für MyForestFoods eine zusätzliche Expansion in New York, New Jersey und North Carolina. Die Ankündigung zur Einführung bei Whole Foods folgt auf einen weiteren neuen Einzelhandelspartner, MOM’s Organic Market, der die Verfügbarkeit von MyBacon in ganz PA, MD, VA und …

mehr

© Nature's Fynd

Milch- & Molkereialternativen

Nature’s Fynd™ bringt den weltweit ersten Joghurt auf Pilzbasis in den US-Handel

Nature’s Fynd™ bringt den nach eigenen Angaben weltweit ersten Joghurt auf Pilzbasis in die Whole Foods Market-Filialen auf dem US-Markt. Der in Chicago beheimatete Lebensmittelhersteller Nature’s Fynd, bekannt für seine Fleisch- und Milchalternativen auf Basis des selbst entwickelten, nahrhaften Pilzproteins Fy™, hat den nach eigenen Angaben weltweit ersten milchfreien Joghurt auf Pilzbasis entwickelt. Der milchfreie Fy-Joghurt wird zuerst landesweit in Whole Foods Market-Filialen auf den US-Markt zu finden sein. Fy …

mehr

Salat, Spaghetti

Infinite Roots Mealball © Infinite Roots

Investitionen & Akquisitionen

Biotech-Unternehmen Infinite Roots sichert sich 58 Millionen US-Dollar für Pilzmyzel-Produkte

Infinite Roots, ehemals Mushlabs, sammelt in der Serie-B-Runde 58 Millionen US-Dollar ein, um seine patentierten Myzel-Technologien weiterzuentwickeln, die Produktionskapazitäten zu erweitern und erste Produkte zu launchen. Das deutsche Biotech-Unternehmen Infinite Roots gibt den Abschluss seiner Serie-B-Finanzierungsrunde in Höhe von 58 Millionen US-Dollar bekannt. Die überzeichnete Finanzierungsrunde stellt die bisher größte Investition in Myzel-Technologie in Europa dar und unterstreicht die wachsende Bedeutung für Pilzmyzel im globalen Lebensmittelsystem. Angeführt wurde die Runde …

mehr

© Enifer

Investitionen & Akquisitionen

Biotech-Startup Enifer erhält 12 Millionen Euro Zuschuss für den Bau einer einzigartigen Fabrik für Mykoprotein-Inhaltsstoffe

Die neue Anlage wird eine Produktionskapazität von 3 Millionen Kilogramm nachhaltiger, lokal erzeugter Proteine pro Jahr haben. Business Finland hat einen Investitionszuschuss für Recycling und Wiederverwendung in Höhe von mehr als 12 Mio. EUR für das Biotech-Startup Enifer zum Bau seiner ersten kommerziellen PEKILO®-Fabrik für Mykoprotein-Inhaltsstoffe unter Vorbehalt genehmigt. Die Mittel stammen aus dem Verwertungsinstrument NextGenerationEU der Europäischen Union. Damit wird der Bau von einzigartigen Industrieanlagen unterstützt, die die Wiederverwendung …

mehr

mush-foods-restaurant

© Mush Foods

Gastronomie & Hotellerie

USA: Mush Foods lanciert Pilzwurzelmischung für Restaurants, die Fleischverbrauch und Kosten senken soll

Der Food-Tech-Innovator Mush Foods gibt die US-Markteinführung von 50Cut bekannt, einer Reihe von Pilzwurzelmischungen als Fleischersatz für Restaurants. Die innovativen Produkte von Mush Foods sollen nach Angaben des Unternehmens den Nährwert und die Nachhaltigkeit von klassischen Fleisch-Gerichten verbessern. Mush Foods nutzt dabei eine geschützte, hocheffiziente und nachhaltige Anbautechnik, um eine Vielzahl von Pilzwurzeln in kulinarischer Qualität in kurzer Zeit zu züchten. Die Markteinführung in den USA folgt auf die Einführung …

mehr

Jim Laird (CEO) und Elaine Ferguson (CFO) von ENOUGH © ENOUGH

Investitionen & Akquisitionen

ENOUGH sichert sich 40 Millionen Euro für die Produktion von Mykoprotein, um die Nachfrage nach nachhaltigen Proteinen zu decken

Der Markt für alternative Proteine stellt für ENOUGH eine „milliardenschwere Chance“ dar. Das Food-Tech-Unternehmen ENOUGH gibt bekannt, dass es eine Finanzierung in Höhe von 40 Millionen Euro erhalten hat, um die Produktion seines Mykoprotein-Inhaltsstoffs „ABUNDA“ zu steigern und damit die wachsende Nachfrage nach nachhaltigen Proteinen zu befriedigen. Mit dieser neuen Finanzierung erhöht sich das von ENOUGH aufgebrachte Gesamtkapital auf über 95 Millionen Euro. ENOUGH hat seinen Sitz in den Niederlanden …

mehr